11.9°СLeipzig

Führerschein

- Anzeige -
Technisches Rathaus. Foto: Alexander Böhm

Führerschein: Kontaktloser Umtausch wird dringend empfohlen

Für den Pflichtumtausch des Führerscheins wird aufgrund der aktuell sehr hohen Nachfrage für Vorsprache-Termine dringend die kontaktlose Form empfohlen. Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen im Besucherverkehr und des damit verbundenen Terminmangels bietet die Fahrerlaubnisbehörde unabhängig vom üblichen Vorsprache-Termin diese zusätzliche Möglichkeit an.

Technisches Rathaus. Foto: Alexander Böhm

Führerschein: Umtauschfrist für die Jahrgänge 1953 bis 1958 endet

Für die Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 endet am 19. Januar 2022 die Frist zum Umtausch des Führerscheins. Alle Informationen zum Pflichtumtausch, der Online-Terminvereinbarung sowie den kontaktlosen Angeboten inklusive einer Checkliste der notwendigen Unterlagen sind auf der Internetseite der Stadt Leipzig www.leipzig.de/pflichtumtausch-fuehrerschein zu finden.

Autobahn im Leipziger Norden. Foto: Ralf Julke

Anerkennung von Fahrerlaubnissen aus Großbritannien abgelaufen

Die Brexit-Übergangsphase für die Fahrerlaubnis aus Großbritannien ist mit dem 30. Juni abgelaufen. Wer noch einen britischen Führerschein besitzt und dauerhaft in Deutschland lebt, sollte diesen schnellstmöglich umtauschen. Seit dem 1. Juli 2021 wird die deutsche Fahrerlaubnis benötigt, um ein Kraftfahrzeug führen zu können. Termine gibt es über die Seite www.leipzig.de/fahrerlaubnis.

Technisches Rathaus. Foto: Alexander Böhm

Pflichtumtausch von Führerscheinen – Erste Frist endet im Januar 2022

Bis 2033 muss jeder Führerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, aufgrund von EU-Recht in den neuen EU-Führerschein umgetauscht werden. Das geschieht stufenweise. Die erste Frist endet bereits am 19. Januar 2022. Bis dahin müssen alle Fahrerlaubnis-Inhaber mit den Geburtsjahren 1953 bis 1958 ihren Führerschein umtauschen.

Philipp Hartewig. Foto: Jungliberale Aktion Sachsen

Jungliberale Aktion Sachsen: Forderung BF17 soll BF16 werden

Die Jungliberale Aktion Sachsen fordert das Mindestalter des begleiteten Fahrens auf 16 Jahre zu senken. Seit einigen Jahren besteht die Möglichkeit des Führerscheins mit 17 Jahren. Voraussetzung dafür ist, eine Begleitung zu haben, die über 30 Jahre alt ist und den Führerschein seit 5 Jahren hat sowie maximal einen Punkt besitzt. Seit der Einführung des begleitenden Fahrens ab 17 sind Unfälle in dieser Altersgruppe um 25 % gesunken.

- Anzeige -
Scroll Up