20.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Heute abend im Richard-Wagner-Hain: Fridays for Future lädt ein zu Podiumsdiskussionen und Filmvorführung

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Wir stecken mitten drin in einer unbewältigten Klimakrise. Das wird auch der Grundkonflikt in der Bundestagswahl bleiben. Denn eine richtige Klimaregierung für Deutschland ist überfällig. Die vergangenen 16 Jahre waren verlorene Jahre. Und auch Fridays for Future lässt jetzt nicht mehr locker. Am heutigen Sonntag, 5. September, lädt die Leipziger Ortsgruppe in den Richard-Wagner-Hain ein zu Musik, Diskussion und Film.

    Die Fridays for Future Ortsgruppe Leipzig lädt am heutigen Sonntag, 5. September, 17 Uhr in den Richard-Wagner-Hain (Leipzig) Leipzigerinnen und Leipziger dazu ein, in gemütlicher Atmosphäre Ohren und Augen für das Thema des Klimawandels und der allgemeinen ökologischen Krise zu öffnen.

    Vertreten sein werden Mitglieder von Greenpeace, Psychologists for Future, dem neu eingerichteten Umweltreferat der Stadt Leipzig, vertreten durch die Leiterin des Referats Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz Simone Ariane Pflaum, und weiteren Ablegern der Fridays for Future-Gruppen.

    Begonnen wird mit einer musikalischen Einlage von Luiz & Sadi da Kid, einem Deutsch-Rap-Duo aus Leipzig, bzw. Berlin, gefolgt von zwei Vorträgen zum Thema der Klimakommunikation:

    1. „Gibt es eine Wahrheit? – Praxistipps zur politischen Kommunikation im Rahmen der Klimakrise!“ -Sascha Kodytek (Schriftsteller und Umweltreferent) und

    2.  „Fridays For Future Leipzig stellt sich vor“ mit Peter von FFF Leipzig.

    Daraufhin finden sich die Mitglieder oben genannter Umweltgruppen zusammen mit der Stadt in Vertretung durch Simone Ariane Pflaum auf der Bühne ein, um über verschiedene Methoden der Kommunikation im Kontext des Klimaaktivismus zu sprechen. Moderator wird der erste vortragende Sascha Kodytek sein.

    Schließlich, mit einsetzender Dunkelheit, wird die Aufmerksamkeit des Publikums auf die bereitgestellte Film-Leinwand gerichtet werden, um zuerst einen kleinen Vorfilm der Produktionsgruppe „Thunfisch TV“ zum Thema Tierschutz erstmalig zu zeigen und anschließend mit einer Vorpremiere (für Deutschland) der Dokumentation „Youth Unstoppable“ von Slater Jewell-Kemker (USA) zu schließen.

    Durch den Abend begleitet werden Auf- und Umbauten von lokalem DJ „Pete and the Beats“. „Fridays for Future Leipzig möchte hiermit, gerade in Leipzig, einer Stadt, in der die Kommunikation solcher überlebenswichtiger Themen wie der Klimakrise auch auf viele Grenzen stößt, Leipzigerinnen und Leipzigern die Möglichkeit bieten, Teil zu haben am Gespräch, wie dieses Thema kommuniziert wird und wie es weiterhin kommuniziert werden sollte“, erklärt Albrecht Stubenrauch von FFF Leipzig.

    „Wir laden alle mit dem Thema Vertrauten, aber gerade auch darin noch weniger firmen Bürger ein, mit uns diesen Nachmittag und Abend zu verbringen und zusammen zuzuhören und zu sprechen: denn eines ist klar: Über dieses Thema darf niemand schweigen!“

    Das Programm mit allen genauen Zeitangaben findet man auf der Website von FFF Leipzig.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige