Gestern fand die erste Sitzung des personell neu aufgestellten Beirates »Digitale Wertschöpfung« statt. Die neuen Beiratsmitglieder vertreten Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Verwaltung. Der Beirat wird die Staatsregierung im Bereich Digitalpolitik unterstützen.

Die Beauftragte der Staatsregierung für Digitalisierung (CDO), Staatssekretärin Ines Fröhlich: „Mit der Neuaufstellung des Beirates unternehmen wir nach der Gründung der Digitalagentur Sachsen und dem Start des Beteiligungsverfahrens zur sächsischen Digitalstrategie in der letzten Woche einen weiteren wichtigen digitalpolitischen Schritt.

Wir binden die Zivilgesellschaft in das Gremium stärker ein und holen uns wertvolle fachliche Expertise zur Unterstützung der sächsischen Digitalpolitik ins Boot. Ich freue mich über die erklärte Bereitschaft zur Mitarbeit in diesem Gremium und setze auf die Verzahnung der Netzwerke und konkreter Projekte vor Ort im ganzen Freistaat.“

Die Mitglieder des Beirats „Digitale Wertschöpfung“ sind:

  • Prof. Dr. rer. nat. habil. Uwe Aßmann,
    Professur für Softwaretechnologie, Technische Universität Dresden
  • Andreas Eichhorst,
    Geschäftsführender Vorstand, Verbraucherzentrale Sachsen e. V.
  • Prof. Dr. Gerhard Heyer,
    Professur für Automatische Sprachverarbeitung, Universität Leipzig
  • Prof. Dr.-Ing. Andreas Ittner,
    Professur für Informatik/ Verteilte Informationssysteme, Hochschule Mittweida
  • Daniela Kolbe,
    Stellvertretende Vorsitzende, DGB Bezirk Sachsen
  • Christoph Neuberg,
    Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, Industrie- und Handelskammer Chemnitz, gemeinsamer Vertreter für die sächsischen Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern
  • Prof. Dr. rer. nat. Thomas Riechert,
    Gesellschaft für Informatik e. V.
  • Dirk Röhrborn,
    Vorstandsvorsitzender, Silicon Saxony e. V.;
    Mitglied des Präsidiums, Bitkom e. V.
  • Prof. Dr. Frank Schönefeld,
    Geschäftsleitung/ CTO, T-Systems Multimedia Solutions GmbH
  • Maximilian Vörtler, Referent, Sächsischer Städte- und Gemeindetag e. V., gemeinsamer Vertreter für den Sächsischen Städte- und Gemeindetag e. V. und den Sächsischen Landkreistag e. V.

In der ersten Sitzung haben sich die Mitglieder darauf verständigt, ein Arbeitsprogramm für die Aktivitäten des Beirates für die Jahre 2022/2023 zu erstellen. Ein erster Schwerpunkt der Arbeit des Beirates „Digitale Wertschöpfung“ wird die Beteiligung des Gremiums an der Weiterentwicklung der sächsischen Digitalstrategie sein. Der Beirat wird sich dazu mit eigenen Anregungen einbringen.

Der Weiterentwicklungsprozess der Digitalstrategie wurde am 3. Februar 2022 mit der Veröffentlichung einer Online-Befragung auf dem Beteiligungsportal des Freistaates Sachsen durch die neu gegründete Digitalagentur Sachsen gestartet. Die Befragung richtet sich an Bürgerinnen und Bürger und ist noch bis zum 20. März online.

Eine weitere Aufgabe für den Beirat wird die Mitarbeit an der Konzeption zu einem sächsischen Digitalpreis sein. Darüber hinaus werden Beiratsmitglieder im Auswahlverfahren zu den Preisträgern mit Ihrer Expertise als Jury fungieren. Um die Stärken des Digitalstandortes Sachsen mehr in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken und herausragende Aktivitäten auf dem Gebiet der digitalen Transformation in Sachsen zu würdigen, soll der sächsische Digitalpreis im vierten Quartal 2022 erstmalig verliehen werden.

Die Mitglieder des Beirates wurden durch die CDO berufen. Die Beiratsmitglieder engagieren sich ehrenamtlich im Gremium.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar