Artikel vom Mittwoch, 20. Februar 2013

Der Stadtrat tagte: Die 57. Mittelschule wird wieder eröffnet, ebenso die Mittelschule Weißeplatz

Schon ab dem kommenden Schuljahr sollen sich in der Georg-Schwarz-Straße 113 wieder die Pforten öffnen. Bis dahin dürften die wichtigsten Brandschutzsanierungen abgeschlossen sein. Allerdings wird die 57. Mittelschule erst einmal eine Außenstelle der Helmholtzschule werden, was aber nicht die Frage beantwortet, woher die benötigten Lehrkräfte kommen können. Diese Entscheidung liegt beim Freistaat, der erst langsam und scheinbar verzweifelt beginnt, etwas gegen den Lehrermangel zu tun. Weiterlesen

Nach „Frei.Wild“- Absage beim „With Full Force“: Jägermeister zögert noch mit einer Entscheidung

Die "Frei.Wild"-Affäre beim "With Full Force" schlägt weiter Wellen. Die Deutschrock-Band sollte am letzten Juni-Wochenende bei dem Festival in Roitzschjora (Nordsachsen) auftreten. Nachdem Präsentator "Visions" und Sponsor "Jägermeister" aus Protest gegen die Buchung der heimatverliebten Südtiroler ihr Engagement vorläufig einstellten, sagte die Gruppe den Gig wieder ab. Begründung: Man wolle die Existenz des Festivals nicht gefährden. Die Macher des Festivals bemühen sich derzeit um Erklärungen. Weiterlesen

Tanners Interview mit Christian Haase: Ich bin kein einsamer Wolf

Ein fleißiger Leipziger, dieser Christian Haase - und seit Jahren kontinuierlich auf Tournee und am Liederschaffen. Dabei tönt er nicht andauernd in den Popgazetten von seiner Genialität sondern spielt sich viel lieber vor Publikum wund. Das ist achtenswert, weil selten, das ist auch hochwertig und einzigartig im Gewusel der Kultur. Volly Tanner kennt ihn schon länger und zerrte ihn an den Getränkekorb, um mit ihm über Neues zu schnattern. Schließlich hat Haase seine Band Anfang März im Anker. Hier die ungekürzte Wahrheit. Weiterlesen

Messe Immobilien 2013 beginnt am 21. Februar: Wohin geht die Reise beim Bauen und Abreißen in Sachsen?

Sachsen schrumpft? - Nicht wirklich. Der Bevölkerungsverlust des Freistaates hat sich in den letzten drei Jahren deutlich verlangsamt. Die Prognosen, mit denen die Landesregierung alle ihre politischen Kürzungskonzepte begründet, sind längst Makulatur. Aber auch im Jahr 2013 spricht der sächsische Innenmister, der auch für den Städtebau zuständig ist, von flächenhaftem Abriss, als hätte sich seit 2003 gar nichts verändert. Weiterlesen

Hochschullehrer bewerten Wissenschaftsminister und Rektoren: Eine 3 minus für Sabine von Schorlemer

Am Dienstag, 19. Februar, stellte der Deutsche Hochschulverband sein ganz spezielles Minister-Ranking vor. Rankings zu Ministern und Hochschulen gibt es ja wie Pilze im Wald. Dieses aber ist etwas Besonderes: Hier geben Hochschullehrer jenen eine Note, die dafür zuständig sind, ob die Hochschulen gut arbeiten können oder eben nicht - den Wissenschaftsministern ihrer Bundesländer. Die sind nämlich für Hochschulbildung zuständig. Auch Anette Schavan, die letzte Woche ihren Posten als Bundeswissenschaftsministerin räumte, kommt noch drin vor. Weiterlesen

Basis für Grundschulneubau in Südvorstadt: EvaSchulZe soll eine Grundschule bekommen

Mit einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan will die Stadt Leipzig die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die bauliche Weiterentwicklung des Evangelischen Schulzentrums an der Paul-Gruner-Straße schaffen. Wie aus der Sitzung der Verwaltungsspitze am Dienstag, 19. Februar, hervorgeht, wird die entsprechende Vorlage dem Stadtrat am 17. April zum Beschluss vorgelegt. Weiterlesen

1.550 Quadratmeter fehlen noch: Fenster der Oper Leipzig sollen für 2 Millionen erneuert werden

Mit Unterstützung des Förderprogramms "Städtebaulicher Denkmalschutz Leipzig-Innenstadt" sollen von Juni bis Oktober dieses Jahres die Fenster der Oper Leipzig instandgesetzt werden. Wie aus der Sitzung der Verwaltungsspitze am Dienstag, 19. Februar, hervorgeht, wird die entsprechende Vorlage dem Verwaltungsausschuss am 6. März zur Beschlussfassung vorgelegt. Weiterlesen

VEE Sachsen e.V.: Ministerpräsident Tillich sprach heute in Schleife über die Tagebauplanungen in der Region – Neuaufschluss von Braunkohletagebauen in Sachsen umstritten

Heute traf sich der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich in einem nichtöffentlichen Termin mit Vertretern von Kommunen und Experten, um über die Details der Tagebauplanung zu informieren. Anerkannte Wissenschaftler und Bundesumweltminister Altmaier haben in der näheren Vergangenheit wiederholt darauf hingewiesen, dass sich die Abbaggerung weiterer Braunkohlelagerstätten in Zukunft immer weniger lohnen werden. Weiterlesen

Dr. Barbara Höll (Linke): „Harmonisierung“ bedeutet nicht Einschränkung!

Zur geplanten Öffnungszeitverkürzung in der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig erklärt Dr. Barbara Höll, MdB in Leipzig: Es ist schon ein starker Affront gegenüber den Nutzerinnen und Nutzern, dass die Direktion der Deutschen Nationalbibliothek mit den beiden Standorten in Leipzig und Frankfurt/Main eine Öffnungszeitverkürzung in Leipzig mit "Harmonisierung" umschreibt. Weiterlesen

Kathrin Kagelmann (Linke): Tillich bei Braunkohle im Widerspruch zu Altmaier – Braunkohlepläne Nochten II und Welzow-Süd stoppen!

Kathrin Kagelmann, Mitglied der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag und Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Kreistag Görlitz, erklärt zum heutigen Informationsbesuch von Ministerpräsident Tillich in Schleife: Während Bundesumweltminister Altmaier erst gestern die zunehmende Braunkohleverstromung mit einer Gefährdung der Klimaziele in Zusammenhang bringt [1], setzt Sachsens Regierungschef Tillich weiter auf die subventionierte Abbaggerung seiner Heimat. Weiterlesen

Dr. Thomas Feist (CDU) spricht sich gegen die Änderung der Öffnungszeiten der Deutschen Nationalbibliothek aus

Die geplanten neuen Öffnungszeiten der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) am Standort Leipzig kritisiert der Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist. "Die damit einhergehende faktische Reduzierung der Nutzungszeiten in Leipzig ist kontraproduktiv, nicht zielführend und stößt bei Leipziger Nachwuchswissenschaftlern auf wenig Gegenliebe." Weiterlesen

Schwarwels Fenster zur Welt: Nicht erwähnenswert

Nur mal ein kurzer Zwischenruf. Während so mancher Dauerschreiber im Drittverwertungskino heutigen Journalis-muss-es hierin die Verjüngung der Politik sieht, darf doch heimlich die Frage anklingen, ob es nur um eine preiswerte Popularisierung geht. Preiswert weil die letzten anamerikanisierten Blubbertreffen zweier Dauerausweicher schon so erfolgreich wie der Turmbau zu Babel waren - was den Erkenntnisgewinn betraf. Und Popularisierung, weil unterdessen einigen vermodernden Restfossilien aktiver Politik dämmert: Es bräuchte in Zeiten von Grimmepreisnominierten TV-Sendungen wie dem Djungle-Camp längst eine Debatte über einen wirklich wahlfähigen Bürger. Weiterlesen