12.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Stasi-Unterlagen-Archiv öffnet zum Lichtfest Nacht der offenen Tür: „30 Jahre Friedliche Revolution“

Von Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Tausende Menschen gingen 1989 in der DDR für Freiheit und Bürgerrechte auf die Straße. Die Staatsführung schätzte das nicht nur als Provokation, sondern auch als Bedrohung ein. Wie die DDR-Geheimpolizei dabei gegen die Menschen vorging, spiegelt sich in den Stasi-Akten wider. So stand zum Beispiel die Nikolaikirche in der „Aktion Spinne“ unter ständiger Beobachtung der DDR- Geheimpolizei.

    Das Stasi-Unterlagen-Archiv Leipzig erinnert im Rahmen des Leipziger Lichtfestes an den gewaltfreien Widerstand und Mut der Bürgerinnen und Bürger. Zur Nacht der offenen Tür werden Archivrundgänge und eine Präsentation von Stasi-Unterlagen zum Thema, Ausstellungen und Musterakten, Filmvorführungen sowie Bürgerberatung und Antragstellung auf Akteneinsicht angeboten.

    Termin: Mittwoch, 9. Oktober 2019, 20 – 23 Uhr
    Ort: Stasi-Unterlagen-Archiv Leipzig,
    Dittrichring 24, 04109 Leipzig

    Der Eintritt ist frei.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige