16.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Engagierte Eltern gesucht! Jetzt anmelden für neue Ausbildungsrunde

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Für eine neue Ausbildungsrunde der Elternmitwirkungsmoderatoren (EMM) werden interessierte Eltern gesucht. Sie können sich bis zum 30. Juni anmelden. Entsprechende Anmeldungsunterlagen sind an die Schulen versandt worden. Die Elternmitwirkungsmoderatoren (EMM) bieten Fortbildungen an, um die gewählten Elternvertreter in ihrem Ehrenamt zu unterstützen. Die neue Ausbildungsrunde startet am 20. September 2019.

    „Gute Schule braucht engagierte Eltern. Die Zusammenarbeit von Lehrern, Schülern und Eltern schafft die Basis für ein positives Schulklima und sorgt für die richtigen Lernvoraussetzungen“, so Kultusminister Christian Piwarz, der die Eltern dazu ermunterte, die Chance zu nutzen.
    Zurzeit sind 37 Elternmitwirkungsmoderatoren als Fortbildner in Sachsen aktiv, die allein im laufenden Schuljahr mehr als 80 Veranstaltungen durchgeführt haben. Über 900 Elternvertreter nahmen an einem der drei Seminare teil:

    1. Elternvertreter – was tun? Rechte und Aufgaben der Elternvertreter
    2. Gelingende / Effektive Elternarbeit – Elternarbeit gestalten, organisieren, strukturieren und kommunizieren
    3. Schule mitgestalten – Gemeinsam gute Schule entwickeln

    „Es ist wichtig, dass Eltern wissen, wie sie sich in Schule einbringen können und welche Rechte sie als Elternvertreter haben. Deshalb bin ich froh, dass wir in Sachsen so kontinuierlich Fortbildungen für Elternvertreter durch die Elternmitwirkungsmoderatoren anbieten können“, betonte Piwarz.

    Die Elternvertreter werden im Schuljahr 2019/20 an sechs Wochenenden ausgebildet, um dann eigenständig Fortbildungsveranstaltungen in ihren Regionen durchführen zu können. Schwerpunkte der Ausbildung sind Rechte und Aufgaben in den Mitwirkungsgremien wie Elternrat und Schulkonferenz, Kommunikations- und Rhetoriktraining, Techniken der Moderation, Planung von Veranstaltungen und Bedingungen gelingender Elternarbeit.

    Die Teilnehmer erwerben fachliche und didaktisch-methodische sowie soziale und moderative Kompetenzen. Die Fortbildung wird zertifiziert und ist kostenfrei. Nach der Ausbildung treffen sich die Moderatoren zu regelmäßigen Weiterbildungen und zum Erfahrungsaustausch.
    Weitere Informationen sind unter http://www.elternmitwirkung-sachsen.de zu finden. Anmeldungen für die Ausbildung zum Elternmitwirkungsmoderator sind ebenfalls über die Homepage oder per E-Mail emm@elternmitwirkung-sachsen.de möglich.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige