0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Landesmesseprogramm 2020 – Unterstützung für KMU

Von Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit Blick auf das gerade erschienene Landesmesseprogramm 2020 erklärt der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Internationalisierung und Weltoffenheit sind unverzichtbar für den unternehmerischen Erfolg.“ Das gilt besonders für die sächsische Wirtschaft, die etwa ein Drittel ihrer Wirtschaftsleistung durch Exportgeschäfte erzielt. Im ersten Halbjahr 2019 gingen sächsische Waren im Wert von rd. 20 Milliarden Euro in die Welt. Gleichzeitig wurden Erzeugnisse im Wert von über 13 Milliarden Euro importiert.

    Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen stellt der Weg ins Ausland eine besondere Herausforderung dar. Deshalb unterstützt sie der Freistaat Sachsen beim Einstieg oder Ausbau ihres Exportgeschäfts. Zum branchenoffenen Instrumentarium gehört auch die Erschließung neuer Märkte mit Gemeinschaftsständen auf nationalen und internationalen Messen.

    Durch die auf den Gemeinschaftsständen gebotene Infrastruktur wird den Unter-nehmen die Teilnahme an Messen erleichtert: Sie müssen ihren Auftritt nicht selbst organisieren und können sich voll und ganz auf das wesentliche Messegeschäft konzentrieren. Insbesondere junge Unternehmen und Erstaussteller können außerdem von den Erfahrungen etablierter Messeteilneh-mer profitieren.

    Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Messebeteiligungen ermöglichen den Ein-stieg in neue Auslandsmärkte, stärken die Wettbewerbsposition und sichern Arbeitsplätze in Sachsen. Deshalb möchte ich noch mehr Unternehmerinnen und Unternehmer in Sachsen ermutigen: Nutzen Sie die Chancen, die Ihnen Export und Internationalisierung bieten!“

    Die Partner der Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS) werden auch im kommenden Jahr wieder eine Vielzahl von Firmengemeinschaftsständen auf nationalen und internationalen Messen in Deutschland sowie weltweit organisieren, welche im neuen Landesmesseprogramm 2020 zu finden sind. Den sächsischen Unternehmen wird dabei eine Teilnahme an insgesamt 48 Messen angeboten. Etwas mehr als die Hälfte dieser Messen findet im Ausland statt, wo gute Exportchancen für Produkte „Made in Saxony“ bestehen. Ganz im Sinne der Außenwirtschaftsstrategie Sachsen richten sich die Angebote an die unterschiedlichsten Branchen.

    Das Landesmesseprogramm 2020 finden Sie hier:
    https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/29233

    Hintergrund:

    Die Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS) bündelt die außenwirtschaftlichen Aktivitäten der Staatsregierung, der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, der Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammern sowie der Wirtschaftsverbände VDMA Ost und VSW. Mit ihren jeweiligen Kompetenzen und Angeboten unterstützen die in AWIS zusammengeschlossenen Partner die überwiegend kleinen und mittleren Unternehmen in Sachsen auf ihrem Weg ins Ausland. Die Angebote zur Erschließung internationaler Märkte werden im Veranstaltungskalender unter www.aussenwirtschaft.sachsen.de angezeigt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige