9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipziger Stadtwerke spenden für Vereine in Corona-Krise

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen: Um Leipziger Vereine, die von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen sind, zu unterstützen, haben die Leipziger Stadtwerke eine Spendenaktion gestartet. Aus mehr als 40 Vorschlägen wählten die Mitarbeiter aus, wer die Spenden erhalten soll.

    Drei Leipziger Institutionen der Gemeinnützigkeit profitieren nun davon: die Vereine Wolfsträne, Kinderhospiz Bärenherz und Straßenkinder.

    „Als Unternehmen der Daseinsvorsorge haben wir eine Verantwortung für Leipzig. Deshalb wollen wir denen helfen, die in den letzten Monaten besonders kämpfen mussten und immer noch müssen, um diese anstrengende Zeit zu meistern“, so Dr. Maik Piehler, Geschäftsführer der Leipziger Stadtwerke.

    „Wir haben drei Spenden à 3.000 Euro ausgelobt für gemeinnützige Einrichtungen, denen die Folgen des Lockdowns und die Beschränkungen des öffentlichen Lebens besonders zu schaffen machen“, ergänzt sein Geschäftsführer-Kollege Karsten Rogall. „Unsere Mitarbeiter hatten die Möglichkeit, einen Verein zu benennen, und konnten anschließend für ihren Favoriten abstimmen.“

    Wolfsträne – Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

    Der Verein Wolfsträne bietet Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche an, die in naher Zukunft ein Elternteil oder ein Geschwisterkind verlieren oder bereits verloren haben. Er musste wegen der Pandemie bereits im Frühjahr pausieren und konnte nicht wie gewohnt die Trauergruppen durchführen – für die Familien ein harter Schlag. Auch das Sommerfest, das für die Kinder und deren Familien schon zum festen Jahresprogramm gehört, konnte nicht stattfinden.

    „Mit dem Spenden-Geld können wir nun für einige Monate das Material für die Trauergruppen finanzieren, die hoffentlich bald wieder stattfinden können. Vor allem Kinder verarbeiten ihre Trauer kreativ.

    Wir gestalten mit ihnen Erinnerungskisten, bemalen Kerzen, lassen die Kinder ihre ganz persönlichen Trauermonster auf Leinwänden darstellen, gestalten Dinge für das Grab“, so Katrin Gärtner, Gründerin und Vorsitzende von Wolfsträne e.V.

    Straßenkinder – Unterstützung für obdachlose junge Menschen

    Der Leipziger Verein Straßenkinder unterstützt Kinder, Jugend­liche und junge Erwachsene, die in Obdachlosigkeit leben bzw. von Obdachlosigkeit bedroht sind. Besonders jetzt braucht der Verein Unterstützung, da der Bedarf an warmen Speisen und Getränken in den Wintermonaten steigt.

    „Gerade in der Pandemie sind wir ein bei unseren Kindern und Jugendlichen dringend benötigter Ort, um die tägliche Grundversorgung mit Speisen und Getränken abzusichern. Seit Beginn der Pandemie müssen wir die benötigten Lebensmittel aus unserem Vereinsetat bezahlen. Daher freuen wir uns riesig über finanzielle Unterstützung der Leipziger Stadtwerke“, erklärt Bernd Bleck, Vorsitzender von Straßenkinder e.V.

    Bärenherz – Hilfe für schwer kranke Kinder

    Das Kinderhospiz Bärenherz ist eine medizinische Einrichtung, die sich um Familien mit schwer kranken Kindern kümmert. Für den Verein ist die derzeitige Situation eine doppelte Belastung.

    „Auch in diesen schweren Zeiten wollen wir für Familien mit schwer kranken Kindern da sein. Aber die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie sind für uns einschneidend: Im Kinderhospiz sind besondere Schutzmaßnahmen notwendig, die einen erhöhten Kostenaufwand bedeuten“, sagt Fördervereins-Geschäftsführerin Ulrike Herkner.

    „Gleichzeitig stehen wir durch den Ausfall von Spendenveranstaltungen und dem Wegbrechen treuer Spenderinnen und Spender, die selbst finanzielle Sorgen haben, vor großen Herausforderungen. Ganz besonders vor diesem Hintergrund bedanken wir uns bei den Leipziger Stadtwerken und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die großzügige Spende, die gleichzeitig auch ein tolles Zeichen der Solidarität mit den Familien im Kinderhospiz Bärenherz ist.“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige