17.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Urheberrecht

Internetrecht: Wer Links setzt, kann in Haftung genommen werden

Am 18. November 2016 gab es gemäß einer Publikation der klagenden Leipziger Rechtsanwaltskanzlei „Spirit Legal LLP“ am Hamburger Landgericht einen leisen aber heftigen Dammbruch im Netzrecht. Verhandelt wurde die einstweilige Verfügung gegen einen Betreiber einer Netzseite, welcher ein Foto verlinkt, also nicht auf der eigenen Seite eingestellt hatte. Dieses Bild unterlag dem Urheberrecht und war durch die andere, von ihm verlinkte Seite unberechtigt genutzt worden. Die zu entscheidende Frage vor dem Landgericht Hamburg war also: Haftet auch der Seitenbetreiber, welcher lediglich auf das Bild verlinkt hatte? Am 8. Dezember 2016 lud nun die klagende Kanzlei das Urteil ins Netz. Die Antwort in diesem Fall lautet offenkundig: Ja.

FIGHT FOR YOU RIGHT geht in Leipzig die zweite Runde – AG Animationsfilm lädt zum verbalen Ringkampf

Das bundesdeutsche Urhebervertragsrecht soll geändert werden, um die Kreativen im Land zu stärken. Urheber und ausübende Künstler sollen für ihre Leistungen künftig fairer bezahlt werden. AG Animationsfilm e.V. sieht es als wichtiges Anliegen, über diese Veränderungen im Urhebervertragsrecht praxisbezogen und verständlich zu informieren und auf die Auswirkungen aufmerksam zu machen.

Drei Jahre und vier Monate für Betreiber von Streamingseite

Der Betreiber Avit O. (32) der vormals beliebten Video-Streaming-Portale kino.to und kinox.to ist am Montag am Landgericht Leipzig wegen der Beihilfe zur geschäftsmäßigen Verwertung von urheberrechtlich geschützten Werken in insgesamt 2.890 Fällen verurteilt worden. Drei Jahre und vier Monate muss O. nun ins Gefängnis, sollte das Urteil rechtskräftig werden.

Piratenpartei Sachsen: Panoramafreiheit? Was geht mich das an?

Seit einigen Tagen schwirrt ein neues Fachwort durch das Internet: Panoramafreiheit. Wikipedia ruft ihre Autoren dazu auf, eine Erklärung zu unterzeichnen [1] und auf einer großen Kampagnenseite haben bereits mehr als 75.000 Menschen unterschrieben [2] die Panoramafreiheit in Europa zu erhalten.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -