Bühne

Tipps und Veranstaltungen aus dem Bereich Theater, Bühne, Schauspiel, Operette oder Oper in Leipzig. Ein Hinweis zur Auswahl der Termine: Die Veranstaltungshinweise bestehen vorwiegend aus redaktionell nicht bearbeiteten Informationen von verschiedenen Organisatoren sowie Veranstaltern aus der Stadt und dem Großraum Leipzig und werden von der Terminredaktion der L-IZ.de frei ausgewählt. Für die Richtigkeit der Informationen sind die Veranstalter und Organisatoren verantwortlich.

Foto: SAXonia-Quartett PR
Veranstaltungen·Bühne

Swing-Klassiker mit dem SAXonia-Quartett

Das SAXonia-Quartett ist am Sonntag, den 3. April 2016, 17 Uhr, in der Kirche Panitzsch zu erleben. Die vier Saxophonistinnen aus Leipzig und Berlin präsentieren unter dem Motto „Oh, Lady, be good“ ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm mit Bearbeitungen alter Meister, romantischen Originalkompositionen, bekannten Swing-Klassikern und Melodien aus Film und Fernsehen. Besucher können sich auf einen Ohren- und Augenschmaus freuen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Shakespeare im Schillerhaus. Foto: Manfred Koch
Veranstaltungen·Bühne

Shakespeare im Schillerhaus: „Nachtheller Tag, du bist mein Traumgesicht“

Die geheimnisvollen Sonette Shakespeares gaben durch die Jahrhunderte zu vielen Spekulationen Anlass. Aber an diesem Abend geht es nicht darum, wen Shakespeare mit dem schönen jungen Mann, dem Dichterrivalen und dem „Weib von düstrem Glanz“ wohl gemeint haben könnte und welchen erotischen Neigungen er frönte - es geht vielmehr um die Schönheit seiner Lyrik an sich, um die Zeitlosigkeit ihrer Aussage und um eine Annäherung mittels Interpretation.

Die Schauspieler Detlef Heintze und Nora Bülow lassen in Auerbachs Keller einfühlsam die Liebe des Dichterfürsten Goethe zu der jungen Ulrike aufleben. Foto: Auerbachs Keller Leipzig
Veranstaltungen·Bühne

Theaterdinner in Auerbachs Keller Leipzig: Einblicke in Goethes letzte Liebe

„Als ob Liebe etwas mit dem Verstand zu tun hätte!“ Mit diesem Zitat beschrieb Johann Wolfgang von Goethe auch seinen eigenen Gefühlszustand. Denn im reifen Alter von 74 Jahren verliebte sich der berühmte Dichter hoffnungslos in die erst 19-jährige Ulrike von Levetzow. Einblicke in „Goethes letzte Liebe“ bekommen die Zuschauer beim gleichnamigen Theaterdinner in Auerbachs Keller Leipzig. Das Zwei-Personen-Stück wird vom Theater im Gewölbe aus Weimar präsentiert. Zusätzlich zu dieser unterhaltsamen Kost genießen die Gäste ein eigens für diesen Abend kreiertes Drei-Gang-Menü. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 24. Juli 2016, ab 17:30 Uhr, im Großen Keller statt und kostet 56,50 Euro pro Person.

Foto: Duo Concertante PR
Veranstaltungen·Bühne

Kanadisches Duo gastiert in der Denkmalschmiede Höfgen

Das Duo Concertante kann für sich in Anspruch nehmen, zu den hervorragendsten kanadischen Kammermusikformationen zu zählen, was zahlreiche Preise und Einladungen zu Festivals belegen. Am Samstag, dem 5. März, 17:00 Uhr, sind Nancy Dahn (Violine) und Timothy Steeves (Klavier) im Rahmen einer Deutschlandtournee in der Denkmalschmiede Höfgen zu Gast. 1997 gegründet, steht der Name des Duos für ein Zusammenspiel auf Augenhöhe und ein intuitives Miteinander.

Stephan König. Foto: privat
Veranstaltungen·Bühne

Neue Jazz-Reihe mit Stephan König in der Musikalische Komödie

Die Musikalische Komödie startet mit „Jazz am Montag“ eine neue Reihe und bringt eine weitere musikalische Note in das Musical- und Operettenhaus. Rund um die Leipziger Jazz-Legende Stephan König finden sich zeitgenössische Formationen an ausgewählten Montagen in Lindenau zusammen. Den Auftakt macht am kommenden Montag, 7. März, 19:30 Uhr das Stephan-König-Trio. Gemeinsam mit Thomas Moritz (Kontrabass) und Wolfram Dix (Schlagzeug) tritt die Pianistengröße im Rahmen des 21. LeipJAZZig-Festivals zum Eröffnungskonzert an. Audiovisuelle Unterstützung erfahren die drei Musiker durch den Stepptänzer Sebastian Weber.

Durandot – oder de besiechte Emanzibierte. Foto: De fischelanden Gaffeedanden
Veranstaltungen·Bühne

Mundart-Kabarett im Schillerhaus: Durandot – oder de besiechte Emanzibierte

Nachdem das Laien-Mundart-Kabarett „De fischelanden Gaffeedanden“ 2013 mit Friedrich Schillers „Gabale un Liewe“ sowie 2015 mit „De Reiwer“ erfolgreich im Schillerhaus aufgetreten ist, können sich die Liebhaber der sächsischen Mundart nun am Mittwoch, dem 09.03., Donnerstag, dem 10.03. oder Freitag, dem 11.03., jeweils um 19 Uhr im Schillerhaus Leipzig auf Durandot – oder de besiechte Emanzibierte freuen – und sich auch selbst an Turandots kniffligen Rätseln versuchen!

Scroll Up