21.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Herzschwäche

Herzinsuffizienz: Kardiologen des Leipziger Uniklinikums erweitern Diagnostik bei unklarer Luftnot

Herzschwäche ist die häufigste Aufnahmediagnose in deutschen Krankenhäusern. Jedes Jahr steigt die Anzahl der wegen Herzinsuffizienz im Krankenhaus behandelten Patienten um etwa fünf Prozent, vor allem ältere Menschen sind betroffen. Trotzdem wird die Erkrankung nicht immer erkannt, auch weil manche Formen schwierig zu diagnostizieren sind. Kardiologen des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) wollen dies nun ändern, indem sie die Standarddiagnostik deutlich erweitern.

Herzzentrum Leipzig bietet erstmals Facebook-Live-Chat mit Herzschwäche-Experten an

Das Herzzentrum Leipzig veranstaltet am 24. November 2020 ab 17:00 Uhr einen Live-Chat zum Thema Herzinsuffizienz. Er kann über den Facebook-Kanal des Herzzentrums abgerufen werden. Priv.-Doz. Dr. Marcus Sandri, Leitender Oberarzt für Herzinsuffizienz, informiert über Ursachen sowie Behandlungs- und Vorsorgemöglichkeiten der Volkskrankheit.

Patienten mit Herzschwäche profitieren von Kooperation zwischen Ärzten und Apotheken

Kooperieren Ärzte und Apotheken, verbessert sich die Einnahmetreue und Lebensqualität von Patienten mit Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Dies zeigen die Ergebnisse der Studie PHARM-CHF unter Leitung von Prof. Ulrich Laufs, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kardiologie am Universitätsklinikum Leipzig (UKL), und Prof. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA).

Aktuell auf LZ

- Advertisement -