2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aus Freiberg live in die Welt „So geht sächsisch.“ überträgt Weihnachts-Oratorium aus dem Freiberger Dom

Von Sächsische Staatskanzlei

Mehr zum Thema

Mehr

    Die traditionelle Aufführung der ersten drei Teile aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach aus dem Freiberger Dom wird am 5. Dezember um 19.30 Uhr als Live-Stream weltweit zu erleben sein. Gemeinsam mit der sächsischen Imagekampagne „So geht sächsisch.“ macht der Freiberger Dom so ein Konzert erlebbar, das wegen der Corona-Pandemie derzeit nicht mit Publikum stattfinden kann.

    Ministerpräsident Michael Kretschmer: „Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach gehört zur Seele Sachsens. Es ist uns wichtig, dass auch in diesem besonderen Jahr mit all den notwendigen Einschränkungen diese wunderbare Kirchenmusik live erlebbar wird. Gerade deswegen wird dieses Konzert ein einmaliges Erlebnis. Diese großartige Musik in der Atmosphäre des Domes mit seiner einzigartigen Architektur bei Kerzenschein wird Bach-Liebhaber in vielen Ländern begeistern. Damit sendet der Freistaat die Weihnachtsbotschaft in die Welt.“

    „Für viele Menschen in Sachsen gehört es zum Advent wie der Schwibbogen und der Christstollen: Das Weihnachts-Oratorium von Johann Sebastian Bach. Mit der Übertragung bringen wir nun hoffentlich vielen Menschen die Weihnachtsbotschaft und Weihnachtsfreude nach Hause“, sagt Domkantor Albrecht Koch. „Gleichzeitig wollen wir etwas von unserer besonderen erzgebirgischen Tradition, wie beispielsweise der Mitwirkung von Kurrendekindern, zeigen.“

    Unter der Leitung von Domkantor Albrecht Koch werden nicht nur Mitglieder des Domchores und der Domkurrende musizieren. Es singt ein herausragendes Solistenensemble, begleitet vom Dresdner Barockorchester. Damit ist das Konzert gleichzeitig eine Unterstützung zahlreicher freischaffender Musikerinnen und Musiker. Für alle Mitwirkenden ist die Produktion eine Herausforderung. Die derzeit nötigen Abstände zwischen den Musizierenden sind weiterhin ungewohnt.

    Der Stream läuft am 5. Dezember ab 19:30 Uhr auf dem Facebook-Account von So geht sächsisch! sowie den Youtube-Kanälen der Image-Kampagne und des Freiberger Domes. Unterstützt wird das Projekt durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und die Silberstadt Freiberg.

    Samstag, 5.12.2020, 19:30 Uhr, live aus dem Dom zu Freiberg:

    Johann Sebastian Bach: Weihnachts-Oratorium, Teile I-III

    Monika Mauch, Sopran
    Ulrike Malotta, Alt
    Eric Stokloßa, Tenor
    Florian Just, Bass
    Mitglieder des Freiberger Domchores und
    der Freiberger Domkurrende
    Dresdner Barockorchester
    Domkantor Albrecht Koch, Leitung

    www.so-geht-sächsisch.de.

    Leipziger Zeitung Nr. 85: Leben unter Corona-Bedingungen und die sehr philosophische Frage der Freiheit

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ