Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Marko auf der Insel (26): Ein ganz “normaler“ Abend in einem Jungen-Internat

Marko Hofmann
Rasierschaum-Überfall.
Rasierschaum-Überfall.
Jungs sind immer für eine Überraschung gut. Je gelangweilter sie sind, desto schlimmer ist die Überraschung. An einem meiner Abenddienste musste ich dies erst letztens wieder feststellen … In der Schule war nicht mehr viel los, Hausaufgaben gab es wenige.


Die Hausversammlung verlief problemlos. Ein paar waren zu spät, aber die wurden eben zum Küchesaubermachen verdonnert. Irgendeiner muss es ja machen. Mit Murren wurde es hingenommen. Einen Ausweg gibt es sowieso nicht. Vielleicht ein Aufsatz über die Wichtigkeit von Hausversammlungen. Danach gingen alle 30 an ihre Arbeitsplätze.

Mehr zum Thema:



Dossier Marko auf der Insel:
Ein Tagebuch – direkt aus einem englischen Internat
In der L-IZ schrieb Marko Hofmann über den spannenden Neubeginn des 1. FC Lok Leipzig. Dann stürzte er sich ins Lehrerstudium und landete – ganz unverhofft – im Herbst 2008 zu einem Praxissemester mitten in England. Sein Tagebuch aus einem echten Jungs-Internat hier kann man's lesen.
Die 15 Jüngsten arbeiteten wie immer in ihrem eigenen Klassenzimmer im Erdgeschoss, bewacht vom Prefekt im Dienst. Ich saß an meiner Arbeit und wurde plötzlich durch das Klopfen eines Schülers gestört. Ein anderer hätte ihm das Laptop-Kabel weggenommen und spielt seitdem damit und will es nicht wieder herausrücken. Manchmal sind es ganz schön triviale Sachen, die mich zu Problemlösungen zwingen. Ich ging runter in den Hausaufgabenraum, ließ mir das Kabel geben, erklärte “So nicht, Freundchen!“ und ging durchs Haus. Man muss ja überprüfen, ob nicht gerade andere mit gemausten Kabeln spielen.

Wenig später klopfte es erneut. Ein sonst lebhafter Junge, sprach mit schüchterner Stimme. Alarmstufe Rot! Da muss was faul sein und zwar richtig was. Er gestand, dass er gerade mit einem anderen Wörterbücher durchs Zimmer geschossen hat. Na ja, er hatte nicht richtig gefangen und das Wörterbuch flog durch ein Fenster. Im Erdgeschoss! Volltreffer. Viel machen konnte ich nun auch nicht mehr. Na gut, ich fragte mich, was denn der Prefekt die ganze Zeit gemacht hat. Das Fenster wurde aber davon auch nicht wieder ganz. Abends kommt kein Glaser mehr, erst morgen konnte es repariert werden. Zum Glück hat die Schule ihre eigenen Handwerker.

Der Schüler selbst hatte aber trotzdem ein Problem. Er hatte erst die Woche zuvor im Zimmer Kricket gespielt und den Ball durchs Fenster geschossen. Nun muss er es also bezahlen. Wir sind ja nicht bei der (Fenster-)Wohlfahrt.

So sieht's aus, wenn die Großen die Kleinen mit Rasierschaum überfallen haben.
So sieht's aus, wenn die Großen die Kleinen mit Rasierschaum überfallen haben.
Fotos: Marko Hofmann
Das Problem ist hausgemacht. Das Schuljahresdrittel neigt sich dem Ende zu. Die Lehrer geben nicht mehr genügend Hausaufgaben auf, um die Kinder die volle 90 bzw. 105-minütige Hausaufgabenzeit zu beschäftigen. Manche haben kein Laptop, finden, dass Bücher sowieso von vorgestern sind und langweilen sich. Langeweile unter männlichen Teenagern – ganz gefährlich.

Nach der freiwilligen sportlichen Ertüchtigung nach der Hausaufgabenzeit, verschwanden die Jüngsten, also 8. und 9. Klasse planmäßig im Bett. Die Elftklässer lungerten im Zimmer eines Schülers herum. Auch ihnen war langweilig und außerdem sahen sie gar nicht ein, jetzt schon ins Bett zu gehen. Sie waren nicht müde. Immer schlecht für den Abendlehrer. Ich wollte nicht so sein und ließ ihnen noch zehn Minuten. Großer Fehler!

Die Spuren sind aber auch bei den Großen zu finden.
Die Spuren sind aber auch bei den Großen zu finden.
Foto: Marko Hofmann
Gerade als die zehn Minuten herum waren, hörte ich Schreie auf meinem Gang. Die Achtklässer waren munter und brüllten. Ich rannte hin und sah nur schwarze Gestalten die Treppe herunter rennen. Die Achtklässer wurden pauschal erstmal zusammengestaucht. Erst nach meiner Pauke im Stehen hatten sie Zeit, mir zu erzählen, was eigentlich passiert war. „Es waren ganz viele. Es war dunkel und ich konnte nicht sehen, wer es war. Ich hab nur schnell mein Kissen geschnappt und es geschwungen. Aber gucken Sie Sir, was die gemacht haben!“: Oh mein Gott. Rasierschaum. Überall. Wahrscheinlich eine volle Sprühdose. An der Wand, auf den Betten, auf dem Boden, auf den Laptops, auf den Klamotten, auf den Schuhen. Nachts 23 Uhr. Große Klasse!

Die Übeltäter waren schnell ausgemacht. Die gelangweilten Elftklässer. Diese fand ich alle zusammen in einem weiteren Zimmer und keiner wusste etwas von den Vorfällen oben drüber. Natürlich nicht. Allerdings war die Zimmertür von innen rein zufällig mit Rasierschaum besprüht, der noch auf dem Schreibtisch stand. Außerdem das Dach des Kreuzgangs, der direkt neben dem Haus verläuft. Konsequenz: Saubermachen und Entschuldigungsbriefe schreiben und zwar an mich. Eine beliebte Strafe hier. Nicht erlassen von mir sondern vom Hausvater, welcher wenig später von den Vorfällen erfuhr.

Merke: Langeweile ist der größte Feind des Lehrers.


Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Leipziger Forscher empfehlen Bewegungstherapie: Der Schwangerschaftsdepression davon spazieren

Bewegung hilft - auch zur Motivation in der Schwangerschaft.
In einer neuen Studie erforschen Ärztinnen und Psychologinnen der Universitätsmedizin Leipzig eine neue Therapieform für adipöse, depressive Schwangere. Mit einer Kombination aus Bewegung und Psychotherapie bekämpfen die teilnehmenden Frauen ihre Krankheiten und können dadurch auch die Risiken für ihr Kind reduzieren. Für die Studie werden noch Probandinnen gesucht. mehr…

Polizeibericht: Trickbetrügerinnen unterwegs, Warenkreditbetrüger aufgeflogen

Zwei ältere Damen wurden gestern von Trickbetrügerinnen bestohlen +++ In Grünau griff ein 40-Jähriger zwei Jugendliche an +++ in den Höfen am Brühl ist ein Warenkreditbetrüger aufgeflogen. mehr…

Ziel „Hauptstadt des fairen Handels“: Leipzig will seine Beschaffungspolitik etwas fairer machen

Fair gehandelter Kaffee steht schon länger im Fokus der Stadtpolitik.
Es könnte so einfach sein mit einer fairen Beschaffungspolitik einer Stadt: Man kauft einfach direkt bei Händlern und Anbietern vor Ort. Dann bleibt das Geld da und die Produzenten können gut bezahlt werden. Oder? - Am 16. Juli beschloss der Leipziger Stadtrat, dass sich die Stadt - nachdem sie sich schon als "Fairtrade Town" angestrengt hat, auch um den Titel "Hauptstadt des Fairen Handels" bewirbt. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Robert Clemen, Landtagsabgeordneter der CDU

CDU: Robert Clemen.
Es ist schon erstaunlich, welche Parteien sich im Jahr 2014 als direkte Konkurrenten verstehen. Während die Grünen angekündigt haben, sich die Alternative für Deutschland (AfD) im Wahlkampf vorzuknöpfen, präsentiert der Kreisverband der Leipziger CDU die Grünen als Hauptgegner und "Dagegen-Partei". Vorsitzender der Leipziger CDU ist Wolfgang Clemen. Seit 1999 präsentiert er Leipzig im Sächsischen Landtag. mehr…

Sachsen, wie hast du dich verändert: Aus einem schrumpfenden Sachsen 2009 wurde ein Freistaat der Widersprüche

Die Plakataufsteller künden vom begonnenen Landtagswahlkampf.
Wäre da nicht dieser Zensus 2011 gewesen, man könnte die beiden sächsischen Wahljahre ja durchaus vergleichen, 2009 und 2014. Nach fünf Jahren wählen die Sachsen am 31. August ein neues Parlament. 120 Plätze sind zu vergeben. Wahrscheinlich - wie 2009 - wieder ein paar mehr, weil es ganz danach aussieht, als würde die CDU wieder mehr Direktmandate gewinnen, als ihr nach Zweitstimmen zustehen werden. mehr…

Verkehrskonflikte in Leipzigs City: Junge Union Leipzig fordert rasche Umsetzung des Innenstadt-Radrings

Fahrradstraße in der Leipziger Innenstadt.
Die Junge Union (JU) greift die aktuelle Diskussion um Radwege in Leipzig auf und fordert von der Stadt die Fertigstellung des Radringkonzepts. Ein Radringkonzept hatte die Stadtverwaltung schon 2012 angekündigt, aber bisher nicht verwirklicht. Aus Sicht der JU muss es in der Leipziger Innenstadt zu einer besseren Trennung der Verkehrsströme kommen. mehr…

Kein Lieferantenvertrag für Leipzig: UPG hat seine Berufungen gegen die Urteile des Landgerichts zurückgezogen

Der liberalisierte Strommarkt sorgt für einige sehr bunte Blüten.
Da half auch die Umbenennung nichts: Das Urteil des Leipziger Landgerichts gegen die United Power & Gas GmbH & Co. KG (UPG), vormals "mk-energy", ist gültig. Das Unternehmen hat die Berufungen gegen die Entscheidungen des Landgerichts Leipzig aus dem Oktober 2013 und Januar 2014 zurückgenommen, teilt die Stadtwerke Leipzig-Tochter Netz Leipzig GmbH mit. mehr…

Grimma lädt ein: 1. Seume-Wochenende am 25. und 26. Juli

Das 1. Seume-Wochenende findet am 25. und 26. Juli statt. Mit Unterstützung des Kulturbetriebs Grimma in der Verantwortung des Göschenhauses haben sich die beiden großen Seume-Vereine – Seume-Gesellschaft zu Leipzig und Seume-Verein „ARETHUSA“ Grimma – zusammengefunden, ein gemeinsames Programm durchzuführen. Die Auftaktveranstaltung beginnt am Freitag, 25. Juli, um 18:00 Uhr im Rathaus am Markt zu Grimma. mehr…

Degrowth-Konferenz 2014 in Leipzig: Noch 240 private Schlafplätze gesucht

Vom 2. bis 6. September 2014 werden über 2.000 wachstumskritische Menschen in Leipzig zusammenkommen, um zu diskutieren, wie eine Gesellschaft jenseits des Wachstumsparadigmas aussehen kann. Viele davon reisen aus anderen Städten und dem Ausland an, wollen Leipzig kennenlernen und schon bei der Unterkunft etwas anders machen: sie suchen private und kostenlose Schlafplätze. mehr…

NADIS stellt Wahlprüfsteine „Antidiskriminierungspolitik“ zur Landtagswahl 2014 in Sachsen vor

Was wollen die Parteien gegen Diskriminierung tun? Wie wollen sie in diesem gesellschaftlich relevanten Bereich ihre Politik ausrichten? Welche konkreten Schritte planen sie für die nächsten fünf Jahre? In insgesamt 11 Wahlprüfsteinen hat das Netzwerk für eine Antidiskriminierungskultur in Sachsen (NADIS) die demokratischen Parteien nach ihren Konzepten in Sachen Gleichbehandlung und Antidiskriminierung befragt. Dabei ging es um zentrale Lebensbereiche wie Bildung und Arbeit, Schule und Verwaltung. Auch die Pläne der Parteien zur Verbesserung des Diskriminierungsschutzes durch Beratungsangebote, ein Landesgesetz Antidiskriminierung und die Kooperation mit Zivilgesellschaft wurden erfragt. mehr…

Holger Zastrow (FDP): 1,1 Millionen Euro jährlicher "WM-Bonus" für sächsische Fußballvereine!

Die FDP-Landtagsfraktion will einen "WM-Bonus" von rund 1,1 Millionen Euro für die Nachwuchsarbeit sächsischer Fußballvereine. "Die Vereine werden nach dem sensationellen Erfolg der deutschen Elf bei der WM von jungen Nachwuchskickern geradezu überrannt", begründet FDP-Fraktionschef Holger Zastrow. Gemeinsam mit Nachwuchsabteilungen von Fußballvereinen habe sich die Fraktion ein Bild gemacht und eine Idee entwickelt, wie der Freistaat diesen Ansturm unterstützen kann. mehr…

SMI: Nachwuchskampagne der Polizei lässt Bewerberzahlen steigen

Die im Mai gestartete Nachwuchskampagne der sächsischen Polizei sorgt für ein gesteigertes Interesse für den Berufseinstieg bei der Polizei. So sind die Bewerberzahlen sowohl für Ausbildung als auch das Studium bei der Polizei seit Beginn der Kampagne vor gut zweieinhalb Monaten stark angestiegen. Auch die Homepage zur Nachwuchskampagne unter dem Motto „Verdächtig gute Jobs! 1 Beruf – 1.000 Möglichkeiten“ sowie die Karriere-Fanpage im Sozialen Netzwerk Facebook werden stark frequentiert. mehr…

Kassensturz: Leipzig schuf 2012 die meisten Arbeitsplätze in Sachsen - aber vor allem im Niedriglohnbereich

Kassensturz
Deutschlands Gesamtwirtschaftsrechner brauchen immer eine Weile, bis sie ihre Zahlen zusammenhaben - Gesamtlohnsummen zum Beispiel und Arbeitskräfte. Aber dann können sie auch was aussagen - über Lohnzuwächse zum Beispiel. Auch wenn es dann erst einmal das Jahr 2012 ist. Das ist lange her. Aber jetzt haben Sachsens Landesstatistiker endlich die Zahlen. mehr…

Lok: Start gegen Dynamo II fällt ins Wasser

Am ersten Spieltag auf der Stelle treten bei Lok
Schlechte Nachrichten für den 1. FC Lok. Der Punktspielauftakt bei Dynamo Dresden II am 1. August fällt aus. Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) sagte das Spiel am Dienstag, 22. Juli offiziell ab. Die Gründe sollen in Dresden liegen. Derweil trainiert Sebastian Zielinsky wieder mit. mehr…

Schwarwels Fenster zur Welt: Friedensgebet

Herr, schütze unsere trutzige Burg. Segne unsere hohen Mauern, auf dass sie alle Mühsal von uns halten. Gib uns die Kraft, dass selbst Geschaffene weit von uns zu weisen und sende den Einfallsreichtum mit der anderen Hand auf die Schuldigen zu zeigen. Halte stets Dein waches Auge auf unsere Waren und Mordgeräte, die wir in alle Länder senden. Mach, dass unsere metzelnden Gläubiger an Zahl nie zu klein oder zu groß werden, dass alles bezahlet sei, was unseren Hof ernährt und sie dennoch nicht über uns kommen. Verschone die Wechsler in den Tempeln, denn noch ernähren sie uns gut. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog