26.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Auf der Parthebrücke zwischen Mockau und Thekla werden vom 13. bis 17. Juli die Straßenbahngleise montiert

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Wie heißt das Ding denn nun: Parthebrücke oder Tauchaer Brücke? Das Ding heißt gar nicht. In den Akten der Stadt Leipzig steht es als "Brücke Tauchaer Straße". Eigentlich müsste noch eine Nr. 3 dahinter. Es ist die dritte an dieser Stelle, die jetzt fertig wird. Die Betonplatte liegt schon länger. Aber jetzt werden auch noch die Gleise der Straßenbahn ordentlich montiert. Das soll ab der nächsten Woche passieren, teilen die Leipziger Verkehrsbetriebe mit.

    Dann gibt es vom 13. bis 17. Juli erneut eine Straßenbahnsperrung für die Brücke über die Parthe zwischen Mockau und Thekla. Aber diesmal keine Bussperrung, freuen sich die LVB. Denn die Fahrspuren auf der Brücke sind nutzbar. Jetzt geht es nur noch darum, dass die zwei Gleise für die Straßenbahn drauf kommen. Das wird zwar ein wenig wunderlich aussehen, wenn die Straßenbahn der Linie 9 von der Kieler Straße kommend, eingleisig in die Tauchaer Straße fährt und dann gleich wieder zweigleisig über die neue Brücke.

    Woran liegt das?

    Dahinter stecken Zukunftspläne, die die LVB möglicherweise noch vor 2020 umsetzen könnten. Vielleicht sogar schon im Zeithorizont 2018/2019. Seit einiger Zeit haben sie mehrere Trassenvarianten in Mockau geprüft. Und favorisiert ist künftig eine neue Trasse nicht mehr durch die Kieler Straße, die aus der Sicht des Verkehrsunternehmens eher in Randlage liegt, sondern weiter nördlich weiter durch die Tauchaer Straße zur Mockauer Straße. „Näher an unseren potenziellen Kunden“, sagt Ronald Juhrs, Technischer Geschäftsführer der LVB. In diesem Projekt würde dann auch der eingleisige Abschnitt bis zur Brücke über die Parthe zweigleisig ausgebaut.

    Das Brückenbauprojekt hat die Leipziger aus dem Norden und die LVB seit 2009 in Atem gehalten. Damals musste der Straßenbahnbetrieb über die Brücke eingestellt werden. Insbesondere der 1933 angebaute Erweiterungsteil war marode geworden, der ursprünglich von 1980 stammende Brückenteil, der 1926 seinen Einsturz erlebt hatte und repariert worden war, hielt noch ein bisschen. Also wurde 2010 für fünf Jahre ein Provisorium für die Straßenbahn eingerichtet, gleich neben der alten Brücke. Die wurde 2013 abgerissen und seither durch einen Komplettneubau ersetzt, der jetzt nicht nur Fußwege und Fahrbahnen für den Kfz-Verkehr trägt, sondern in der Mitte auch die Gleise der Straßenbahn.

    Den Fahrraum müssen Kraftfahrer und Straßenbahn sich künftig teilen, Radfahrstreifen gibt es dann auch. Letzte wichtige Montage auf der Brücke ist jetzt der Bau der Gleise.

    Die Straßenbahnlinie 9 verkehrt an den fünf Tagen vom 13. bis 17. Juli verkürzt bis bzw. ab Haltestelle Mockau, Post. Die Buslinien 70 und 80 erhalten in dieser Zeit die Verbindung zwischen Mockau und Thekla mit zusätzlichen Fahrten aufrecht. Sie kommen prolemlos an der Gleisbaustelle vorbei, betonen die LVB.

    Baustellenplan für die Linie 9 vom 13. bis 17. Juli.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige