Artikel vom Dienstag, 23. Juli 2019

Polizeibericht, 23. Juli: Motorrad entwendet, Kassenautomat aufgebrochen, Gartengeräte gestohlen

Foto: L-IZ.de

Von einem öffentlichen Parkplatz in der Sylter Straße wurde eine schwarze Geländemaschine „Kayo Moto Machinery“ entwendet +++ In Frohburg hebelten Unbekannte gewaltsam an der Schranke eines Zeltplatzes den Kassenautomaten auf und stahlen die Geldkassette +++ Aus den Räumen einer Hausmeisterfirma in Zwenkau verschwanden zwei Rasenmäher, eine Kettensäge und ein Rasentrimmer im Gesamtwert von etwa 5.000 Euro +++ In Beilrode versuchten Unbekannte mittels eines Gullydeckels gewaltsam die Schaufensterscheibe eines Lebensmittel- und Getränkeladens einzuschlagen – In allen Fällen werden Zeugen gesucht. Weiterlesen

Die frühen Jahre der DDR 1949-1961 zwischen Utopie und Terror

Die DDR (1): Walter Ulbricht und der große Plan

© Lucas Böhme

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 69, seit 19. Juli im HandelEr scheint noch einmal davongekommen zu sein. Dabei schien sein politisches Schicksal besiegelt. Doch Anfang Juli 1953, keine drei Wochen, nachdem sowjetische Panzer die Diktatur gegen den Aufstand am 17. Juni retteten, wittert SED-Generalsekretär Walter Ulbricht Morgenluft. Sowjetdiktator Stalin war gestorben, die neuen Machthaber in Moskau lassen den ersten Mann in ihrem ostdeutschen Teilstaat nicht fallen – trotz aller Vorwürfe, er sei für die desaströse Situation verantwortlich. Weiterlesen

Frühere Treuhand-Chefin Breuel: Wir müssen uns die gesamte Transformation ansehen

Sächsische Linkspartei sieht sich bestätigt in der Forderung nach Aufarbeitung der letzten 30 Jahre

Rico Gebhardt, Fraktionsvorsitzender der Linkspartei im Landtag Sachsen. Foto: Michael Freitag

Für alle LeserDa staunte nicht nur Rico Gebhardt, Vorsitzender der Linksfraktion im Sächsischen Landtag, als er ausgerechnet in der F.A.S. das Interview mit der einstigen Treuhand-Chefin Birgit Breuel unter dem Titel „Westdeutsche hätten das nicht durchgehalten“ las. Darin äußert sie Verständnis für das Anliegen, die Geschichte der Treuhand aufzuarbeiten, verweist allerdings darauf, dass die Treuhand „nur ein Baustein des harten Systemwechsels von der Plan- zur Marktwirtschaft“ gewesen sei und vielmehr „die gesamte Transformation“ in den Blick gehöre. Da dürfte so mancher Ostdeutsche gestaunt haben. Weiterlesen

Rudern: Annekatrin Thiele für WM nominiert – Johanna Reichardt startet bei U23-WM

Quelle: SC DHfK Leipzig e.V.

SC DHfK-Athletin Annekatrin Thiele fährt zur WM - das steht seit vergangenem Donnerstag offiziell fest. Der Deutsche Ruderverband hatte im Anschluss an den Weltcup in Rotterdam 76 AthletInnen für den Saisonhöhepunkt, die WM in Linz (25.8.-1.9.), nominiert. Darunter auch die 34-jährige Ruderin des SC DHfK Leipzig, die im Einer starten wird. Weiterlesen

Point of no return oder Wenn ein Land voll gegen die Mauer fährt

Leipzigs Bildermuseum zeigt eine große Ausstellung zur ignorierten ostdeutschen Kunst der 1980er Jahre

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Montag, 18. Juli, wurde im Museum der bildenden Künste die Ausstellung „Point of no return“ eröffnet, das große Wunschprojekt von Museumsdirektor Alfred Weidinger, von dem er schon zu seinem Amtsantritt vor zwei Jahren träumte. Jetzt, kurz vor seinem Weggang nach Linz, kommt die Ausstellung zustande, die mit „Wende und Umbruch“ nur zum Teil zu tun hat. Dafür mit einer riesigen blinden Stelle in der (ost-)deutschen Kunstwahrnehmung. Ein Loch, in dem ganze Schicksale verschwunden sind. Weiterlesen

Rückzug vom Runden Tisch zum WTNK

Umweltverbände fordern sofortigen Stopp von Plänen zu Markkleeberger Wasserschlange und Elster-Saale-Kanal

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Montag, 22. Juli, erklärten die Umweltverbände BUND, NABU und Ökolöwe und der Verein Pro Leipzig gemeinsam ihren Rückzug vom Runden Tisch, an dem die Fortschreibung des Wassertouristischen Nutzungskonzepts (WTNK) diskutiert werden sollte. Sie ziehen damit die Konsequenz aus der Haltung der im Grünen Ring aktiven Amtsträger, die an allen Gremien vorbei die Motorisierung des Neuseenlandes vorantreiben. Weiterlesen

Zweites Klimacamp in Pödelwitz

Lippold fordert Kretschmer und Dulig auf, nach Pödelwitz zu kommen und sich der Diskussion zu stellen

Foto: Luca Kunze

Für alle LeserVom 3. bis 12. August findet das nächste Klimacamp im Leipziger Land in Pödelwitz statt. Das letzte haben Sachsens maßgebliche Regierungsvertreter regelrecht weiträumig umfahren, um nur ja nicht zum Thema Kohleausstieg Stellung nehmen zu müssen. Dr. Gerd Lippold, klima- und energiepolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im Landtag, sieht eigentlich keinen Grund für Ausreden mehr und fordert Michael Kretschmer auf, sich im August den Teilnehmern des Klimacamps zu stellen. Weiterlesen

Ein Wahlforum mit sechs Direktkandidat/-innen überrascht mit angenehmer Gesprächskultur

Wurzen bleibt sachlich

Foto: René Loch

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 69, seit 19. Juli im HandelWurzen. Nur ein Wort, nur eine Stadt, die für viele vor allem für eines steht: das braune Sachsen. Bereits seit den 1990er Jahren gilt die Ringelnatzstadt als Hochburg von Neonazis. Auch in den vergangenen Jahren sorgte die Stadt durch Angriffe auf Geflüchtete und antirassistische Akteure für Schlagzeilen. Bei der vergangenen Kommunalwahl gelang einem rechten Kampfsportler mit Verbindungen in Neonazinetzwerke der Einzug in den Stadtrat. Wurzen ist Dunkeldeutschland. Oder? Weiterlesen

XXIII. Theodor-Litt-Symposium

„Bildung in Demokratie und Diktatur – Bilanz und Perspektiven 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution“

Logo der Deutschen Gesellschaft

Mit der Deutschen Einheit stand Deutschland vor der Aufgabe, die neuen Bundesländer in die föderale Bildungslandschaft der Bundesrepublik zu integrieren. 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution stellt sich die Frage, wie Demokratieerziehung und -bildung vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit der NS- und der SED-Diktatur sowie den Herausforderungen unserer Zeit (u. a. mangelndes Wissen über die DDR-Geschichte, die rasant fortschreitende Globalisierung und Digitalisierung, das Erstarken autoritärer Einstellungen, Vertrauensverluste in etablierte Parteien) ausgestaltet werden muss. Die Deutsche Gesellschaft e. V. möchte sich mit dem Symposium an der aktuellen Debatte beteiligen. Weiterlesen

Auszug aus der aktuellen LEIPZIGER ZEITUNG, seit Freitag 19. Juli im Handel

Abschied und Zukunft: Eine Abitur-Rede für den eigenen Weg ins Leben

Foto. L-IZ.de

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 69, seit 19. Juli im HandelDass da etwas Besonderes am Leipziger Schiller-Gymnasium im Leipziger Norden geschieht, haben über die Schule hinaus nicht zuletzt durch die „Schiller-Akademie“ Interessierte längst mitbekommen. Ein Lehrer fordert nun seit zwei Jahren gestandene Politiker und Zeitzeugen gemeinsam mit seinen Schülern im Diskurs heraus, lebt vor, was die jungen Menschen so dringend suchen: Verantwortungsübernahme, demokratische Streitkultur und eine gemeinsame Suche nach Antworten auf die Fragen ihrer Generation. Weiterlesen

Israelische Jugendliche besuchten zum 10. Mal die Polizei Sachsen

© Polizei Sachsen

Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes mit dem Kinder- und Jugend-Aliyah e.V., besuchten bereits zum 10. Mal israelische Jugendliche für eine Woche die Polizei Sachsen. Vom 14. bis 21. Juli 2019 informierten sich jeweils sieben Mädchen und Jungen, die im israelischen Jugenddorf Kannot schulbegleitend eine Grundausbildung im Polizeiberuf absolvieren, gemeinsam mit drei Betreuern über die Organisation, die Aufgaben und die Ausbildung der Polizei Sachsen. Weiterlesen