Die Tele Columbus AG, einer der führenden Glasfaserkabelnetzbetreiber, treibt den Gigabit-Ausbau weiter voran. Im Zuge der bundesweiten Netzaufrüstung erhalten nun 90.000 Haushalte in und um Leipzig Zugriff auf schnelles Internet mit Gigabitbandbreiten von bis zu 1.000 Mbit/s.

Bislang bot PŸUR im Kabelnetz Leipzig Internetgeschwindigkeiten bis 400 Mbit/s im an. Ab sofort stehen die neuen Geschwindigkeitsstufen mit 500 und 1.000 Mbit/s zur Wahl. In der Region Leipzig-Halle surfen zudem PŸUR versorgte Haushalte in Böhlen, Delitzsch, Markkleeberg, Markranstädt, Schkeuditz, Taucha und Zwenkau auf Wunsch mit Gigabitgeschwindigkeit. 

Der Aufschaltung der neuen Tempostufen bis 1.000 Mbit/s gingen lokale Leitungsmodernisierungen und Netzarbeiten voraus. Flankiert wird der Gigabit-Start für PŸUR versorgte Haushalte mit einer sichtbaren Werbekampagne. Großplakate mit der Überschrift „Leipzig hat´s“ markieren den Start ins Gigabitzeitalter. Die Werbemaßnahmen sollen vor allen Dingen solche Haushalte ansprechen, die Ihren PŸUR Kabelanschluss bislang noch zur Internetversorgung einsetzen.

Sonderkondition zum Gigabitstart

Zum Vermarktungsstart hält PŸUR ein besonderes Angebot bereit: Internetneukunden surfen, unabhängig von der gewählten Bandbreite, in den ersten zehn Monaten gratis. Das schließt den Gigabittarif Pure Speed 1.000 mit ein. Das Angebot gilt gleichermaßen für die beliebten Kombiprodukte mit zusätzlichem TV-Paket. Bei einem Monatspreis von bis zu 70 Euro lässt sich durch die zehn Freimonate eine erhebliche Einsparung erzielen.

Halbzeit beim PŸUR Gigabit-Rollout

Bundesweit stehen jedem zweiten PŸUR Internethaushalt inzwischen Bandbreiten bis 1.000 Mbit/s zur Verfügung. Mit der laufenden Netzaufrüstung will Tele Columbus den weit überwiegenden Teil seiner rund 2,4 Millionen mit Internet versorgten Haushalte ins Gigabitzeitalter überführen.

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar