Artikel vom Freitag, 17. Oktober 2014

Lichtfest-Leipzig.de erinnert an 25 Jahre: Mal Danke sagen

Falk Beyer ist mit seinem Leipziger Netzforum "Cafe LE" kein Unbekannter. Falk Beyer ist Leipziger und sauer. Vor allem der Tod eines 2-jährigen Kleinkindes, welches im Jahre 2012 neben seiner an einer Überdosis verstorbenen Mutter verdurstete, hat ihn nicht mehr losgelassen. Als am 9. Oktober in Leipzig das Lichtfest begangen wurde, hat er eine Webseite ins Netz gestellt, welche an den Tod und die vergangenen 25 Jahre erinnern soll. 25 Jahre, welche auch gepflastert waren von diversen Skandalen und üblen Geschichten in der Messestadt. Unter Lichtfest-Leipzig.de möchte Beyer sich bedanken. Die L-IZ bat ihn zum Interview.
Weiterlesen

Zweite Theaterinstallation im Westwerk: Schall und Sein, Schein und Rauch

Nacht und Traum. Erscheinen und Verschwinden. Illusion und Irritation. Julian Rauter hat in Zusammenarbeit mit Bühnentechniker und Lichtdesigner Jakob Bauer und Performerin Katrin Wiedemann eine Theaterinstallation zusammengestellt, die sich harmonisch in die aktuelle Ausstellung DIS APPERANCE des Westpol a.i.r. Space fügt. Irritierend ist die 45-minütige Bewegungslosigkeit der vermeintlichen Protagonisten für das uninformierte Gehirn des ahnungslosen Zuschauers. Etwa 25 Minuten dauert es, bis jedem Zuschauer klar sein wird, hier geht es nicht um den menschlichen Körper in der Mitte der Halle. Medienkünstler Julian Rauter erklärt worum es geht. Weiterlesen

Fahrscheinloser ÖPNV: MDV lanciert eine gute Idee mit Krawall über die LVZ

Wenn der Geschäftsführer des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV), Steffen Lehmann, tatsächlich "keine aufgeregte und unsachliche Diskussion auslösen" wollte, dann hat er es am Freitag, 17. Oktober, gründlich versemmelt. Seit Monaten warten Leipzigs Stadträte auf die schon für 2013 versprochenen Strukturvorschläge des MDV. Doch eine Idee, wie das Finanzierungsdilemma im MDV gelöst werden kann, landet nun ausgerechnet in der LVZ. Und der Titel klingt genau so, wie es sich Lehmann in seinen schlimmsten Träumen nicht ausgemalt haben mag. Weiterlesen

Der Vattenfall-Brief aus Sachsen und Brandenburg: Tillich und Woidke argumentieren leichtfertig mit Verweis auf die Sorben

Rationale Argumente scheint der Brief, den der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und sein Brandenburger Kollege Dietmar Woidke (SPD) gemeinsam an die schwedische Regierung zum Thema Vattenfall geschrieben haben, nicht zu enthalten. Stattdessen werden sogar noch jene als Nutznießer eines Braunkohletagebaus verkauft, die von der weiteren Zerstörung ihrer Landschaft eigentlich nichts wissen wollen: die Sorben. Weiterlesen

Barmer GEK Gesundheitsreport: Depressionen verursachen auch in Sachsen die meisten Fehltage

Am Mittwoch, 14. Oktober, veröffentlichte die Barmer GEK den "Gesundheitsreport 2014" für Sachsen. Mit einigen doch alarmierenden Erkenntnissen zur sächsischen Arbeitswelt, die die Beschäftigten heute vor allem psychisch unter Druck bringt. Bei rund 30 Prozent aller Erwerbspersonen wird, laut "Barmer GEK Report 2014", mindestens einmal im Jahr eine psychische Erkrankung diagnostiziert. Weiterlesen

Leipzigs Sozialreport 2013: Nach wie vor ist ein Drittel der Leipziger einfach nur arm

Am Mittwoch, 15. Oktober, gab das Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule die Veröffentlichung des neuen Sozialreports der Stadt Leipzig bekannt. 2013 steht drauf. Das Datenmaterial betrifft vor allem das Jahr 2012. Ein historisches Werk also. Für eine Zustandsbeschreibung des Patienten Leipzig also denkbar ungeeignet. Man lernt trotzdem was draus. Weiterlesen

Nachtfluglärmbelastung 2013 am Flughafen Leipzig/Halle: Landesdirektion Sachsen sieht keinen Anlass für Beanstandungen

Was bringen eigentlich Überprüfungen der Nachtfluglärmbelastung, wenn Nachtflüge erlaubt sind, aber niemand die wirkliche Belastung misst? Auch die Landesdirektion Leipzig tut das nicht. Sie lässt sich nur die Zahl der Flüge und die beteiligten Flugzeugtypen melden, die zwischen 22 Uhr und 6 Uhr in Leipzig/Halle abheben oder landen. Das zeigt zumindest, wie einige Flugzeugtypen seltener werden in der Nacht. Weiterlesen

Bürgerbahnhof Plagwitz: Bahnhofsberäumung und neue Wege ab Februar 2015

Die nächste Etappe zur Gestaltung des Gleis-Grün-Zugs am Bahnhof Plagwitz kann in Angriff genommen werden, teilt Leipzigs Stadtverwaltung mit. Dies geht aus der Sitzung der Verwaltungsspitze in dieser Woche hervor. Ab Februar 2015 soll mit der weiteren Beräumung des Güterbahnhofs sowie der Herstellung von Fuß- und Radwegen zwischen den Stadtteilen Plagwitz, Kleinzschocher und Grünau begonnen werden. Weiterlesen

Neue Kindertagesstätte an Alter Messe: Wettbewerbsentwürfe können jetzt im Rathaus besichtigt werden

Der Architekturwettbewerb für die neue Kindertagesstätte im Umfeld der Alten Messe ist entschieden. Das Obergutachtergremium unter dem Vorsitz des Leipziger Architekten Gregor Fuchshuber vergab den ersten Preis an Wittig & Brösdorf Architekten und empfahl ihn mit einigen Hinweisen zur Bearbeitung für die Realisierung. Seit Mittwoch, 15. Oktober, sind die Entwürfe im Neuen Rathaus zu besichtigen. Weiterlesen

Am 18. Oktober: Retro Games Night

Am Samstag, 18. Oktober, findet zum fünften Mal die Leipziger "Retro Games Night" statt, bei der sich alles um Spielkonsolen von damals dreht. Erstmals ist die Veranstaltung zweigeteilt. Bereits um 15 Uhr kann ein Charity-Turnier verfolgt werden, bei dem sich 16 Teilnehmer im Klötzchen-Klassiker "Tetris" messen. Außerdem lädt ein "StreetPass"-Treffen Besitzer des Nintendo 3DS ein, um zu fachsimpeln und virtuelle Extras auszutauschen. Weiterlesen

Am 20. Oktober: Rechtlos im Supermarkt? – foodwatch-Gründer Thilo Bode hält öffentlichen Vortrag im UFZ

Verbraucherschützer und Verbraucherrechtler Dr. Thilo Bode von der Organisation foodwatch ist der zehnte Gastredner der öffentlichen UFZ-Vortragsreihe Helmholtz Environmental Lecture (HEL). Am Montag, 20. Oktober, hält der Gründer und Geschäftsführer von foodwatch im UFZ einen öffentlichen Vortrag zum Thema: "Rechtlos im Supermarkt - sind unsere Lebensmittel sicher?". Weiterlesen

Vortrag am 20. Oktober: „Lemberg 1941. Gewalt in Bildern – Gewalt der Bilder – Gewalt an Bildern“

Vermutlich ist kein Pogrom in stehenden und bewegten Bildern jemals umfassender festgehalten worden als der von Lemberg/L?viv vom 30. Juni und 1. Juli 1941 gegen die dort lebende jüdische Bevölkerung. Die Ereignisse wurden gleich von Dutzenden von "Knipsern" und Schmalfilmamateuren aus den Reihen der Wehrmacht und der SS sowie von Bildberichtern und Kameramännern der Propagandakompanien auf Fotografien sowie 8- und 16-mm-Filmen gebannt. Weiterlesen

Kein Abschied von LiMux: München bleibt bei Freier Software

Am 6. Oktober preschte "Spiegel Online" eindeutig zu weit vor, als er vermeldete: "Linux auf Behörden-PC: München erwägt Rückkehr zu Windows". Basis seines Artikels war nichts anderes als eine Äußerung des Zweiten Bürgermeisters der Stadt München, Josef Schmid (CSU), der gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" verlautbart hatte: "Wenn die Experten eine Rückkehr zu Microsoft empfehlen, dann ist das für mich nicht ausgeschlossen." Weiterlesen

7. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2014: Erstmals wird in Halle der „Deutsche Filmmusikpreis“ vergeben

Wenige Takte Filmmusik reichen aus, um im Kopf großes Leinwandkino entstehen zu lassen. Doch im Rampenlicht der Filmpreise stehen Regisseure, Produzenten und Schauspieler - die Ehrung der Musik im Film kommt meist zu kurz. Deshalb veranstalten die IAMA (International Academy of Media and Arts e.V.) und die Deutsche Filmkomponistenunion - DEFKOM den "Deutschen Filmmusikpreises". Er wird erstmals am 23. Oktober 2014 im Steintor Varieté in Halle (Saale) verliehen. Weiterlesen

Falk Neubert (Linke): Reiner Web-Jugendkanal genügt nicht – Geschäftsführende Staatsregierung setzt sich über die Interessen Jugendlicher hinweg

Zu Informationen, dass der lange vorbereitete gemeinsame trimediale Jugendkanal von ARD und ZDF, für den sich nicht nur die beiden Intendanten, sondern auch zahlreiche Experten der Medien- und Jugendforschung ausgesprochen hatten, am Widerstand der geschäftsführenden Sächsischen Staatsregierung gescheitert sei, erklärt Falk Neubert, in der Fraktion Die Linke, zuständig für Medienpolitik: Dass eine nur geschäftsführende Staatsregierung ohne ein gültiges Mandat des Landtages ein so lange und so gut vorbereitetes Projekt wie den trimedialen Jugendkanal von ARD und ZDF scheitern lässt, ist ein medienpolitischer Fauxpas. Weiterlesen