2.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Der Elsterradweg am Elsterflutbett wird wohl endlich gebaut

Mehr zum Thema

Mehr

    Schon 2017 hätte er neu gebaut werden sollen: der Elsterradweg vom Schleußiger Weg bis zum Teilungswehr Großzschocher, der seit dem Hochwasser von 2013 in einem desolaten Zustand ist. Doch vor allem bürokratisches Gesträuch verhinderte die Umsetzung. Im November gab es nun die beiläufige Botschaft, dass man das Projekt 2021 tatsächlich ernsthaft angeht.

    Am 13. November meldete das Amt für Stadtgrün und Gewässer: „Ab nächste Woche kann es auf dem Elsterradweg zwischen Schleußiger Weg und Teilungswehr Großzschocher temporär zu Einschränkungen kommen. Grund sind die Untersuchungen des Baugrunds im Rahmen der ab 2022 geplanten Sanierung. Die Bohrungen dienen als Basis für die weiteren Planungsschritte und sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen sein. Das Amt für Stadtgrün und Gewässer bittet um Verständnis. Eine Umleitung des Radverkehrs ist nicht erforderlich.“

    Dass die Stadt endlich alle Absprachen getroffen hat – auch mit der Landestalsperrenverwaltung, da man es hier mit einem Radweg auf einem Deich zu tun hat –, hatte das Umweltdezernat schon im Februar auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hin bestätigt: „Der Wegabschnitt ist Bestandteil eines Gestattungsvertrages mit der Landestalsperrenverwaltung zum Betrieb von Freizeit und Erholungswegen im Bereich öffentlicher Hochwasserschutzanlagen im Stadtgebiet Leipzig.

    Dem Amt für Stadtgrün und Gewässer stehen seit 2019 Mittel für die Unterhaltung dieser Freizeit- und Erholungswege zur Verfügung. Eine Nutzung durch den Radverkehr kann für den Abschnitt zwischen Schleußiger Weg und dem Teilungswehr Großzschocher somit gewährleistet werden. Bereits im Herbst 2018 erfolgte die Wiederherstellung des Teilabschnittes zwischen Teilungswehr Großzschocher und Anschluss Pistorisstraße nach Beendigung einer Baumaßnahme (Verlegung von Elt-Leitungen). Der Baubeginn und die Fertigstellung des Teilabschnittes vom Schleußiger Weg bis zur Anbindung Pistorisstraße ist im Jahr 2021 geplant.“

    Das Geld steht schon seit 2017 bereit. Wobei die Stadt Leipzig 10 Prozent der Kosten trägt – 25.000 Euro, die Restsumme zu den benötigten 250.000 Euro fördert das Land Sachsen.

    Elsterradweg am Elsterflutbett soll 2021 endlich repariert werden

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    1 KOMMENTAR

    1. Ich lese es wohl, aber mir fehlt der Glaube… in Abwandlung eines geläufigen Spruches. Vielleicht wird der Teilabschnitt des Elsterradweg dann wenigstens mal bis 2025 in Stand gesetzt? Die Schotterdecke ist dann zwar richtig durchgefahren, aber harte Radfahrende dürfte das trotzdem nicht vom Radfahren abhalten.
      Noch an die Verantwortlichen die Frage, ob auch der Zuweg zum Radweg ca. 50 m am Schleußiger Weg unabhängig von der Treppe auch mit zum Elsterradweg gehört und instand gesetzt wird? Jetzt besteht dort nach Regen immer eine große Pfütze.
      Vielleicht kann man einen nichtasphaltierten Streifen für die Fußgänger gleich neben dem Radweg mit vorsehen?

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ