Mit einem viertägigen Trainingslager in Bremen (14.-17. Juli) sind die Bundesliga-Handballer des SC DHfK in ihre Saisonvorbereitung gestartet. Am Dienstag präsentierte sich das aktuelle Team nun beim öffentlichen Training auf der Nordanlage den Medienvertreter/-innen. Auf dem Programm standen athletische Übungen. Aus dem Kader der 1. Mannschaft schwitzten 13 Sportler auf dem Tartan der Leichtathletik-Anlage.

„Heute nicht dabei sind Maciej Gebala und Viggo Kristjansson, weil sie gerade Spiroergometrie an der Uni-Klinik Leipzig fahren. Mohamed El-Tayar ist gestern erst Kontinental-Meister in Afrika geworden, und Mika Sajenev, der als Top-Anschlusskader zu unserem Kader gehört, hat Schulferien und befindet sich im Urlaub“, erklärt Cheftrainer André Haber im Gespräch mit der Leipziger Zeitung (LZ).

Am Fitnesszustand seiner Männer, nach der etwas mehr als vierwöchigen Sommerpause, hat der Coach derweil nichts auszusetzen. „Die meisten Spieler sind in einem guten Zustand wieder bei uns aufgeschlagen, damit können wir gut arbeiten. Natürlich ging es in der freien Zeit auch darum, wirklich Freizeit zu haben. Jetzt haben wir genügend Zeit, um die Jungs so fit zu machen, wie wir es brauchen. Daher bin ich absolut zufrieden mit dem Vor-Start-Zustand“. In den sechs Wochen bis zum ersten Saisonspiel in Hannover-Burgdorf (1. September/ 19:05 Uhr) wird nun ordentlich Gas gegeben.

Linksaußen Tim Matthes wechselte von den Füchsen Berlin nach Leipzig. Foto: Jan Kaefer
Linksaußen Tim Matthes wechselte von den Füchsen Berlin nach Leipzig. Foto: Jan Kaefer

„Wir haben mit dem Trainingslager entspannt gestartet. Aber in dieser Woche geht das Training richtig los“, so Haber. „Im Handball haben wir eine sehr lange Wettkampfphase und sind jede Woche gefordert. Dafür haben wir eine vergleichsweise kurze Vorbereitungsphase. Daher machen wir viele Sachen parallel, also athletische Inhalte und handballerische Inhalte. Wir haben für uns dafür ein Periodisierungsmodell gefunden, das gut funktioniert. Ich bin mir sicher, dass wir auch in diese Saison wieder fit reingehen werden.“

Eine stabile Fitness wird auch nötig sein, denn die Ziele der ehrgeizigen Grün-Weißen bleiben hoch gesteckt. „Die Vision Europa steht!“, bekräftigt Cheftrainer Haber. „Da müssen wir jetzt näher rankommen. Letzte Saison waren wir nach 26 Spieltagen verdammt nah dran. Wir arbeiten jetzt daran, dass wir in so einer Phase besser sind.“ Das vergangene Spieljahr hatten die Leipziger auf dem 9. Tabellenplatz abgeschlossen. Für einen der begehrten Europacup-Startplätze müsste Rang 5 erreicht werden. Es wäre für den SC DHfK die beste Platzierung aller Zeiten.

Um dem großen Ziel ein deutliches Stück näher zu kommen, haben die SC DHfK-Männer ein dicht gefülltes Vorbereitungsprogramm vor der Brust. Auf den ein oder anderen Termin freut sich Trainer André Haber ganz besonders: „Ich finde, dass der Heide-Cup (12.-14. August in Schneverdingen) ein sehr schönes Turnier ist. Ich freue mich auch auf unsere Saisoneröffnung hier zu Hause gegen Wisla Plock (26. August/ 18 Uhr), und ich freue mich auf unsere Team-Präsentation (23. August, für Sponsoren und Partner), die auch immer ein Highlight ist.“

Am Mittwoch, 7. September um 19:05 Uhr, läuft das Team dann zum ersten Saison-Heimspiel in der Arena Leipzig auf. Gegner ist dann kein Geringerer als der 22-fache Deutsche Meister THW Kiel. Eine volle Hütte dürfte garantiert sein – und eine echte Standortbestimmung gibt’s zum Einstieg in die Saison direkt mit dazu.

Alle SC DHfK-Heimspiele in der Saisonvorbereitung:
29.07. (18:00 Uhr/ Kleine Arena) – Testspiel gegen Dessau-Roßlauer HV 06 (2. Liga)
30.07. (15:00 Uhr/ Kleine Arena) – Arroz Invest Sachsen Cup, Testspiel gegen EHV Aue (3. Liga)
21.08. (14:00 Uhr/ Kleine Arena) – Testspiel gegen Füchse Berlin (1. Liga)
26.08. (18:00 Uhr) – Saisoneröffnung mit Fans und Heldenfest, Testspiel gegen Wisla Plock

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar