14.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

FDP Sachsen gibt Kultusministerium Hausaufgaben für die Ferienzeit

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Im Freistaat haben die Sommerferien begonnen. Für die kommenden Wochen möchte die FDP Sachsen dem Kultusministerium und dem Kultusminister Christian Piwarz Hausaufgaben mitgeben.

    FDP-Landesvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Frank Müller-Rosentritt: „Alle relevanten Zeugnisdaten, wie Kopfnoten, Fehltage und Fachnoten, werden jedes Halbjahr in ein vom Kultusministerium zur Verfügung gestellten Programm eingetragen und dort auch in einer Datenbank gespeichert. Zusätzlich dazu müssen diese Daten dann aber noch einmal von den Lehrerinnen und Lehrern in eine Kartei eingetragen werden.

    Diesen administrativen Aufwand kann man im digitalen Zeitalter niemandem mehr erklären. Dazu kommt, dass wir die sächsischen Lehrerinnen und Lehrer endlich von ineffektiven administrativen Aufgaben entbinden müssen. Das zusätzliche Ausfüllen von Karteikarten gehört in Zeiten der Digitalisierung mit Sicherheit zu so einer ineffektiven Zusatzaufgabe. Wir fordern das Kultusministerium dazu auf eine effiziente digitale Lösung zu finden.“

    Bündnis Gemeinschaftsschule enttäuscht, Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen beschlossen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige