Artikel vom Samstag, 17. November 2018

Russische Gedächtniskirche in Leipzig – Ikonostase wird nach dreijähriger Restaurierung eingeweiht

© Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Am Sonntag, den 18. November 2018 um 10.00 Uhr weiht Erzbischof Tichon von Podolsk, Vorsteher der Berliner Diözese der russisch-orthodoxen Kirche in Deutschland, die Ikonostase der russischen Gedächtniskirche in Leipzig wieder ein. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) freut sich über den Abschluss der dreijährigen Restaurierung, die erst durch die vorherige Gebäudesanierung ermöglicht wurde. Die Initialzündung dazu löste die DSD vor sechs Jahren durch ihren Beitrag zur Turminstandsetzung aus, der die weiteren Arbeiten im Inneren und Äußeren der Kirche folgten. Weiterlesen

Die Sache mit dem Abnabeln und dem Verlassensein

Magdalena Jagelkes „Ein gutes Verbrechen“

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDer Umschlagtext gibt noch Hoffnung: „Die Tochter kämpft und überlebt.“ Das klingt fast so, als hätte es die Heldin in Magdalena Jagelkes Geschichte am Ende geschafft, hätte das Trauma der fehlenden Mutter überwunden und ihren Platz im Leben gefunden. Ist es denn „ein gutes Verbrechen“, wenn Mütter ihre Töchter verlassen? Weiterlesen

Zum 9. Mal in Folge wurde hervorragendes Engagement ausgezeichnet

Sächsischer Integrationspreis 2018 im Landtag verliehen

Petra Köpping (SPD), Sozialministerin Sachsens. Foto: L-IZ.de

Gestern verliehen die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, und der Sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth, Staatsminister a.D., den 9. Sächsischen Integrationspreis. Preisträger sind die Tischlerei Schulz aus Chemnitz, die Zeittauschbörse in Taucha und die Stadtteilarbeit SPIKE aus Dresden. Weiterlesen

Kulturpolitischer Salon: „Kulturelle Bildung als Demokratiebildung“

Foto: Alexander Böhm

Der nächste Kulturpolitische Salon widmet sich am 20. November, 18 Uhr, in der Oper Leipzig dem Thema „Kulturelle Bildung als Demokratiebildung“. Ausgehend von der These Oskar Negts: „Demokratie ist die einzige politische Grundordnung, die gelernt werden muss – täglich bis ins hohe Alter hinein“ beschäftigen sich die Diskutanten mit der Frage: „Was muss Politik tun, um das Demokratiedefizit im Land abzubauen – Was kann kulturelle Bildung dazu beitragen?“ Weiterlesen

Ausschreibung gewonnen - Schweineveterinärkongress in Leipzig

Auszeichnungen für Mediziner und Philipp Schwartz-Stipendium für geflüchteten Wissenschaftler

Universität Leipzig. Foto: L-IZ.de

Die Universität Leipzig informiert über die klassischen Pressemitteilungen hinaus in Form von Kurznachrichten über aktuelle Themen. Heute mit: Auszeichnungen für das Team um den Herzchirurgen Prof. Dr. Christian D. Etz und den Pädiater Prof. Dr. Wieland Kiess, einen internationalen Schweineveterinärkongress, den ein Forscher der Universität Leipzig in Kooperation mit der Leipziger Messe eingeworben hat und einem Stipendium für einen aus der Türkei geflüchteten Ethnologen. Weiterlesen

CDU Leipzig mit „Schimpff und Schande“ gegen UN-Migrationspakt – „Peitschen-Redner“ mischt wieder mit

Foto: Alexander Böhm

Zum Vorstoß der Leipziger CDU gegen den UN-Migrationspakt erklärt Juliane Nagel, in Leipzig direkt gewählte Abgeordnete sowie flüchtlings- und migrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag: "Dass sich die CDU Leipzig an der faktenfreien Verleumdung des UN-Migrationspaktes beteiligt, ist eine Schande. Der Gipfel aber ist nun, dass die Initiative ausgerechnet vom ehemaligen CDU-Landtagsabgeordneten Volker Schimpff ausgeht, der seit seiner parlamentarischen „Peitschen-Rede“ bundesweit berüchtigt und seinem Rechtskurs auch später immer treu geblieben ist ." Weiterlesen