12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

FDP Sachsen fordert: Weg mit sinnlosen Beschränkungen der Gastronomie!

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die FDP Sachsen positioniert sich klar gegen die im Raum stehenden Schließungen von gastronomischen Einrichtungen. Frank Müller-Rosentritt, Landesvorsitzender der FDP Sachsen und Bundestagsabgeordneter: „Wir stehen voll hinter den Gastronomen und dem Beherbergungsgewerbe. Statt privater Feiern in kleinen Räumen ohne Abstand und Hygienekonzept sollten die Sachsen die Angebote sächsischer Gaststätten, Hotels und Pensionen nutzen können. Das RKI hat erkannt, dass auswärts übernachten und essen kaum zu Infektionen führt.“

    Generalsekretär Peter Weinholtz ergänzt: „Die Politik ist dringend aufgefordert, unsinnige Beschränkungen aufzuheben bzw. zu unterlassen. Die Hygienekonzepte im Gast- und Gastronomiegewerbe sind ausgereift und haben sich in den vergangenen Monaten bewährt. Das belegen auch die RKI-Zahlen.

    Die Gastronomie ist nicht Teil des Problems, sie ist Teil der Lösung! Es benötigt dringend Studien, an welchen Stellen tatsächlich die Übertragungsherde liegen. Soziale Kontakte mit Abstand und Hygiene sind mit Vernunft machbar.“

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige