2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 3. Dezember 2020

Donnerstag, der 3. Dezember 2020: Leipzig knackt die bisherige Corona-Rekordmarke

Es ist ein Rekord, aber kein Grund zum Feiern: Mit 216 neuen Infektionen innerhalb eines Tages hat Leipzig eine neue Höchstmarke seit Beginn der Corona-Pandemie erreicht. Generell zeigt die Kurve in Sachsen weiterhin steil nach oben. Diskussionen über Lockdown, Wirtschaft und Schulen dauern an. Außerdem: Ein Waffen hortender KSK-Soldat darf die U-Haft verlassen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 3. Dezember 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Minister Günther: Böden als schützenswert begreifen

Umwelt- und Landwirtschaftsminister Wolfram Günther hat am Donnerstag (3.12.) den Förderbescheid für ein Umweltbildungsprojekt des Internationalen Begegnungszentrums St. Marienthal (IBZ) übergeben. Gegenstand des Projekts ist der Bodenschutz, der Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf nähergebracht werden soll. Das Vorhaben beginnt am 1. März 2021, läuft über zwei Jahre und wird mit insgesamt knapp 148.000 Euro unterstützt.

Online-Veranstaltung: Die Herausforderungen des ÖPNV – elektrisch und digital

Online-Veranstaltung zu den Herausforderungen im öffentlichen Personennahverkehr am 08.12.2020. Aktuelle Trends wie die Umstellung auf alternative Antriebsarten, die Automatisierung und Vernetzung von Fahrzeugen sowie die Integration digitaler Konzepte als Ergänzung des klassischen ÖPNV werden vorgestellt. Was sie bedeuten, welche Herausforderungen als auch Chancen dabei bestehen.

Ergänzung zur Medieninformation 476|20 vom 1. Oktober 2020 – Frau leblos in Wohnung entdeckt

Aufgrund der durchgeführten polizeilichen Ermittlungen ergab sich gegen einen 30-jährigen Deutschen der dringende Tatverdacht des Totschlags. Aufgrund dessen wurde durch die Staatsanwaltschaft Leipzig beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig der Erlass eines Haftbefehls gegen den 30-Jährigen beantragt.

Aus Freiberg live in die Welt „So geht sächsisch.“ überträgt Weihnachts-Oratorium aus dem Freiberger Dom

Die traditionelle Aufführung der ersten drei Teile aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach aus dem Freiberger Dom wird am 5. Dezember um 19.30 Uhr als Live-Stream weltweit zu erleben sein. Gemeinsam mit der sächsischen Imagekampagne „So geht sächsisch.“ macht der Freiberger Dom so ein Konzert erlebbar, das wegen der Corona-Pandemie derzeit nicht mit Publikum stattfinden kann.

Tschechische Republik beendet Lockdown: Kleiner Grenzverkehr bleibt weiterhin untersagt

Tschechien beendet heute seinen harten Lockdown. Der gesamte Einzelhandel sowie Gaststätten dürfen wieder aufmachen. Seit sechs Wochen waren alle nichtlebensnotwendigen Geschäfte geschlossen. Nun treten die Lockerungen in Kraft: Die nächtliche Ausgangssperre wurde abgeschafft, Museen und Galerien dürfen mit Einschränkungen öffnen, Theater und Kinos bleiben geschlossen.

„Italienische Wassertemperaturen“ in der Rappbodetalsperre

Die Botschaft ist angekommen: Wenn unser Klima sich weiter aufheizt, müssen sich auch die Unternehmen etwas einfallen lassen, die unser Trinkwasser bereitstellen. Auch jene, die den Süden Sachsen-Anhalts versorgen – wie die Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz. Denn das dortige Trinkwasser kommt aus der Rappbodetalsperre, die sich möglicherweise aufheizen könnte wie der Gardasee in Italien.

Bundespolizei entdeckt Schlägerei über die Überwachungskamera – Täter identifiziert und festgenommen

Im Rahmen von Ermittlungen sichteten Bundespolizisten gestern Abend gegen 22 Uhr Videoaufzeichnungen mehrerer Kameras des Leipziger Hauptbahnhofes. Dabei entdeckten sie, dass kurz nach 21 Uhr am Eingang zur Westhalle ein Mann mit einem unbekannten Gegenstand auf einen anderen einschlug.

Friedel: Schulschließungen vermeiden – Wechselunterricht ermöglichen

Sabine Friedel, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecherin für Bildungspolitik, zur Androhung von Schulschließungen durch den Ministerpräsidenten: „Zwischen der kompletten Schließung aller Schulen und dem vollen Präsenzunterricht gibt es eine Menge Möglichkeiten. Die sollten wir in Sachsen nutzen. Die flächendeckende Schließung von Schulen ist für die Schülerinnen und Schüler ein so gravierender Einschnitt, dass wir ihn in jedem Fall vermeiden müssen.“

Corona-Virus Landkreis Leipzig: Aktuell 2.426 bestätigte Fälle (Stand am 3. Dezember 2020 um 11 Uhr)

Die Zahl der Infektionen liegt heute bei 2.426 (+ 60 zum Vortag). Das sind fortlaufend alle Infektionen, die seit Anfang März 2020 im Kreisgebiet nachgewiesen wurden. Darunter sind 276 Personen, die aktuell mit dem Virus Covid-19 infiziert sind. (Achtung: es konnten heute nicht alle nachgewiesenen Infektionen in die Datenbank eingepflegt werden). In Quarantäne befinden sich derzeit 908 Personen.

Dringender Appell des Marburger Bundes: Sächsische Klinikärzte brauchen Entlastung

Wir haben in Sachsen inzwischen eine Anzahl an stationär zu versorgenden Personen mit Covid-19 erreicht, das die Kliniken hart an die Grenze des Machbaren bringt. Dabei handelt es sich, anders als von den ignoranten Leugnern des Pandemiezustandes behauptet, um erkrankte Menschen und nicht bloß positive Testergebnisse.

LVB sollen ab 2021 über 60 Millionen Euro Finanzierung durch die L-Gruppe bekommen

Eile tut Not. Und Corona hat alles durcheinandergebracht. Da konnte man glattweg vergessen, dass der Stadtrat 2018 beschlossen hat, die Finanzierung der Leipziger Verkehrsbetriebe endlich wieder den realen Bedürfnissen anzupassen. Doch festgelegt wurden die neuen Zuschüsse nur für die Jahre 2019/2020. Damit die LVB 2021 nicht im Regen stehen, braucht es jetzt einen schnellen neuen Beschluss.

Corona-Pandemie: Leipzig unterstützt Krakau

Auf einen Hilferuf aus der polnische Partnerstadt Krakau reagiert Leipzig. Heute (3. Dezember) geht eine Lieferung dringend benötigter Materialien, darunter rund jeweils 10.000 OP-Masken und FFP2-Masken, 17.500 Alltagsmasken (Mehrweg), mehr als 2.500 Flaschen Desinfektionsmittel und 500 Mehrwegkittel aus der Produktion der Oper Leipzig, nach Krakau. Dort kommen sie in Krankenhäusern und Altenheimen zum Einsatz.

Rabiater Polizeieinsatz gegen linke Engagierte am 29. November in der Leipziger Innenstadt

Im Nachgang der Kundgebung „Weg mit dem PKK-Verbot“ mit etwa 200 Teilnehmenden am Sonntag, 29.11.2020, kam es in der Leipziger Innenstadt zu einem offensichtlich überharten Polizeieinsatz. Als sich einzelne Teilnehmer/-innen der Kundgebung in kleinen Gruppen in Bewegung setzten, um zu einer anderen Kundgebung unter dem Motto „Freiheit für Öcalan“ auf den Markt der Stadt zu gelangen, kesselte die Polizei über 70 Personen kurz vor deren Ankunft am Marktplatz ein.

Premiere für „Il trovatore“: Die Oper Leipzig streamt am 6. Dezember 2020 zum ersten Mal live

Den „Lohengrin“ gab es noch ganz knapp kurz vor Verhängung des zweiten Lockdowns im Opernhaus Leipzig. Aber „Il trovatore“ hat der rigide Besucherstopp komplett erwischt. Da wählt auch die Oper Leipzig jetzt lieber den Weg, die Premiere online zu feiern, sonst ist ja die ganze Mühe für die Inszenierung regelrecht für die Katz. Gestreamt wird die Premiere live am Nikolaustag, dem 6. Dezember.

Polizeibericht 3. Dezember: Brand eines Pkw, Pkw kollidiert mit Fahrradfahrer, Diebstahl eines Audi A5

Unbekannte entzündeten auf bisher nicht bekannte Weise einen auf einem Pendlerparkplatz abgestellten Ford Focus+++Unbekannte verschafften sich Zutritt zu zwei Lagerhallen einer Firma, indem sie die dortigen Schlösser an den Eingangstüren aufbrachen+++Unbekannte entwendeten aus einer geschlossenen, jedoch unverschlossenen Garage einen schwarzen Audi A5.

Fahrgastverband PRO BAHN fordert echten Einsatz zur Revitalisierung von Bahnstrecken

Die Verkehrszukunft – auch im Sachsen – kann nicht einfach nur aus Autos bestehen. Seit 1990 wurden ganze Regionen vom Schienennetz der Bahn abgeklemmt. Dort ist ein Leben ohne eigenes Autos kaum noch denkbar. Aber wo bleiben die sächsischen Vorschläge zur Wiederbelebung wichtiger Strecken? Der Fahrgastverband PRO BAHN ist verwundert über das Schweigen in Sachsen. Denn anderswo wird längst wieder geplant.

Schacht sowie Rückbau von Gebäuden und Anlagen in Lugau

Das Sächsische Oberbergamt schließt ein weiteres Sanierungsprojekt im Vorhaben „Prävention von Risiken des Altbergbaus“ der Europäischen Union und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ab. Für dieses EFRE-Vorhaben stehen dem Oberbergamt als Projektträger im Zeitraum von 2014 bis 2023 insgesamt 52,7 Mio. Euro zur Verfügung. Damit werden in Sachsen zahlreiche Altbergbauprojekte vor allem im Erzgebirge und in den ehemaligen Steinkohlerevieren finanziert. Diese Sanierungsarbeiten werden mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

Weitaus mehr „Verdachtsfälle mit Bezug zum Rechtsextremismus“ in der sächsischen Polizei als bisher bekannt

Erst waren es die Fälle aus Hessen, dann mehrten sich die Nachrichten über rechtsextreme Chat-Gruppen von Polizisten auch aus anderen Bundesländern. Und nun steht auch Sachsen im Fokus, wo sich die Regierung seit Jahren doch stets bemüht hat, dergleichen lieber unter den Teppich zu kehren. Aber falsch verstandener Korpsgeist ist erst recht die ideale Spielwiese für Beamte, die den Staat und die Demokratie verachten.

Schleußig: Ein Leipziger Stadtteillexikon über den besonderen Ortsteil auf der Insel

Eigentlich ist Schleußig der unbekannteste aller Leipziger Ortsteile. Man fährt meistens nur durch oder spaziert am Rand durch die Nonne, vielleicht schippert man auch in der Schute über die Weiße Elster. Aber so richtig greifbar wird der Ortsteil nicht. Er hat kein altes Rathaus, keinen Marktplatz, kein Zentrum. Und dennoch wird es richtig spannend, wenn sich eine Handvoll geübter Autoren mal richtig hineinkniet in die Verschlagwortung von A wie Agricola bis Z wie Zweirad-Woj.

Aktuell auf LZ