18.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Per Video-Liveschalte: Offizielle Eröffnung der neuen BAFA-Außenstelle in Weißwasser

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat heute zusammen mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und dem Präsidenten des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Torsten Safarik, per Video-Liveschalte die neue Außenstelle des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle in Weißwasser/Sachsen eingeweiht. Bereits vier Monate nach der Entscheidung, eine neue BAFA-Außenstelle für die Umsetzung der Klimaschutzprogramme einzusetzen, haben die Mitarbeiter ihre Arbeit aufgenommen. Bis Ende des Jahres sollen in der neuen Außenstelle über 100 Beschäftigte tätig sein.

    Bundesminister Altmaier: „Die neue BAFA-Außenstelle in Weißwasser ist ein starkes Zeichen für die Region und den Klimaschutz. Die neue Außenstelle in Weißwasser setzt mit der Zuständigkeit für zentrale Förderprogramme zur Steigerung der Energieeffizienz einen neuen Energieschwerpunkt in einer bisherigen Kohleregion und schafft in der Oberlausitz Arbeitsplätze und Perspektive für die Menschen vor Ort.

    Wir lösen als Bundesregierung unser Versprechen ein, die vom Strukturwandel betroffenen Regionen aktiv zu unterstützen. Wir unterstützen damit auch die Ansiedlung weiterer Unternehmen und den Start weiterer Projekte in der Region.“

    Ministerpräsident Kretschmer: „Die Ansiedlung der neuen Außenstelle hier in Weißwasser ist ein großer Erfolg für die Stadt und die Lausitz. Die Bundesbehörde schafft viele neue Stellen und stärkt damit dauerhaft die Kaufkraft in der gesamten Region.

    Die neue Außenstelle ist auch ein starkes Bekenntnis der Bundesregierung zur Region und den hier lebenden Menschen und gleichzeitig ein wichtiger Mosaikstein, damit der Strukturwandel in der Lausitz ein Erfolg wird. Mein Dank gilt allen, die sich für dieses Vorhaben engagiert haben, das ganz konkret für neue Perspektiven und Chancen steht.“

    BAFA-Präsident Safarik: „Die neue BAFA Außenstelle schafft Arbeitsplätze und Perspektiven für die Menschen in der Region und leistet gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für eine erfolgreiche Energiewende. Viele Anträge des Förderprogramms ‚Heizen mit erneuerbaren Energien‘ werden bereits hier in Weißwasser bearbeitet.

    Mit den für 2020 prognostizierten ausgelösten Investitionen erhalten ca. 57.000 Beschäftigte im Installateur- und Heizungsbau neue Aufträge. Auch das ‚Anpassungsgeld Braunkohle‘ wird demnächst in der Außenstelle umgesetzt, mit dem Beschäftigte der Kohleindustrie der Übergang in den Ruhestand erleichtert wird.“

    Das BAFA mit Hauptsitz in Eschborn ist eine Bundesoberhörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Es nimmt Aufgaben in den Bereichen Außenwirtschaft, Energie, Wirtschaftsförderung und Wirtschaftsprüferaufsicht wahr. Es spielt unter anderem eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Klimaschutzprogramme der Bundesregierung und bei den Förderprogrammen für von Corona-betroffene Unternehmen.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 78: Wie Corona auch das Leben der Leipziger verändert hat

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige