3.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Kita-Essen

Morlok (FDP): Schweinefleisch steht nicht im Grundgesetz

Angesichts der Debatte über das Angebot von Schweinefleisch in Kitas ruft der Leipziger FDP-Stadtrat Sven Morlok zur Mäßigung auf: "Aus meiner Sicht entsteht keinem Kind ein Schaden, wenn es tagsüber kein Schweinefleisch zu essen bekommt." Ein Verzicht auf Schweinefleisch könnte der Gesundheit eher zuträglich sein, so der liberale Stadtrat.

Instrumentalisierung der KiTa für politische Zwecke ist Skandal

Holger Mann, Vorsitzender der SPD-Leipzig, zur politisch aufgeheizten Debatteu um Schweinefleisch-Verzicht auf einer Speisekarte: „Der eigentliche Skandal ist nicht der geplante Verzicht auf Schweinfleisch in zwei KiTas, sondern der Versuch von Rechtsextremist Poggenburg und anderen Populisten und Rechtsextremen mit einer Demo vor der KiTa daraus Kapital zu schlagen.“

Gastkommentar: CDU Sachsen bereitet mit Hetze den Ultrarechten den Teppich

Und da ist sie wieder: die Diskussion über Essen in der Kita. Man könnte diese Diskussion so führen, dass es um eine Qualitätsverbesserung geht oder darum, dass alle Kinder genug vollwertiges gutes Essen bekommen. Aber nein, der CDU in Sachsen stieß auf, dass es in zwei Leipziger Kitas zum Mittag kein Schweinefleisch mehr geben sollte.

Schweinefleischlose Ernährung in zwei Leipziger Kindertagesstätten

Wie lokale Medien gestern berichteten, haben zwei Leipziger Kindertagesstätten Schweinefleisch aus ihren Speiseplänen gestrichen. Dies wird nun von einer Boulevardzeitung skandalisiert. Die Einrichtungen sind infolge dessen von Drohungen betroffen.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -