19.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Subbotnik 2021: Grimma ruft zur pandemiekonformen Müllsammelaktion auf

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der Frühjahrsputz ist eine schöne Tradition. Jedes Jahr engagierten sich Familien, Vereine und Nachbarschaftsgruppen für ihren Wohnort und sammelten jährlich über 20 Tonnen Müll. Durch die Pandemie fiel der Subbotnik im letzten Jahr aus. Trotz Corona wollen es sich die Bürgerinnen und Bürger nicht nehmen lassen, auch dieses Jahr mit einer großen Müllsammelaktion Frühjahrsputz in ihrer Nachbarschaft zu betreiben.

    Für Sonnabend, den 17. April, stellen die Mitarbeiter des Bauhofs Container an verschiedenen Orten im Gemeindegebiet auf, die am 19. April durch das Umweltamt des Landkreises abgeholt werden. Blaue Säcke sind am Vormittag des 17. April auf dem Frischemarkt vor dem Rathaus erhältlich. Die Ablageplätze für die Müllsäcke werden auf www.grimma.de/subbotnik bekanntgegeben.

    Interessierte Gruppen werden gebeten, ihre Sammel-Teams nach den aktuellen Kontaktregelungen zu organisieren und den nötigen Abstand zu wahren. Auch für den privaten Teilnehmerkreis gilt, ein Müllsammel-Team darf aus Angehörigen des eigenen Hausstandes und maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person bestehen.

    „Achtlos fallengelassene Abfälle sorgen für Frust und ein unsauberes Ortsbild. Zudem schädigt der Müll die Flora und Fauna. Daher haben wir ein gemeinsames Ziel: Straßengräben, Uferbereiche, Wanderwege, Parks und Plätze werden sauber und sollen es auch bleiben“, so Oberbürgermeister Matthias Berger. „Bereits heute möchte ich mich bei allen bedanken, die an der Aktion teilnehmen. Alle Ehrenamtlichen leisten einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz“.

    Da die Brutzeit im Gange ist, sollte man besonders vorsichtig an den Ufergebieten und im Unterholz sein. Auf Grünflächen neben Geh- und Radwegen sowie in den Randbereichen von Hecken und Gebüschen ist das Sammeln unbedenklich.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige