Artikel vom Montag, 7. September 2015

Tagebuch aus dem Paris-Urlaub

„Bonjour Paris!“ (14): „Oh Schongseliseh …“ – McDonald’s oder „Fouquet‘s“?

Foto: Patrick Kulow

Wir starten mit unserem Champs-Elysées-Spaziergang am Triumphbogen und schlendern den breiten Gehweg entlang. In Sichtweite haben hunderte Andere den gleichen Wunsch. Es ist voll, die Prachtstraße scheint nichts von ihrer Beliebtheit eingebüßt zu haben. Viele bummeln und schauen, nur wenige kaufen. Die Idee, alle Geschäfte anzuschauen, muss man sowieso aufgeben. Man hat wegen der Breite der Avenue trotz der Ampeln kaum eine Chance, ständig die Straßenseite zu wechseln. Anmelden und weiterlesen.

Legida-Demonstration

Rassistische Aufmärsche in Leipzig ab jetzt wieder im Wochentakt – ein Liveticker & ein Schrei nach Liebe – Video

Foto: L-IZ.de

Zum wiederholten Mal will sich Legida heute Abend auf eine neue Route begeben. Der Willy-Brandt-Platz ist nach dem Waldstraßenviertel, dem Augustusplatz, dem Simsonplatz und dem Richard-Wagner-Platz nun bereits der fünfte Startpunkt. Nach einer Kundgebung vor dem LVB-Haus soll es dann Richtung Augustusplatz gehen und von dort wieder zurück. Gegenprotest wird sich unter dem Motto „Rassismus den Platz nehmen“ vor dem Hotel Astoria, dem Wintergartenhochhaus sowie auf dem Augustusplatz und dem Johannisplatz formieren. Vom Nikolaikirchhof startet gegen 18 Uhr zudem der Aufzug „Willkommen in Leipzig – eine weltoffene Stadt der Vielfalt“. Wer sich heute Abend besorgt auf der Legidabühne äußern Anmelden und weiterlesen.

Alle Veranstaltungen der Leipziger Messe finden statt

Leipziger Messe hilft bei Erstunterbringung von Asylbewerbern

Die Leipziger Messe stellt die Halle 4 für die Erstunterbringung von Asylbewerbern zur Verfügung. Alle geplanten Veranstaltungen auf dem Leipziger Messegelände werden stattfinden. Zur Meldung des Sächsischen Staatsministeriums des Innern "Messegelände in Leipzig wird zur Unterbringung von Asylbewerbern genutzt" erklärt heute Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung: "Wir möchten dazu beitragen, die dringend notwendige humanitäre Hilfe für die Erstunterbringung und -versorgung der Asylbewerber in Sachsen zu gewährleisten. Weiterlesen.

Musiktheater

Wegen Wartungsarbeiten: Oper beginnt Saison mit „Charleys Tante“ im Spiegelzelt

Foto: Martin Schöler

Aufgrund von Wartungsarbeiten an Drehbühne und Orchestergraben kann die große Opernbühne bis Ende Oktober nicht bespielt werden. Das Theater macht aus der Not eine Tugend. Ab Freitag sind vier außergewöhnliche Produktionen in einem Spiegelzelt auf dem Augustusplatz zu erleben. Den Auftakt macht eine musikalische Version der Verwechslungskomödie "Charleys Tante". Anmelden und weiterlesen.

Medien

Portraitfotos veröffentlicht: Betreiber von Drogenversand „Shiny Flakes“ verklagt Bild-Zeitung

Foto: Martin Schöler

Mit der Unschuldsvermutung nimmt es die Bild-Zeitung in ihrer Berichterstattung manchmal nicht so genau. Legt ein Täter in einem spektakulären Kriminalfall ein Geständnis ab, geht der juristischen Verurteilung nicht selten die mediale Vorverurteilung in dem Boulevardblatt voraus. Der Betreiber des Drogenversands "Shiny Flakes", Maximilian S. (20), hat sich gegen die Veröffentlichung von Fotos seiner Person erfolgreich auf dem Rechtsweg zur Wehr gesetzt. Anmelden und weiterlesen.

Verschlüsselte Messenger- und Chat-Anwendungen auf Mobilgeräten und PCs

Cryptoparty am 9. September: Wir unterhalten uns privat

Smartphones, Tablets, Laptops - wir sind mobil, vernetzt und ständig in Kontakt mit Familie, Freunden, Bekannten, ja sogar unserem Arbeitgeber. Längst werden nahezu alle denkbaren Informationen digital erstellt, verarbeitet und ausgetauscht - Fotos, Texte, Sprache, Videos. Weiterlesen.

Ökumenisches Gemeindeseminar in der Pauluskirche

„Deutschland is a Good Country“ – Dokfilm über das Leben an der Heimatfront

Am kommenden Freitag, 11. September, um 20 Uhr, wird zum ökumenischen Gemeindeseminar in die Pauluskirche Grünau, Alte Salzstr.185, eingeladen. Es wird der Dok-Film "Deutschland is a Good Country" (D 2013) gezeigt und anschließend mit Vertretern der Kinderrechtsorganisation terre des hommes AG Leipzig diskutiert. Weiterlesen.

Radwegdurchgang im Clara-Zetkin-Park

Leserbrief zu Gefahrenstelle Nr. 29 im Leipziger Radnetz: XY ungelöst in der Südvorstadt

Foto: Ralf Julke

Von Raik Heckl: Vielleicht habe ich es nur übersehen. Aber nicht nur die Straßensituation der Radwege ist schlecht. Leipzig hat ja einen großen Wert durch die vielen zusammenhängenden Parks, durch die man theoretisch weit auf dem Rad vorwärts kommt, ohne den normalen Verkehrsfluss nutzen zu müssen. Allerdings sind die Wege immer wieder unterbrochen. Weiterlesen.

"Gespräch geprägt von wechselseitigem Respekt und Bereitschaft zu hören"

Online-Petition an Landesbischof Rentzing übergeben

Foto: Marko Hofmann

Glückwünsche zum Amtsantritt, aber auch eine deutliche Abgrenzung. In diesem Spagat war die Petition Leipziger und anderer Pfarrer der Landeskirche verfasst. Nun ist Dr. Carsten Rentzing in sein Amt als Landesbischof eingeführt. Einer seiner ersten Termine führt ihn zu seinen Kritikern. Die Gegensätze bleiben zwar bestehen, aber man achtet sich gegenseitig. Gemeinsames Thema ist die Flüchtlingsarbeit. Dazu hatte Rentzing auch seine erste Predigt gehalten. Anmelden und weiterlesen.

SMI: Messegelände in Leipzig wird zur Unterbringung von Asylbewerbern genutzt

Die Leipziger Messe wird ab morgen zur Erstunterbringung von Asylbewerbern genutzt. Dafür wird die Halle 4 der Messe kurzfristig zur Verfügung gestellt. Darauf haben sich heute das Innenministerium, das Finanzministerium, die Stadt sowie die Leipziger Messe GmbH geeinigt. Die Messehalle bietet Unterkunft für bis zu 2.000 Asylsuchenden. Es ist damit zu rechnen, dass noch im Verlaufe dieser Woche die volle Belegung der Messehalle erreicht wird. Weiterlesen.

Ein SPD-Antrag und ein neues Polizeirevier

Kreuzung Delitzscher/Essener Straße muss sogar 2016 schon umgestaltet werden

Foto: Ralf Julke

Seit geraumer Zeit schon wird über die Funktion des sogenannten Mittleren Ringes diskutiert - den es als Ring niemals geben wird. Aber einige Abschnitte wurden ja in den vergangenen Jahren schon ausgebaut - der Nordteil zum Beispiel, der eigentlich die Georg-Schumann-Straße entlasten soll. Was er nur bedingt tut, kritisierte ja erst jüngst SPD-Stadtrat Andreas Geisler. Anmelden und weiterlesen.

UKL-Blutspender unterstützen schulische Förderung von Flüchtlingskindern

Aktion „Blut spenden – Bildung schenken“ am Uniklinikum Leipzig startet am 7. September

Foto: Stefan Straube / UKL

Mitarbeiter des Universitätsklinikum Leipzig sind betroffen von der Not der Flüchtlinge, die jetzt so unmittelbar erfahrbar ist. Um ganz gezielt zu helfen und eine gelingende Integration zu fördern, führt die UKL-Blutbank vom 7. bis 26. September gemeinsam mit dem Flüchtlingsrat Leipzig e.V. und weiteren Partnern und Prominenten eine Spendenaktion durch. Jeder der möchte, kann im Aktionszeitraum doppelt helfen indem er Blut und Bildung gleichzeitig spendet: Dazu kann jeder Spender einfach nach seiner Blutspende die von UKL geleistete Aufwandsentschädigung in die Sammelbox des Projektes "Integration durch Bildung" geben. Weiterlesen.

Sächsische Beamte sollen Bearbeitung von Asylanträgen beschleunigen

FDP verabschiedet Positionspapier zur Asyl- und Flüchtlingspolitik

Der Landesvorstand der sächsischen FDP hat ein Positionspapier zur Asyl- und Flüchtlingspolitik verabschiedet. Am gestrigen Sonntag haben CDU/CSU und SPD auf Bundesebene zudem ein Maßnahmenpaket zur Asyl- und Flüchtlingspolitik beschlossen. Dazu erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der FDP Sachsen und Beisitzer im Bundespräsidium der FDP: "Was wir zurzeit erleben, ist ein völliges Staatsversagen, angefangen bei Bund und Ländern, bis hin zur EU. Sowohl auf Bundesebene, aber auch in Sachsen wird auf die aktuellen Entwicklungen nur hektisch reagiert, aber nicht mehr vorausschauend regiert. Den Preis dafür zahlen die Kommunen. Sie stoßen längst an Kapazitätsgrenzen bei der Aufnahme und Betreuung von Asylbewerbern Weiterlesen.

Am 10. September: Vergangene Orte – Mittelalterliche Wüstungen im Leipziger Stadtgebiet

Auf dem Gebiet der heutigen Stadt Leipzig befinden sich zahlreiche Ortswüstungen, die zumeist dem späten Mittelalter angehören. Als Wüstungen bezeichnet man aufgegebene Siedlungen oder verödete Wirtschaftsflächen, an die Urkunden oder noch heute gebräuchliche Flurnamen erinnern. Hochinteressante Beispiele für Leipzig sind z.B. die Wüstungen Ölschwitz zwischen Connewitz und Probstheida oder auch Lusitz an der Stelle des heutigen Café Grundmann. Weiterlesen.

Am 13. September: Eingeschränkter Verkehr rund um SportScheck Stadtlauf

Am Sonntag, 13. September, werden von 10 bis 14 Uhr auf und um den Markt die Teilnehmer des SportScheck-Stadtlaufs das Stadtbild bestimmen. Rund um die 16. Ausgabe ist mit Einschränkungen des Verkehrs zu rechnen. Bereits 10 Uhr fällt der Startschuss für den Bambini-Lauf, 10:30 Uhr für den Kinderlauf. 11 Uhr starten die Läufer des 5-Kilometer-Laufs. Weiterlesen.

Lesung und Gespräch am 17. September: Reiner Stach „Kafka. Die frühen Jahre“

Offenbar empfand Franz Kafka die Verflechtung von individuellem und historischem Schicksal schon außergewöhnlich früh, und seine eigene Existenz bot ihm dafür Anschauungsmaterial genug. Er wurde am Rande des Prager Ghettos geboren, kurz vor dessen endgültigem Untergang. (...) Er lernte Menschen kennen, die daran glaubten, dass Juden rituelle Morde begingen, und die im selben Atemzug von der Zukunft der tschechischen Nation schwärmten. Weiterlesen.

"ankommen.platznehmen.zusammenleben - Willkommen in Leipzig"

Am 19. September: Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ lädt zum Brückenfest

Am 19. September 2015 lädt das Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" zusammen mit vielen Partner_innen und Initiativen zum Brückenfest "ankommen.platznehmen.zusammenleben - Willkommen in Leipzig" ein. Neben mehreren künstlerischen Beiträgen wird es ein interkulturelles Zelt, eine Spendenannahme, Informationsstände, Redebeiträge, Gastronomie sowie Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder geben. "Leipzig nimmt Platz will mit dem Fest Brücken schlagen, Menschen willkommen heißen und zeigen, dass die aktuellen Herausforderungen im zivilgesellschaftlichen Miteinander gelöst werden können. Weiterlesen.