6.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Eine neue Kita für Schleußig

Von Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule

Mehr zum Thema

Mehr

    In der Holbeinstraße 58 in Leipzig-Schleußig soll eine neue Kindertageseinrichtung mit 200 Plätzen entstehen. 140 Plätze für Kindergartenkinder und 60 Plätze für Krippenkinder sind vorgesehen. Der Baubeginn ist im vierten Quartal 2020 geplant, die Bauzeit beträgt rund ein Jahr. Der Bau soll rund 6,4 Millionen Euro kosten, von denen rund 2,5 Millionen Euro aus dem Förderprogramm „Bildungsinfrastruktur“ erwartet werden.

    „Die Planungen für die Kita in der Holbeinstraße waren aufwendig und komplex. Im Ergebnis wird eine wunderschöne Kita entstehen. Dieses Grundstück ist ein nahezu idealer Standort für eine Kita in einer Großstadt. Ich bin froh und erleichtert, dass es nun im Herbst mit dem Bau dieser Kita losgeht“, freut sich Bürgermeister Thomas Fabian.

    Der Stadtbezirk Südwest, zu dem Schleußig gehört, verzeichnet seit mehreren Jahren einen starken Zuwachs an Kindern. Der Neubau ist daher dringend erforderlich, um die Versorgung mit Kita-Plätzen zu sichern und damit den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz umzusetzen.
    Das Grundstück liegt zwischen der die Holbeinstraße bestimmenden gründerzeitlichen Baustruktur und der Weißen Elster. Südlich grenzt ein öffentlicher Spielplatz an.

    Aus dem Teilnahmewettbewerb ging der Entwurf des Leipziger Büros Daab, Nordheim, Reutler als Sieger hervor. Auf dem rund 8.300 Quadratmeter großen Grundstück ist ein dreigeschossiges barrierefreies Gebäude in Massivbauweise mit vorgehängter Holzfassade geplant. Alle Gruppen- und Aufenthaltsräume orientieren sich zur westlichen rückwärtigen Freifläche.

    Der Entwurf sieht außerdem eine Dachspielfläche vor, die groß genug für eine ganze Kita-Gruppe ist. Über eine Außentreppe, die gleichzeitig als Fluchttreppe genutzt werden kann, besteht eine direkte Verbindung zur ebenerdigen Freifläche.

    Bisher gibt es im Stadtteil Südwest 21 Kitas (ohne Horte) mit 2.377 Plätzen, davon 668 für Kinder unter drei Jahren.

    Ein Spiel auf Zeit: Die neue Leipziger Zeitung zwischen Ausgangsbeschränkung, E-Learning und dem richtigen Umgang mit der auferlegten Stille

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ