14.2°СLeipzig

Streuobstwiese

- Anzeige -
von links nach rechts: MdL Volker Tiefensee, Mareen Hielscher (LPV), Veronika Leißner, Gewinner Lars Thieme und Nordsachsens Landrat Kai Emanuel. Foto: LPV

Die „schönste Streuobstwiese“ gedeiht in Lampertswalde

Zu diesem Ergebnis ist die Jury des Landschaftspflegeverbandes Nordwestsachsen (LPV) gekommen. Mit der Ehrung wurde die Arbeit von Lars Thieme und seiner Familie gewürdigt, die 2009 die Imkerei auf dem Hof in Lampertswalde wiederbelebt haben.

Foto: NABU

Heilpflanzenexkursion auf der NABU-Streuobstwiese Knauthain

Kräuter gehören nicht nur in die Küche, sondern auch auf die Streuobstwiese. Nicht alle Kräuter sind Gewürzpflanzen, viele kann man aber dennoch auf vielfältige Weise nutzen, oder sie erfüllen ihre wichtige Funktion im Naturhaushalt, sind zum Beispiel Nahrung für Insekten.

Alte Obstbäume am Heuweg. Foto: Ralf Julke

Wer kümmert sich eigentlich um die Leipziger Streuobstwiesen?

Für die Streuobstwiese in der Prager Straße kurz vor Meusdorf hat sich SPD-Stadträtin Nicole Wohlfarth schon mehrfach im Stadtrat engagiert – und dabei durchaus das Gefühl bekommen können, dass die Streuobstwiesen den Leipziger Umweltamtlern nicht allzu sehr am Herz liegen. Jetzt hat sie etwas umfangreicher nachgefragt, wie es die Stadt Leipzig mit ihren Streuobstwiesen eigentlich hält.

Auf der NABU-Streuobstwiese sind zahlreiche Schmetterlinge zu Hause. Besonders wichtig: Sowohl Raupe als auch die erwachsenen Falter finden hier Nahrung und Lebensraum. Foto: Carola Bodsch

Kräuterexkursion auf der NABU-Streuobstwiese Knauthain

Kräuter gehören nicht nur in die Küche, sondern auch auf die Streuobstwiese. Nicht alle Kräuter sind Gewürzpflanzen, viele kann man aber dennoch auf vielfältige Weise nutzen, oder sie erfüllen ihre wichtige Funktion im Naturhaushalt, sind zum Beispiel Nahrung für Insekten. Der Naturschutzbund NABU Leipzig lädt am Sonntag, 20. August 2017, zur Kräuterexkursion ein. 15 bis 17 Uhr wird der Gartenbauexperte Jens Franke die Kräuter auf der NABU-Streuobstwiese Knauthain vorstellen. Treffpunkt ist an der Wiese, Ritter-Pflugk-Straße 26.

Streuobstwiese im Herbst. Foto: Michaela Steininger

Streuobstexperten aus ganz Deutschland zu Gast in Leipzig

Der NABU-Bundesfachausschuss (BFA) Streuobst tagt von Freitag 10.03.2017 bis Sonntag 12.03.2017 in Leipzig. Die Experten kommen dreimal jährlich in wechselnden Bundesländern zusammen. Sie stellen das einzige Gremium in Deutschland dar, das sich auf Bundes- und internationaler Ebene systematisch mit Fragen rund um den Streuobstbau beschäftigt. In Leipzig widmen sich die Experten besonders der Vorbereitung der Tagung für die Lizenznehmer des Streuobst-Qualitätszeichens, der besonderen Bedingungen der Streuobstbewirtschaftung in Sachsen und natürlich der Verarbeitung durch mobile Mostereien.

Neue Streuobstwiese in Leipzig-Paunsdorf. Foto: Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.

Ökolöwe weckt Streuobstwiese in Paunsdorf

Eine weitere Wiese ist geweckt: Fünf Apfelbäumchen hat der Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. am 3. Dezember auf eine Streuobstwiese in Leipzig-Paunsdorf gepflanzt. Sie tragen so hübsche Namen wie Roter Fuchs oder Gascoynes Scharlachroter, sind regional und biozertifiziert und wurden von BaumpatInnen und Freiwilligen der Naturschutz-Gruppe des Vereins sorgsam in die Erde gebracht.

Es war mal eine Streuobstwiese an der Prager Straße. Foto: Ralf Julke

Nimmt die Leipziger Stadtverwaltung den Schutz von Streuobstwiesen ernst oder knickt sie in Meusdorf einfach ein?

Seit Monaten quält sich nun ein Antrag von drei StadträtInnen durch die Ausschüsse, die die Abholzung einer geschützten Streuobstwiese in Meusdorf zum Thema gemacht haben. Entscheidung offen. Oder längst schon gefällt, weil irgendein Amt die Bebauung mit Eigenheimen für wichtiger hält als den Schutz eines wertvollen Biotops. Oder ist es der städtische Park & Ride-Platz, der hier hin soll? Jetzt wenden sich die Meusdorfer mit einer Einwohneranfrage direkt an die Verwaltung.

Insektenfreundliche Wiesenmahd mit der Handsense. Foto: René Sievert

NABU lädt zu Aktionstagen auf der Streuobstwiese Knauthain ein

Die NABU-Streuobstwiese in Knauthain wird im Rahmen des NABU-Tagfalterprojekts „Puppenstuben gesucht“ gepflegt. Dazu gehört eine insektenfreundliche Mahd, wozu sich Sensen hervorragend eignen. Der NABU Leipzig lädt am 8. Oktober 2016 zum gemeinsamen Arbeitseinsatz auf der Wiese ein. Dabei wird nicht nur gemäht, vielmehr kann man auch vom Experten den Umgang mit Sensen erlernen, und es gibt Tipps zur ökologischen Wiesenpflege. Außerdem wird der NABU das Tagfalterprojekt vorstellen und über einige Tier- und Pflanzenarten auf der Wiese informieren.

Die einstige Streuobstwiese neben den Gleisen der Straßenbahn. Foto: Ralf Julke

Drei Stadträte beantragen Neuanpflanzung für zerstörte Streuobstwiese in Meusdorf

Wahrscheinlich kann man auch das, was im Oktober 2015 auf den Flurgrundstücken 164i und 164c in Probstheida passiert ist, unter den Folgen des sächsischen „Baum-ab-Gesetzes“ verbuchen, ein Gesetz, das CDU und FDP 2010 verabschiedeten - wie so oft mit dem Versprechen von „weniger Bürokratie“ und „Verfahrensvereinfachung“. So etwas zieht immer. Aber tatsächlich hat das Gesetz nur mehr Unklarheiten und Streitfälle produziert.

Scroll Up