Zu Parks und Grünanlagen hat jeder Großstadtbewohner eine Meinung. Denn hierhin weicht man aus, wenn man sich mal im Grünen erholen oder mit Freunden was unternehmen will. Und gerade für jüngere Großstadtbewohner sind die großen Parks unersetzlich. Das wird auch in einer Umfrage von „Grün in der Stadt“ deutlich, die auch in Leipzig nach der Zufriedenheit mit den städtischen Parks fragte.

Trotz des starken Bevölkerungswachstums und den damit verbundenen Baumaßnahmen gilt Leipzig als grüne Stadt. Öffentliche Leipziger Grünflächen und Parks erfreuen sich großer Beliebtheit, bestätigt nun auch eine repräsentative Umfrage der Initiative „Grün in die Stadt“.

Demnach sind 81 Prozent der Leipzigerinnen und Leipzigern (sehr) zufrieden mit dem Angebot an Grünflächen, die die sächsische Großstadt bietet. Was so ziemlich genau den 80 Prozent Zufriedenheit mit Parks und Grünanlagen entspricht, die auch die Bürgerumfrage 2020 ergeben hat.

2021 sank dieser Wert in der Bürgerumfrage auf 73 Prozent. Die starke Beanspruchung der Grünflächen in der Corona-Zeit und die Folgen von Hitze und Dürre zeigen sich ja auch dort.

Mit dem von „Grün in der Stadt“ ermittelten Wert landet Leipzig gleichauf mit Hamburg auf dem zweiten Platz im Zufriedenheitsranking der deutschen Metropolen – hinter München (Platz 1) und vor Berlin (Platz 3) und Köln (Platz 4).

Auch beim Pflegezustand der Parks, und der Sauberkeit von Wiesen und Wegen, dem Schnitt von Bäumen, Sträuchern und Rasen, belegt Leipzig bei der Zufriedenheit den zweiten Platz hinter München. Die Mehrheit der Befragten (60 Prozent) sind (sehr) zufrieden mit der Instandhaltung der Grünanlagen, während 30 Prozent bei dem Thema unentschieden sind.

Vor allem Jüngere besuchen Parks regelmäßig

Die Befragung zeigt, dass 64 Prozent der Leipziger und Leipzigerinnen öffentliche Parks und Grünanlagen mindestens einmal die Woche nutzen. Hier gibt es jedoch große Unterschiede je nach Alter der Befragten. Während bei den über 64-Jährigen nur 43 Prozent mindestens wöchentlich einen Park besuchen, sind es bei den 18- bis 34-Jährigen ganze 85 Prozent.

Bei der Mehrheit der Befragten (63 Prozent) steht beim Parkbesuch vor allem Entspannung im Vordergrund. Aber auch das Erleben von Natur (39 Prozent) und das Treffen mit Freundinnen und Freunden (39 Prozent) werden häufig genannt. Blickt man nur auf die Haushalte mit Kind(ern), zeigt sich, dass Familien Parks vor allem für gemeinsame Aktivitäten mit dem Nachwuchs (73 Prozent) aufsuchen.

Platz 3 unter den beliebtesten Leipziger Parks: der Johannapark. Foto: Ralf Julke
Platz 3 unter den beliebtesten Leipziger Parks: der Johannapark. Foto: Ralf Julke

„Parks, Grünanlagen sowie Spiel- und Sportplätze leisten einen wichtigen Beitrag für das Wohlbefinden der Leipzigerinnen und Leipziger. Insbesondere für Familien sind sie eine zentrale Anlaufstelle für Bewegung und soziales Miteinander“, kommentiert Jan Paul, Sprecher der Initiative „Grün in die Stadt“ und Vizepräsident des BGL, die Ergebnisse. „Entsprechend ist die Bedeutung von öffentlich zugänglichem Grün für die Lebensqualität von Städten nicht zu unterschätzen.“

Dies gelte umso mehr, da über ein Viertel (28 Prozent) der Leipzigerinnen und Leipziger keinen Zugang zu einem privaten Garten oder begrünten Innenhof hat.

Leipzigerinnen und Leipziger finden Parks wichtig für den Klimaschutz

Bei der Frage nach dem vermuteten Stellenwert von urbanem Grün in der örtlichen Politik ist rund ein Drittel (31 Prozent) der Befragten kritisch. Sie haben den Eindruck, dass dieses Thema den politischen Verantwortlichen weniger wichtig oder gar nicht wichtig ist.

Einig sind sich die Befragten hingegen beim Thema Klimaschutz: Fast alle (98 Prozent) Leipziger und Leipzigerinnen finden, dass städtische Parks und Grünanlagen für den Klima- und Naturschutz sehr wichtig bzw. wichtig sind.

Clara-Zetkin-Park – der beliebteste Park in Leipzig

Mit großer Mehrheit (65 Prozent) gewinnt der Clara-Zetkin-Park das Rennen um Leipzigs Lieblingspark. Der Park erzielt bei Bewohnerinnen und Bewohnern aller Stadtteile die höchsten Beliebtheitswerte. Dahinter folgen Rosental (19 Prozent) und der Johannapark (elf Prozent).

Lieblingspark-Ranking
1. Clara-Zetkin-Park: 65 Prozent
2. Rosental: 19 Prozent
3. Johannapark: 11 Prozent
4. Lene-Voigt-Park: 10 Prozent
5. Friedenspark: 9 Prozent
6. Leipziger Auwald: 8 Prozent
7. Arthur-Bretschneider-Park: 7 Prozent
8. Palmengarten: 6 Prozent
9. Stünzer Park: 4 Prozent
10. Mariannenpark: 4 Prozent

Über die Umfrage: Im Auftrag der Initiative „Grün in die Stadt“ des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau hat forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH eine Repräsentativbefragung in fünf deutschen Großstädten zur Wahrnehmung und Nutzung der städtischen Parkanlagen und Grünflächen durchgeführt.

Im Rahmen der Untersuchung wurden jeweils 1.000 Personen ab 18 Jahre in Berlin, Hamburg, München, Leipzig und Köln befragt. Die Befragung wurde im Rahmen des repräsentativen Online-Panels forsa.omninet vom 7. bis 23. Juni 2022 durchgeführt. In Leipzig wurden 535 der Interviews mit Hilfe telefonischer Interviews realisiert.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar