Tag: 29. Oktober 2014

Sport·Fußball

RB Leipzig vs. Erzgebirge Aue 4:0 (3:1 n.V.) – RB macht alle Tore im Drama mit Happy End + Bildergalerie

Dieses Spiel hat das Blut in den Adern von 28.419 Zuschauern gefrieren lassen. RB Leipzig setzt sich am Mittwoch-Abend bei eisigen Temperaturen erst nach Verlängerung 3:1 (1:1, 0:1) gegen Erzgebirge Aue durch. Unglücksrabe Lukas Klostermann bringt die Gäste mit einem Eigentor in Führung (20.). Yussuf Poulsen köpft die Leipziger kurz vor Abpfiff in die Verlängerung (90.+1). Dominik Kaiser bringt die Rasenballer per Foulelfmeter die Siegerstraße (97.). Terrence Boyd macht schließlich alles klar (108.).

Bildung·Medien

L-IZ-Medien-Kompass 29.10.2014: Täglich von Leipzig aus im Netz unterwegs

Steuern Steuern, Steuern - was für ein fades Thema. Nix da, so "Die Anstalt" gestern im ZDF und stellte einige Dinge mal vom Kopf auf die Füße zurück. Die Anstalt rief zur #starbucketchallenge, zum Protest gegen einen von vielen Steuervermeidern auf und die Staaten versuchten sich heute in Sachen Steueroasen und Bankgeheimnis zu einigen. Ob irgendetwas davon gelingt - die Skepsis bleibt. Weiter im "Kompass": Hooligans gegen Dummheit, ein Netz-Blog zeigt: "Der Osten lebt" und ein Blogger schlägt Crowdfounding für die Finanzierung eines Bürgertickets in Leipzig vor. Bei einer Google-Suche "Leipzig" fühlt man sich mit andauernden RB Leipzig-Artikeln reichlich zwangsbeglückt. Ach - und Marilyn ist zurück und gibt was aufs Ohr.

Kultur·Film & TV

Taucherthriller “Pioneer”: In Norwegens Tiefen lauert der Tod

Petter (Aksel Hennie) und sein Bruder Knut (André Eriksen) sind Teil eines Teams von Tiefseetauchern, die Mitte der Siebziger für die norwegische Regierung arbeiten. Im Rahmen eines Versuchsprogramms sollen die Spezialisten ein neuartiges Gasgemisch austesten, das es ermöglichen soll, in extremen Tiefen zu überleben.

Leben·Fälle & Unfälle

Ermittlungen in linker Szene: Leipziger Antifa-Gruppe soll Anschläge gegen Neonazis verübt haben

Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegenwärtig in zwei Verfahren gegen insgesamt 16 mutmaßliche Linksextremisten wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung. Eine Gruppierung soll überwiegend in Leipzig Anschläge gegen Neonazis begangen haben. Dies teilte Justizminister Jürgen Martens (FDP) am Montag mit und räumte gleichzeitig die Überprüfung innerhalb der Behörden wegen eines anderen Verfahrens ein. Auf Nachfrage von Eva Jähnichen.

Politik·Leipzig

Leipziger Stadtratswahl 2014: Hassan Soilihi Mzé und Alrun Tauché ziehen Klagen zurück

Infolge der Teilneuwahl zum Stadtrat im Wahlkreis 9 (Leipzig-Nord) vom 12. Oktober 2014 kam es zu deutlichen Ergebnisverschiebungen im gesamten Stadtgebiet, wobei der Leipziger Norden aufgrund gesunkener Wahlbeteiligung zwei Sitze verlor. Während die Teilneuwahl bei Grünen und Linken zu Mandatsverschiebungen in andere Wahlkreise führte, gewann die CDU ein Mandat hinzu, die SPD verlor eines. Betroffen vom Mandatsverlust waren - vorher schon absehbar - Hassan Soilihi Mzé (SPD) und Alrun Tauché (Grüne).

Politik·Brennpunkt

Autofreier Clara-Zetkin-Park: Ökolöwe hat 7.590 Unterschriften übergeben

Am Montag, 27. Oktober, übergab der Ökolöwe an Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal und Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau die gesammelten Unterschriften der Petition "Der Clara-Park soll autofrei bleiben!" Tausende LeipzigerInnen hatten sich im Petitions-Verlauf deutlich für die Anliegen des Ökolöwen ausgesprochen und online sowie an Ständen des Ökolöwen die Unterschriftensammlung unterzeichnet.

Politik·Leipzig

Leipziger Wagenplätze: SPD begrüßt Linke-Vorschlag für einen Runden Tisch

In der Stadtratssitzung am 15. Oktober war es Thema. Da stand die Frage im Raum, wie sich die Zukunft der Wagenleute gestaltet, die auf dem Jahrtausendfeld in Plagwitz ein städtisches Stell-Plätzchen gefunden haben, aber nun weichen müssen, wenn die Stadt hier endlich mal Schulen baut. Währenddessen tun sich auch noch neue Wagenplätze auf. Erst am 23. Oktober meldete die Wagenplatzgruppe Rhizomia aus dem Leipziger Osten: Wir sind jetzt auch da!

Bildung·Forschung

Wie Babys Emotionen erkennen: Säuglinge registrieren ängstliche Blicke anhand der weißen Lederhaut des Auges

Augen sind bekanntlich der Spiegel der Seele - aus dem Blick lässt sich oft auf die Gefühlsverfassung unseres Gegenübers schließen. Auch Säuglinge nehmen offenbar solche Signale wahr. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig haben entdeckt, dass schon sieben Monate alte Säuglinge unbewusst auf ängstliche Augen reagieren.

Leben·Gesellschaft

Als Finanzrevisor Pfiffig im Interview (2): Woher kommen die Schulden und wer hat dafür den Hut auf?

Immer wieder tauchen neue Finanzierungslöcher bei Sachsens Kommunen auf. Manche Straße in Leipzig sieht noch aus wie vor 25 Jahren, der Investitionsstau ist gewaltig. Aber wo blieb eigentlich das ganze Geld, das da seit der "Wende" in ostdeutsche Landschaften geflossen sein soll? Kann das ein gelernter Finanzrevisor wie Klaus Richard Grün alias Finanzrevisor Pfiffig erklären?

Wirtschaft·Mobilität

Grüne zur Bahnpolitik im Koalitionsvertrag von CDU und SPD: Der Sachsentakt braucht jetzt zehn Jahre lang 50 Millionen Euro Investitionen

Da waren selbst die Grünen überrascht, als sie auf Seite 46 des am 23. Oktober von CDU und SPD vorgestellten Koalitionsvertrages eins ihrer Herzensprojekte wiederfanden: "Unser Ziel ist es, den Schienengebundenen Personennahverkehr (SPNV) durch eine bessere Koordination und Bündelung bei der Ausschreibung von Verkehrsleistungen, durch die Einführung eines integralen Taktfahrplanes und eines landesweit gültigen Sachsen-Tarifs zu stärken", steht da zu lesen.

Veranstaltungen·Gesellschaft

Podiumsdiskussion am 4. November: Hilft oder bremst Bürgerbeteiligung beim Hochwasserschutz?

Unter dem Motto "Akteure verbinden, Lösungen finden" veranstaltet das Deutsche Komitee Katastrophenvorsorge (DKKV) das 14. Forum Katastrophenvorsorge. Am 4. und 5. November diskutieren Wissenschaftler sowie Vertreter von Behörden und Einsatzorganisationen in Leipzig neueste Forschungsergebnisse und Erfahrungen aus der Katastrophenvorsorge. Das Forum konzentriert sich in diesem Jahr auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Risiken und widmet sich auch gesellschaftlichen Fragen der Katastrophenvorsorge.

Kultur·Lebensart

Lene-Voigt-Gesellschaft: Warum es 2014 keine Gaffeeganne gibt

Eigentlich hätte am Dienstag, 28. Oktober, der diesjährige Wettbewerb um die "Gaffeeganne" der Lene-Voigt-Gesellschaft stattfinden sollen. Doch kurz vorher lud die Gesellschaft - "aus organisatorischen Gründen" aus und vertröstete auf ein Wiedersehen im Jahr 2015. Die "organisatorischen Gründe" haben natürlich einen Namen: Edelgard Langer. Die rührige Vereinsvorsitzende ist im Juli im Alter von 73 Jahren gestorben.

Wirtschaft·Leipzig

Netzwerk Energie & Umwelt e. V.: 74 Unternehmen sind schon Mitglied

Mit einem Wachstum von 59 Mitgliedern zu Beginn des Jahres auf aktuell 74 etabliert sich der Netzwerk Energie & Umwelt (NEU) e. V. zunehmend als zentrales Netzwerk für die Region Leipzig. Dies bestätige auch die weitere Professionalisierung, die zuletzt durch die Eintragung der Wort- und Bildmarke "Netzwerk Energie & Umwelt e. V." weitergeführt wurde, teilt der in Leipzig ansässige Verein mit, der sich so langsam zu einem Cluster-Netzwerk in Sachen erneuerbare Energien entwickelt.

Veranstaltungen·Gesellschaft

Am 3. November in der Universitätsbibliothek: Zwischenwahlen in den USA – Wohin steuert das Land?

Es ist Halbzeit in der zweiten Legislaturperiode von Präsident Barack Obama und damit Zeit für die Zwischenwahlen in den USA. Am Dienstag, 4. November, finden die "Midterm Elections" statt, in denen 33 Sitze im Senat und alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus neu vergeben werden. Welche Themen treiben die Wähler kommende Woche an die Wahlurne? Welche Auswirkungen hat der Wahlausgang auf die nächsten zwei Jahre der Regierung Obama?

Wirtschaft·Leipzig

Leipzig ist nicht ganz verloren: Auch in der Messestadt wird vermehrt Personal für Start-ups gesucht

Normalerweise kann man nicht zählen, welche Stellen in einer Stadt nun in neu gegründeten Unternehmen entstehen. Dazu muss man die Art dieser Stellen kennen und in gewisser Weise auch die Selbstdeklarierung der suchenden Unternehmen. Zumindest mit heutigen Suchmaschinen sind dazu freilich einige Aussagen zu machen. Das hat jetzt mal die Job-Suchmaschine Adzuna getan. Dass Großstädte hier die Nase vorn haben, war zu erwarten - dass Leipzig mit dabei ist, eher nicht.

Foto: Ralf Julke
Bildung·Bücher

Ein faszinierend nutzloser Mythos der sächsischen Geschichte: Festung Königstein

Manchmal überschneiden sich Projekte. In diesem Jahr haben sich sowohl die Edition Leipzig als auch der Sax Verlag die Festung Königstein als handlichen Wegbegleiter ins Programm genommen. Aber wie das so ist: Wenn zwei dasselbe tun, wird es nicht immer dasselbe, auch wenn die geschichtlichen Daten und Bauwerke und Anekdoten zum großen Teil dieselben sind. Es gibt ja nur einen Königstein.

Melder vom 29.10.2014

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Wortmelder

Aus für MWL Grimma: Alternativen noch einmal prüfen!

"Die angekündigte Schließung der MWL Apparatebau GmbH Grimma wäre für die Region ein schwerer Schlag. Nicht nur das traditionsreiche Unternehmen mit seiner 140-köpfigen Belegschaft, sondern auch etliche Zulieferer und Partner vor Ort dürften die Schockwellen verspüren. Zudem würden durch eine komplette Abwicklung des Unternehmens langjährig aufgebautes Know-how und gut ausgebildete Fachkräfte verschwinden.

Wortmelder

Petra Köpping (SPD): Koalitionsvertrag bietet Chancen

Am 9. November veröffentlicht die sächsische SPD das Ergebnis ihres Mitgliederentscheids zum Koalitionsvertrag. "Gemessen an unserem Wahlergebnis von 12,4 Prozent der Wählerstimmen bei der Landtagswahl konnten wir viel erreichen", sagt die Landtagsabgeordnete und stellvertretende Parteivorsitzende, Petra Köpping. Im vorliegenden Vertrag gäbe es nun durchaus einige Anfänge, die mit Leben erfüllt werden können und beispielsweise im Bereich der Kinderbetreuung, wo der Betreuungsschlüssel für Krippen-und Kindergartenkinder verändert wird, schon für eine kleine Erleichterung sorgten.

Scroll Up