Artikel vom Donnerstag, 26. Dezember 2019

Dramatische 29:28-Niederlage im Fuchsbau

© Rainer Justen

Mit dem ersten Auswärtssieg überhaupt beim TBV Lemgo Lippe hatten die Handballer des SC DHfK Leipzig ihren Fans bereits das Weihnachtsfest versüßt. Am zweiten Feiertag hatten sie nun die große Chance, ebenfalls zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte in Berlin zu gewinnen und damit die handballerische Weihnachtszeit für Leipzig zu vergolden. Doch es sollte nicht sein. In einem dramatischen Spiel waren die DHfK-Männer dem Auswärtssieg tatsächlich zum Greifen nah, doch gingen schlussendlich als unglücklicher Verlierer von der Platte. Weiterlesen

Wenn Leipziger/-innen träumen

Lasst uns handeln

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 74, seit 20. Dezember im HandelIch stehe am Rand der Klimademo auf dem Marktplatz. Der Mann mir gegenüber hat graue Haare und ist nur wenig größer als ich. Neben uns ist Weihnachtsmarkt. Der Mann wirft uns vor, dass wir doch selbst noch nie Verantwortung getragen hätten. Und unsere Forderungen wären gar nicht detailliert genug. Zumindest die, die er durch die Presse kennt, nein, nicht die Leipziger, die liest er nicht. Er ist Ökochemiker im Lehrbetrieb. Er lässt mich nicht ausreden. Ich bitte ihn darum, ja, Entschuldigung. Unser Forderungspapier hat er nicht gelesen. Weiterlesen

Wenn Leipziger/-innen träumen

Wieder mehr Gespräche auf dem Treppenabsatz

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 74, seit 20. Dezember im HandelTräume sind ja manchmal ganz schön verrückt. Weil das Gehirn im Schlaf Erlebtes verarbeitet und so kombiniert, wie es ihm in den Kram passt. Letztens träumte ich doch, ich wäre der kessen Ramona begegnet. Kennt die noch jemand? „Pätzold dreimal bläken!“ Diese Einspieler bei MDR Kultur, sagen wir jeden zweiten Sonnabend, früh um neun? Traumhaft! Weiterlesen

2020 – was kommt?

Vielleicht wenigstens eine Grundrente

Grafik: BIAJ

Für alle LeserFrankreich streikt. Frankreich rebelliert. Nicht einmal die schönen heiligen Weihnachtstage ließen die Gewerkschaften aus, um zu zeigen, dass ohne Personal nichts rollt und nichts läuft. So aus der medialen Ferne betrachtet, geht es nur um ein paar Renten-Privilegien, die Präsident Macron abschaffen will. Aber wenn man etwas genauer hinschaut, dann wirken Macrons Rezepte für Frankreich ein wenig wie ein verspätetes „Hartz IV“ Nachholprogramm für Frankreich. Weiterlesen

Wenn Leipziger/-innen träumen

Mehr Schwimmhallen, bewachte Wasserflächen und Förderung von Nichtschwimmern

© Jan Kaefer

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 74, seit 20. Dezember im HandelJe näher der Jahreswechsel rückt, umso präsenter werden die Wünsche und Träume für das Jahr 2020 – auch für mich als gebürtige Leipzigerin. Nach einem sportlich erfolgreichem Jahr 2019 möchte ich im kommenden Jahr gerne weiterhin meinen Extremsport, das Eisschwimmen, betreiben und hierbei an die vergangenen Erfolge – Weltrekordhalterin und zweifache Weltmeisterin – anknüpfen. Weiterlesen

Fridays for Future auf dem 36C3 und Demonstration am Sonntag

Logo Fridays For Future Leipzig

Für Entwickler*innen aus dem „Fridays for Future“-Umfeld geht es nach den Feiertagen zum 36. Chaos Communication Congress (36C3) nach Leipzig, dem größten Hacker*innen- Kongress Europas mit etwa 17.000 Teilnehmer* innen. Unter dem Motto „$password=saveForFuture – Sustainable or Die“ versammeln sich unter anderem Fridays for Future, Developers for Future und das CCC Sustainability Operation Center (c3sus) am Sonntag, dem 29. Dezember 2019, um 11 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz zu einer Demonstration und setzen auf zahlreiche Teilnahme aus der Hacking-Community . Weiterlesen

2020 – was kommt?

Ab Mai wird die 20 Jahre alte Skateanlage in der Parkallee in Grünau auf Vordermann gebracht

Karte: Stadt Leipzig

Für alle LeserMan sieht den Zahn der Zeit, die Spuren von 23 Jahren Nutzung durch die Kinder aus Grünau, von denen inzwischen viele längst selber Kinder haben, denen sie Skateboards und Helme schenken, auf dass sie auf der Skateanlage Gelenkigkeit und Ausdauer üben. Doch mit der verschlissenen Anlage in der Parkallee wird das langsam gefährlich. Und so verkündete Sportbürgermeister Heiko Rosenthal im November, dass Leipzig im nächsten Jahr richtig viel Geld in die Renovierung der Anlage steckt. Weiterlesen

2020 – was kommt?

Premiere für interkulturelles Theaterstück: My Own Private Bürokratie – Sie müssen eine Nummer ziehen

Foto: interaction / Pascal Giese

Für alle LeserBei interaction Leipzig kommen sie zusammen: Menschen mit und ohne Fluchtbiografie, neue und alte Leipziger/-innen. Und unter all den Projekten, die sie zusammen auf die Beine stellen, ist auch eine neue Theaterproduktion „My Own Private Bürokratie“, einstudiert von der transkulturellen Theatergruppe ANDIWONDER des Vereins interaction Leipzig e. V. Die kollektiv entstandene Inszenierung erforscht, versöhnt, verlacht und rechnet ab mit der Bürokratie. Und am 11. Januar ist Premiere im Ost-Passage Theater. Weiterlesen

2020 – was kommt?

Ab Juni werden neue Bushaltestellen am S-Bahn-Zugang in Leipzig-Plagwitz gebaut

Karte: Stadt Leipzig

Für alle LeserDer Zustand war schon längst nicht mehr akzeptabel: Wer in Plagwitz aus dem Bus umsteigen will, hat lange Wege zur S-Bahn. Seit 2014 ist hier eigentlich ein Umsortieren überfällig. Das kommt nun 2020, kündigte Leipzigs Verwaltung Anfang Dezember an. Ab Juni 2020 werden am westlichen Ende der Karl-Heine-Straße – kurz vor der Bahnbrücke – neue Bushaltestellen gebaut. Weiterlesen

Wie geht's weiter nach den ersten Takten?

Wie Unsicherheit und Überraschung bei Pop-Klassikern unsere Gefühle zum Tanzen bringen

Foto: MPI CBS

Für alle LeserDie Kanäle sind wieder voll mit Weihnachtsmusik-Klassikern. Und nicht nur den ganz alten aus der deutschen Romantik. Denn romantisch waren auch all die Stars und Sternchen der Popmusik. Berge schmachtender Pop-Weihnachtslieder haben sie geschrieben. Und das Verblüffende ist: Leute, die eigentlich erwachsen und anständig geworden sind, bekommen, wenn sie nur die ersten Töne hören, wieder so ein innerliches Jauchzen und Frohlocken. Das hat Gründe, fanden in diesem Jahr ein paar Leipziger Forscher heraus. Weiterlesen

Vielleicht doch mal nach New York?

Hauptstadt der Sehnsucht: Ein ganzes Poesiealbum über die Stadt der unerfüllten Träume

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserZum Jahresausklang hat sich der Leipziger Dichter und Herausgeber Ralph Grüneberger noch einen Wunsch erfüllt: einen richtigen New-York-Band in der Reihe „Poesiealbum neu“. Selbst hat er ja schon ein eigenes Bändchen Amerika-Gedichte „Bienen über Brooklyn“ veröffentlicht. New York aber – ist das nicht der große Sehnsuchtsort? Die Traumstadt der Freiheit? Die Stadt, in der sich auch die Träume sächsischer Dichter erfüllen? Weiterlesen