9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

René Hobusch (FDP): DHL-Blockade: Klima-Fundamentalisten wollen Gesellschaft spalten

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Zur Blockade des DHL Hubs in Leipzig erklärte der FDP-Bundestagskandidat und Jurist René Hobusch heute wörtlich: „Wer sich außerhalb des Rechts stellt, ist kein Ansprechpartner im demokratischen Diskurs. Das geltende Recht muss der Minimalkonsens sein. Insofern hätte man die Gruppen, für die Rechtsbruch zum Geschäftsmodell gehört, nicht zur KlimaFair als Ausrichter dazu holen dürfen.“

    „Es geht bei solchen Aktionen nicht um einen breiten Konsens in der Gesellschaft zum zweifelsohne wichtigen Umwelt- und Klimaschutz, sondern um Fundamentalismus. Um das rigorose durchdrücken der eigenen Forderungen. Die ‘Aktivisten’ stellen sich damit außerhalb der Demokratie und versuchen die Gesellschaft zu spalten.“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige