1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 29. Mai 2018

Kolumne: Geschichte wiederholt sich

LZ/Auszug aus Ausgabe 55Es war ein großes Spektakel. Parteibonzen, Regierungsvertreter und Mitglieder der Leipziger Universität trafen sich, um den Sieg über diese – ihrer Meinung nach klar verabscheuungswürdige – Ideologie zu feiern. Endlich konnten sie den von ihnen ersehnten Schlussstrich unter die Gebäudefrage ziehen. Ein paar Andersdenkende trauten sich dagegen zu demonstrieren, doch die Staatsmacht hielt sie auf Abstand zur „Universitätskirche St. Pauli“.

Tod auf dem Rad

LZ/Auszug aus Ausgabe 55Die Innere Jahnallee wird angesichts der steigenden Unfallzahlen zunehmend ein Symbol. Für den ansteigenden Verkehr in Leipzig, veraltete Planungen im Stadtgebiet aus früheren Jahren, eines ausgebremsten ÖPNV und dem Anstieg der Personenschäden bis hin zu Todesfällen. Weitere Namen könnten Goethestraße oder Georg-Schwarz-Straße lauten, wenn es um einen eigentlich einfachen Umstand geht: Der „ruhende Verkehr“ in Form von überall herumstehenden PKWs wird an den großen Straßen der Stadt weichen müssen.

Erfolg für den Appell „Mehr Grün für Leipzig“!

Der Ökolöwe freut sich sehr darüber, dass die Stadtverwaltung mit dem wichtigen „Masterplan Grün Leipzig 2030“ endlich startet und begrüßt die geplante Beteiligung der Bürgerschaft und der Umweltvereine am Masterplan ausdrücklich. „Seit März 2017 fordern wir und schon über 12.800 Leipziger und Leipzigerinnen mit unserem Appell ‚Mehr Grün für Leipzig‘ von der Stadtverwaltung und dem Stadtrat, dass unser Stadtgrün besser geschützt wird“, sagt Friederike Lägel.

Sportoberschule Leipzig gewinnt MITGAS Schüler-Rafting im Kanupark

Das Team „SOS“ hat die 10. Auflage des MITGAS Schüler-Raftings gewonnen. Die Mannschaft der Sportoberschule Leipzig konnte das heute ausgetragene Finale im Kanupark Markkleeberg für sich entscheiden. Den 2. Platz erreichte „SPOGYMA“ vom Landesgymnasium für Sport Leipzig. Dritter wurden die „Regiser Buschbartpiraten“ von der Oberschule Regis-Breitingen.

Polizeibericht, 29. Mai: Betrügerische Anrufe, Lkw erfasste Radfahrer, Multivan verschwunden

Gleich drei versuchte Betrugshandlungen via Telefon registrierte die Polizei Plagwitz, Eilenburg und Borna. Das Ziel der Täter war immer gleich: Die Angerufenen sollten Geld- oder Wertleistungen an Betrüger übermitteln +++ In der Brandenburger Straße wurde ein Fahrradfahrer von einem Lkw erfasst und schwer verletzt +++ Ein schwarzer VW Multivan im Wert von 15.000 Euro wurde in Wiedemar gestohlen – die Polizei sucht nach Zeugen.

Verkehrseinschränkungen rund um Fahrradaufzug am Mittwoch

Dem Ordnungsamt liegt für Mittwoch, 30. Mai, die Anzeige eines Fahrradaufzugs unter dem Motto „Frieden geht! Manchmal fährt er auch…“ mit etwa 25 Teilnehmern vor.

Innenstaatssekretär Prof. Dr. Schneider: „Der Rechtsstaat muss Reichsbürger abschrecken und nicht umgekehrt“

Der Freistaat Sachsen prüft, wie staatsfeindliche Äußerungen und Handlungen von „Reichsbürgern“ und „Selbstverwaltern“ künftig strafrechtlich noch besser verfolgt werden können. Darauf haben sich die Mitglieder der Sächsischen Staatsregierung in ihrer heutigen Kabinettssitzung verständigt und einen Prüfauftrag an das Staatsministerium der Justiz erteilt.

50 Jahre nach der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli: Verpasste Gelegenheiten

Am Mittwoch jährt er sich zum 50. Mal: der Tag, an dem die Universitätskirche St. Pauli gesprengt wurde – ein unversehrter Kirchenbau aus dem 13. Jahrhundert, immer dreifach genutzt: gottesdienstlich, akademisch, musikalisch. Dieser brachiale Zerstörungsakt am 30. Mai 1968 war Ausdruck einer Politik, die Vielfalt, multikulturelles Leben, kontroversen wissenschaftlichen Diskurs und religiöse Orientierung militant bekämpfte.

Jahreskongress der Major Cities of Europe findet in Leipzig statt

Die Stadt Leipzig und der kommunale IT-Dienstleister Lecos sind Gastgeber der Jahreskonferenz der Major Cities of Europe (MCE), einem europäischen Expertennetzwerk für Stadtentwicklung und kommunalen IT-Einsatz. Unter dem Titel „Are we ready? Taking the digital city to the next level“ tauschen sich rund 150 Führungskräfte aus Städten aus 18 Ländern in Europa und darüber hinaus aus, wie Kommunalverwaltungen von morgen unter Nutzung moderner Technologien nachhaltig und bürgerfreundlich gestaltet werden können.

Ehemalige jüdische Leipziger und Nachfahren besuchen Leipzig

Es ist eine Tradition, die schon seit mehr als 25 Jahren besteht: Einmal im Jahr lädt die Stadt Leipzig ehemalige jüdische Einwohner und ihre Nachfahren zu einem mehrtägigen Besuch in die Messestadt ein. In diesem Jahr werden vom 31. Mai bis 6. Juni fast 30 Gäste, u. a. aus Israel, Schweden und den USA, erwartet.

Beratung zur Berufswegplanung künftig auch in der Leipziger Stadtbibliothek

An einem der beliebtesten Orte der Leipzigerinnen und Leipziger, der Stadtbibliothek, bietet ab Juni die Agentur für Arbeit Leipzig ihre Beratung zur Berufswegplanung für Menschen im Erwerbsleben an. Möglich macht das eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Rahmen des Pilotprojektes der Bundesagentur für Arbeit unter dem Namen „PROJEKT ICH – Lebensbegleitende Berufsberatung“.

Bundesweiter „Aktionstag gegen den Schmerz“ am 5. Juni: Interessierte können sich im Diakonissenkrankenhaus Leipzig über Behandlungsverfahren bei chronischen Schmerzzuständen informieren

Am Dienstag, 5. Juni 2018, findet bereits zum siebten Mal der „Aktionstag gegen den Schmerz“ statt. Die bundesweite Initiative der Deutschen Schmerzgesellschaft richtet sich an Patienten, die unter chronischen Schmerzen leiden und nach geeigneten Behandlungsmöglichkeiten suchen. Das Diakonissenkrankenhaus Leipzig beteiligt sich an diesem Tag mit einer Telefonaktion, die von erfahrenen Schmerzexperten durchgeführt wird.

Bücher, Spielzeug, Hausrat: Am 5. Juni kann getauscht werden

Im Rahmen der diesjährigen Leipziger Umwelttage gibt es am Dienstag, 5. Juni, von 13 bis 17 Uhr einen zusätzlichen Tauschmarkt im Foyer des Technischen Rathauses (Prager Straße 136).

Bis 2020 soll Leipzig einen „Masterplan Grün“ bekommen

Das klingt dann wieder mal wie eine technische Aufrisszeichnung: „Masterplan Grün Leipzig 2030“. Vielleicht wird es ja am Ende – im Jahr 2020 – auch eine und die Kartenzeichner aus dem Amt für Stadtgrün und Gewässer können eine richtige Leipzig-Karte zeichnen mit allen Parks, Grünen Fingern, Radwegen, Wasseradern und Blühwiesen, die dauerhaft in der wachsenden Stadt erhalten werden sollen. Denn genau darum geht es. Und die Leipziger sollen mitmachen dürfen.

„Leipzig nimmt Platz“ ruft zum Protest gegen die AfD nach Markkleeberg

Am kommenden Donnerstag, den 31. Mai, will die AfD, namentlich André Poggenburg, „für Freiheit und Demokratie“ und „gegen Extremismus“ sprechen. Ausgerechnet Poggenburg, ein Paradebeispiel für jemanden, der regelmäßig gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit erkennen lässt.

Unbekannte greifen einen Bus der AfD an

Am Sonntagmorgen, dem 27. Mai 2018, befuhr gegen 8:15 Uhr ein vollbesetzter Reisebus die Rackwitzer Straße in Leipzig in stadtauswärtiger Richtung. Die Businsassen beabsichtigten an einer AfD-Demonstration in Berlin teilzunehmen. Kurz nach dem Passieren der Berliner Brücke wurde das Fahrzeug zum Halten gebracht, indem zwei vermummte Personen auf der Straße Schilder in die Höhe hielten. Eine dritte vermummte Person bewarf den Bus sodann unter anderem mit Behältnissen, die eine teerartige Substanz enthielten.

Noch freie Plätze für deutsch-polnische Jugendbegegnung vom 1. bis 7. Juli 2018 in Krzyżowa (Kreisau)

Während der einwöchigen Jugendbegegnung bieten wir ein abwechslungsreiches und spannendes Programm: 32 deutsche und polnische Jugendlichen erkunden gemeinsam die Region, beschäftigen sich den Themen Toleranz und Vorurteile und lernen spielerisch die Sprache des Nachbarlandes kennen. Darüber hinaus bieten wir ein umfassendes Sport- und Aktivitätsprogramm mit Spielen und Ausflügen an. Unsere deutschen und polnischen Betreuer helfen den Teilnehmern Sprachbarrieren zu überwinden, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Noch Plätze frei: Theater der Jungen Welt spielt „Peter und der Wolf“ im KulturKino Zwenkau zum Kindertag

Am 1. Juni, dem internationalen Kindertag, sind unsere Jüngsten die Größten. Wir, die Stadt Zwenkau, der Verein kulturinitiative zwenkau e. V. und das Theater der Jungen Welt Leipzig bieten den Zwenkauer Kindern unserer Kitas und den Hortkindern an diesem besonderen Ehrentag einen Programmtag im KulturKino nur für sie. In gemeinsamer Organisation mit den Kindertageseinrichtungen ermöglichen wir gemeinsam allen Kindern einen besonderen Theaterbesuch im KulturKino!

Aus einem 100-jährigen Vereinsheim wird eine Natur-Kita mitten im Reudnitzer Schreberverein

In Reudnitz-Thonberg konnte man im dunklen Monat Januar etwas miterleben, was es in Leipzig durchaus öfter geben sollte. Da traf sich der Kleingartenverein Ostvorstadt e.V. in den Räumen der Johanniter Akademie in der Witzgallstraße, um über ein den Verein seit Jahren bewegendes Thema abzustimmen: Wie weiter mit dem eindrucksvollen Schreberheim an der Holsteinstraße? Gibt man es her, um ein spannendes Projekt darin entstehen zu lassen? Oder behält man es doch?

Der Kracher von Moskau – Ein Dokumentarfilm von Thomas Grimm in der Ausstellung „In Bewegung“

1955 herrscht Kalter Krieg zwischen Moskau und Bonn, auch zwischen Bonn und Ost-Berlin. Doch dann geschieht etwas Bemerkenswertes: Im Juni 1955 lädt der sowjetische Fußballverband die bundesdeutsche Nationalelf zu einer symbolträchtigen Sportveranstaltung nach Moskau ein. Und dies nur wenige Tage vor dem Kanzlerbesuch von Konrad Adenauer im Kreml. Kurz nach Bekanntwerden erheben Befürworter und Gegner ihre Stimmen. Selbst Adenauer ist nicht begeistert von der Annahme der Einladung durch den Deutschen Fußball-Bund.

Aktuell auf LZ