Artikel zum Schlagwort Ringelnatz

Das Buch zu einer kleinen Ausstellung in Wurzen

Die gar nicht so skurrilen Bilderwelten des Joachim Ringelnatz

Foto: Ralf Julke

Bis zum 7. August war in der Städtischen Galerie in Wurzen eine ganz besondere Ausstellung zu sehen: „Ringelnatz ‚in Privathand‘“. Was eigentlich nichts Besonderes ist. Die meisten Ringelnatz-Bilder befinden sich in Privathand. Aber die Ringelnatz-Stadt Wurzen konnte in der kleinen Ausstellung einmal zeigen, was sonst nur die Sammler erfreut. Oder beschäftigt. Weiterlesen

7. Ringelnatzkonzert „Die außergewöhnliche Wörterfabrik“

Am kommenden Montag, dem 13. Juni, lädt die Ringelnatzschule (Grünauer Allee 35) um 16 und um 18 Uhr zum 7. Ringelnatzkonzert herzlich ein. Das diesjährige Ringelnatzkonzert steht unter dem Motto „Die außergewöhnliche Wörterfabrik“. Inspiriert vom Kinderbuch „Die große Wörterfabrik“ ist die unterschiedliche Wirkung von Wörtern gepaart mit verschiedensten Tönen auf Streichinstrumenten zu erleben. Weiterlesen

Duell oder Duett

Gastmanns Kolumne: „Ringelnatz mit Anfassen“

Foto: Karsten Pietsch

Woran denkt man zuerst, wenn die Stadt Wurzen erwähnt wird und man kein Reimwortfetischist ist? Richtig - an Ringelnatz! Und das ist auch gut so. Denn in Wurzen befindet sich das Geburtshaus von Joachim Ringelnatz, dem Maler, Dichter, Kabarettisten, diesem unvergleichlichen Hans Dampf in allen Gassen, der uns das vielleicht heiterste, melancholischste und zärtlichste Vermächtnis hinterlässt, dass die Kunst Anfang des letzten Jahrhunderts zu bieten hatte. Weiterlesen

Schlösser, Burgen, Herrenhäuser mit unendlichen Geschichten Teil 11

Kein Kladderadatsch: Stadt Wurzen will Joachim Ringelnatz’ Geburtshaus verkaufen

Foto: Karsten Pietsch

Protzig stehen sie da, und ein Hauch Romantik umgeistert ihre Zinnen, Tore, Bäume und Parks von Schlössern, Burgen und Herrenhäusern, selbst dann noch, wenn sie längst verlassen sind. Manches Haus zeigt neuen Putz, frische Farbe, ausgebesserte Details an Skulpturen, Fenstern und Fassaden. Glück haben sie gehabt, diese alten Bauten, wenn sich jemand um sie kümmert. Weiterlesen