Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Weniger Amseln durch Hitze und Dürre?

Gemeinsam Vögel zählen: Veranstaltungen des NABU Sachsen zur „Stunde der Gartenvögel“

Dürre schon im Frühjahr – was bedeutet das für die heimische Vogelwelt? Wie sich das trocken-heiße Jahr 2018 und das insgesamt warme und niederschlagsarme Frühjahr auf die Bestände auswirkt, wird die „Stunde der Gartenvögel“ am Wochenende zeigen. Denn der NABU Sachsen ruft vom 10. bis 12. Mai wieder dazu auf, eine Stunde lang die Vögel im Garten oder Park zu zählen.

„Wir rechnen mit unterschiedlichen Auswirkungen auf die einzelnen Vogelarten“, erklärt Bernd Heinitz, Landesvorsitzender des NABU Sachsen, „Haussperlinge wurden durch das warme Wetter eher begünstigt, weil keine Jungvögel an Unterkühlung sterben konnten und vergleichsweise viele Insekten zu finden waren. Amsel und Singdrossel, die als Nahrung Schnecken und Würmer bevorzugen und diese am liebsten im feuchten Boden suchen, hatten dagegen wahrscheinlich kein besonders gutes Jahr.“

Die Amsel steht bei der diesjährigen Vogelzählung ohnehin besonders im Fokus. „Sie kommt in über 95 Prozent der Gärten vor und ist damit Deutschlands am weitesten verbreiteter Gartenvogel“, berichtet NABU-Vogelschutzexperte Lars Lachmann. „Der Supersommer 2018 war für diese Art auch aus einem anderen Grund eine echte Katastrophe. Durch die langanhaltende Wärme konnte sich das durch Stechmücken übertragene tödliche Usutu-Virus in fast ganz Deutschland verbreiten.“ Die anstehende „Stunde der Gartenvögel“ wird zeigen, wie sich Usutu auf die Amselbestände in Sachsen auswirkt.

Und so funktioniert das Mitmachen: Von einem ruhigen Plätzchen im Garten oder Park wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die am Zählwochenende im Laufe einer Stunde entdeckt wird. Die Beobachtungen können online unter www.stundedergartenvoegel.de und mit der kostenlosen Vogelführer-App des NABU eingegeben werden. Meldeschluss ist der 20. Mai. Unter der Durchwahl 0800-1157115 können Teilnehmer zudem kostenlos am 11. Mai von 10 bis 18 Uhr ihre Ergebnisse mitteilen.

Wer gern mitzählen möchte, aber das lieber in geselliger Runde tut, ist bei den zahlreichen Veranstaltungen des NABU Sachsen gut aufgehoben. So bieten viele NABU-Gruppen an diesem Wochenende, gemeinsam für eine Stunde Vögel zu beobachten und den aktuellen Vogelbeständen auf den Grund zu gehen. Alte Hasen und neue Gesichter sind als Unterstützung überall gern gesehen.

Die Termine der Gruppen des NABU Sachsen im Überblick:

FREITAG, 10. MAI

NABU Erzgebirge
„Stunde der Gartenvögel“ mit Hans-Jürgen Görner (Anmeldung unter 0371 3364850 oder 0163 8442405)
Treff: 12.00 Uhr, Streuobstwiese Chemnitz-Hilbersdorf, erster Weg nach dem Hohlweg Richtung  Freiberg von der B173 aus, Richtung Gartenanlage Nordblick (Wegweiser an der B 173)

„Stunde der Gartenvögel“ mit Mario Greif (Anmeldung unter 0371/3364850)
Treff: 15.30 Uhr, NABU-Naturschutzzentrum im Botanischen Garten Chemnitz, Leipziger Str. 147, 09123 Chemnitz
Kontakt: 0371 3364850, rv.erzgebirge@NABU-Sachsen.de

SAMSTAG, 11. MAI

NABU Elstertal
Vogelstimmenwanderung mit Herrn Schönweiß, Oelsnitz
Treff: 6.30 Uhr Dorfplatz Bobenneukirchen, 08606 Bobenneukirchen
Kontakt: 037421 22271, naderer@NABU-Sachsen.de

NABU Topfseifersdorf
Vogelstimmenwanderung mit Kai Schaarschmidt
Treff: 7.00 Uhr, Hauptstr. 33, 09306 Topfseifersdorf
Kontakt: heizi1@web.de

NABU Löbau
Vogelstimmenwanderung durch die Oppacher Umgebung mit Thomas May
Treff: 7.00 Uhr, Tourist-Information „Haus des Gastes“, August-Bebel-Str. 53, 02736 Oppach
Kontakt: 03586 368347, NABU-kvloebau@web.de

NABU Radebeul
Vogelstimmenwanderung Moritzburger Wald mit J. Wollmerstädt (Halbtagsexkursion)
Treff: 7.00 Uhr, Parkplatz am Mittelteich gegenüber Kletterwald, 01468 Moritzburg
Kontakt: 0351 8384823, orniradebeul@web.de

NABU Ornithologie Dresden
Öffentliche Vogelstimmen-Wanderung durch das Röhrsdorfer Gründel mit Stephan Schubert
Treff: 7.15 Uhr, Lockwitz am Plan (Haltestelle der Buslinie 86, gemeinsame Abfahrt 07:27 Uhr), 01257 Dresden
Kontakt: 01624041221, derknolltroll@web.de

NABU Eilenburg
Vogelstimmenwanderung und „Stunde der Gartenvögel“ im Stadtpark Eilenburg.
Treff Vogelstimmenwanderung: 8.00 Uhr, Parkplatz Ruderhaus Eilenburg, Stadtpark 2, 04838 Eilenburg

Treff „Stunde der Gartenvögel“: 9.30 Uhr, Eingang Tierpark Eilenburg, 04838 Eilenburg (Für Teilnehmer der Stunde der Gartenvögel erhebt der Tierpark keinen Eintritt.)

Kontakt: 015787034059, NABU-Eilenburg@gmx.de

NABU Leipzig
„Stunde der Gartenvögel“ in der Kleingartenanlage Südvorstadt: Bundesweite Vogelzählung zum Mitmachen. Für Kinder und Erwachsene. Falls vorhanden, bitte Fernglas und Vogelbuch mitbringen.
Treff: 9.00 Uhr, Haltestelle Rennbahn (Linie 60, 74), 04107 Leipzig
Kontakt: 03416884477, info@NABU-Leipzig.de

NABU-Naturschutzstation Biberhof Torgau
Vogelstimmenwanderung mit U. Weisser
Treff: 9.00 Uhr, Torgauer Friedhof, 04860 Torgau
Kontakt: 03421902703, biberhof.torgau@NABU-Sachsen.de

SONNTAG, 12. MAI

NABU Lößhügelland
„Stunde der Gartenvögel“ im Biotop Ostrau mit Olaf Schmidt
Treff: 9.00 Uhr, Eingangsbereich VEPO-Polster Gewerbegebiet Ostrau, 04749 Ostrau
Kontakt: 034324 21660, Ernst.Leonhardt@t-online.de

NABU Leipzig
„Stunde der Gartenvögel“ im Palmengarten: Bundesweite Vogelzählung zum Mitmachen. Für Kinder und Erwachsene. Falls vorhanden, bitte Fernglas und Vogelbuch mitbringen.

Treff: 9.00 Uhr, Spielplatz Palmengarten, 04229 Leipzig
Kontakt: 03416884477, info@NABU-Leipzig.de

NABU Sachsen „Zukunftsgärtner(n) in Borna-Gnandorf“
„Stunde der Gartenvögel“: Gemeinsam mit Ornithologe Ingo Thienemann schaut das Zukunftsgärtner(n)-Team in die Nistkästen auf der Projektwiese und nimmt an der Zählaktion teil. Im Anschluss folgt ein Spaziergang zur nahegelegenen Wyhra-Aue, um zu erfahren, welche gefiederten Freunde dort zu hören und sehen sind.

Treff: 9.30 Uhr, Bauwagen auf der Wiese zwischen Raupenhainer Str. 45 und An der Aue 35, 04552 Borna
Kontakt: 017612333144, info@NABU-Zukunftsgarten.de

NABU Oberes Elbtal
Wanderung zur Stunde der Gartenvögel: Bestandserfassung aller Vögel innerhalb spannender 60 Minuten. Mitmachen kann jeder. Streckenlänge: zwei Kilometer, Voranmeldung unter obereselbtal@nabu-sachsen.de oder 0176 34184271,

Treff: 15.00 Uhr, Krebs 49, 01809 Krebs
Kontakt: 0176 34184271, obereselbtal@NABU-Sachsen.de

Infos zur Aktion: www.stundedergartenvoegel.de

NABU-App „Vogelwelt“: www.NABU.de/vogelwelt

NABU-Online-Vogelführer: www.nabu.de/vogelfuehrer

Vogeltrainer: www.vogeltrainer.de

MelderStunde der Gartenvögel
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Verschuldung in Asien und im Pazifikraum: Treibt China die Region in die Schuldenfalle?
Nationalsozialistische Arbeitskräftepolitik im besetzten Europa und Geschlecht: Ein Forschungsfeld
Polizeibericht, 22. November: Smartphone entrissen, Fußgänger schwer verletzt, Angefahren und abgehauen
Adventszeit ist Weihnachtsmarktzeit
Torgauer Bären-Trio verabschiedet sich in den Winterschlaf
Nach Pokal-Coup: INTER will die Euphorie ins Oberliga-Heimspiel transportieren
Klimaaktivismus trifft Braunkohle beim zweiten Abend von »Die unmögliche Begegnung« im TdJW
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Nationalsozialistische Arbeitskräftepolitik im besetzten Europa und Geschlecht: Ein Forschungsfeld
Arbeitskräfte waren für das nationalsozialistische Regime Kriegsbeute: Neben der Plünderung materieller Ressourcen der besetzten Länder war es ein Ziel der NS-Eroberungskriege, die Arbeitskraft der Bevölkerung auszunutzen – durch Rekrutierung bzw. Verschleppung ins Reich und durch den ‚Einsatz’ vor Ort.
Bundesparteitag der CDU in Leipzig: Machtkampf vertagt
Bundesparteitag der CDU in Leipzig. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie Revolution ist ausgeblieben. Auf dem Bundesparteitag der CDU in Leipzig hat die Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer eine (zu) lange Rede mit finaler Kampfansage gehalten. Ihre parteiinternen Kritiker gaben sich anschließend versöhnlich. Stattdessen bemühten sich die CDU-Delegierten um Abgrenzung zu den anderen Parteien.
Stelle erst seit September besetzt: Leipziger Gründachförderung kommt erst 2021
Begrüntes Garagendach am Haus der Demokratie. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDas ging dann auch wieder aus wie das Hornberger Schießen, als die Grünen am Dienstag zur Umsetzung zweier wichtiger Stadtratsbeschlüsse nachfragten. Am 31. Januar dieses Jahres beschloss der Stadtrat im Rahmen des Doppelhaushaltes 2019/20 diverse Änderungsanträge der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Zu zweien dieser Haushaltsanträge hat die Fraktion den Stand der Umsetzung angefragt und am Dienstag, 19. November, in der Ratsversammlung jeweils ernüchternde Antworten erhalten.
Verwaltung antwortet auf Anfragen: Gründachstrategie, EU-China-Gipfel und Rathausangelegenheiten
OBM Burkhard Jung (SPD). Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserOb Gründachstrategie, Sicherheitskonzept für das Neue Rathaus oder Maßnahmepaket zur Verbesserung von Verschwiegenheit, Dokumentensicherheit und Transparenz – auf viele Papiere lässt die Verwaltung die Mitglieder des Stadtrates seit Jahren warten. In den Anfragen in der Ratsversammlung am 19. November waren diese deshalb Thema. Außerdem gab es kritische Nachfragen zum geplanten EU-China-Gipfel in Leipzig.
In zehn Schritten vom Fake zum Fakt – ein Beispiel
Schönes altes Mauerwerk im Westwerk. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle Leser„Wir bauen die Mauer schneller als alle geglaubt haben.“
Vorlage der Verwaltung zur Schlachthofbrücke wurde am Dienstag erst einmal vertagt
Bus auf der Schlachthofbrücke. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie Linksfraktion war die erste, die auf die Pläne der Stadt Leipzig reagierte, bei der Sanierung der Schlachthofbrücke in der Richard-Lehmann-Straße gleich mal die Straßenbahngleise wegzulassen. Man würde sie nicht mehr brauchen, so die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB). Eine Aussage, die so überhaupt nicht zum vom Stadtrat beschlossenen Nachhaltigkeitsszenario passen will, das mehr ÖPNV für Leipzig schaffen soll, nicht weniger.
Leipzigs Verwaltung rechnet bis 2040 mit 665.000 Einwohnern
Die neue Leipziger Bevölkerungsprognose bis 2040. Grafik: Stadt Leipzig

Grafik: Stadt Leipzig

Für alle LeserEigentlich sollten die Leipziger Medien am Montag, 18. November, alles aus berufenem Munde erfahren. Doch der Termin in der morgendliche Frühe platzte. Die Zahlen zur neuen Bevölkerungsvorausschätzung der Stadt Leipzig gab es dann also nur online im Ratsinformationssystem. Und sie erzählen von einer neoliberalen Gesellschaft, die mit Menschen nichts anfangen kann. Auch deshalb schwächt sich das Leipziger Wachstum ab.
2020/2021 soll der „Platz des 20. Juli 1944“ mit Städtebaumitteln saniert und aufgewertet werden
Die künftige Gestaltung des Platzes des 20. Juli 1944. Karte: Stadt Leipzig

Karte: Stadt Leipzig

Für alle LeserDie Parkanlage „Platz des 20. Juli 1944“ in Leipzig-Gohlis soll aufgewertet werden, um sie für den in den letzten Jahren schnell gewachsenen Stadtteil attraktiver und besser nutzbar zu machen, teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag, 21. November, mit. So sollen etwa neue Spiel- und Erholungsangebote für Kinder, Jugendliche und ältere Menschen entstehen.
Kunstausstellung „Erlaubter Zweifel“ und Buchvorstellung von „Die Lichter, die wir selbst entzünden“
Eine Frage: Haben der Sünden-Fall und die Austreibung aus dem Paradies wegen Nascherei an einem Apfel etwas zu tun mit dem mechanischem Weltbild Newtons, der einen Apfel von einem gewöhnlichen Baum fallen sah, nachdem er Kepler gelesen hatte. Bei dem der Mensch aus dem Mittelpunkt des Universums gestürzt war. Keine Schlange war diesmal im Spiel, nur „Wissenschaft“.
Beethoven und die Liebe: Wer war die „Unsterbliche Geliebte“ des berühmten Komponisten?
Hagen Kunze: Beethoven und die Liebe. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSeit über 190 Jahren grübeln die Forscher: Wer war die „Unsterbliche Geliebte“, an die Ludwig van Beethoven 1812 einen überschwänglichen Liebesbrief schrieb, der von seinem Bruder Johann und Beethovens kurzzeitigem Sekretär Anton Schindler1827 in Beethovens Schreibtisch gefunden wurde? Denn ein Name stand nicht auf dem Brief. Und auch nicht im Testament, in dem der Komponist seinen Besitz der „Unsterblichen Geliebten“ vermachte. Ein echter Musikerkrimi.
Das NDK feiert 20. Geburtstag – ein ganzes Jahr lang
Klaus Bittermann und Harry Rowohlt. Foto: Klaus Bittermann, privat

Foto: Klaus Bittermann, privat

Am 6. Dezember 1999 wurde das Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. (NDK) im Hinterhof der Karl-Marx-Straße 17 (ehemals AG Umwelt und Natur) gegründet. Aus Anlass dieses 20. Geburtstags wird das NDK ein Jahr lang - bis Dezember 2020) – Veranstaltungen organisieren und u.a. an Orte gehen, die prägend und wichtig in der Geschichte des Vereins waren und sind.
Video „Sportpunkt“, Nr. 76: Strandgeflüster aus Belek
Palmenvideo mit Norman Landgraf (li.) und Martin Hoch. Screenshot: Sportpunkt

Screenshot: Sportpunkt

Für alle LeserVideo Während hier in Leipzig gerade der November-Regen auf die finsteren Straßen rieselt und die letzten verwelkten Blätter durch den Wind von ihren dürren Ästen gerissen werden, melden sich die Sportpunkt-Moderatoren Norman Landgraf und Martin Hoch gut gelaunt unter Palmen und im T-Shirt vom Strand im türkischen Belek. Ihre Meldungen zum Leipziger Sportgeschehen sind dabei - quasi als Soundtrack - von meditativem Meeresrauschen unterlegt.
Am 26. November gibt es gleich mal früh um Sieben eine Protected Bikelane in der Rödelstraße
Die Situation an der Rödelstraße direkt vorm „Olymp“. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserEine Kundgebung gleich früh um 7 Uhr, dann, wenn die Kinder auf dem Weg zur Schule sind, soll es am Dienstag, 26. November geben. Und zwar an einem echten Nadelöhr: Am frühen Morgen des 26. November bekommen die Radfahrenden in der Rödelstraße testweise stadteinwärts die ihnen zustehende Fahrspur. Damit werden auch die Fußgänger/-innen an der Ampel besser vor Lärm und Abgasen geschützt.
(Cyber-)Bullying: Eine Frage der Gerechtigkeit oder doch die einer kränkenden „Leistungs“-Gesellschaft?
Da hat Volker sich wohl verschrieben. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserWenn man Zeitung macht, sollte man sich auch manchmal Fragen stellen wie: Wie gehen wir eigentlich mit Menschen um? Welches Menschenbild vermitteln wir? Wie berichten wir über Menschen? Denn wie wir alle auf andere Menschen schauen, das prägen Medien. Und zwar nicht nur in die eine Richtung, wenn „mächtige“ Männer und Frauen von ihnen bewertet oder gar niedergemacht werden. Sondern auch in die andere Richtung.
Ökolöwe feiert 30. Geburtstag mit 30 neuen Stadtbäume für Leipzig
Ökolöwen-Mannschaftsbild. Foto: Ökolöwe

Foto: Ökolöwe

Für alle LeserAuch der bekannteste Leipziger Umweltverband, der Ökolöwe, ist ein Kind der Friedlichen Revolution. Am 23. November feiern die Ökolöwen ihren 30. Vereinsgeburtstag. Aus diesem Anlass übernimmt der Umweltverein gemeinsam mit Partnern, Spendern und Förderern 30 Baumpatenschaften in Leipzig. Die Bäume sollen künftig zu einer besseren Luftqualität beitragen und die Stadt ein Stück klimafreundlicher und grüner machen.