1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 13. August 2020

Donnerstag, der 13. August 2020: Antifaschistische Auktion in Chemnitz

Für alle Leser/-innenDer Einkaufswagen vom Connewitzer Kreuz kommt nochmal ganz groß raus. Neben neun anderen Gegenständen will das „Peng!“-Kollektiv einen Nachbau davon versteigern. Der Erlös soll an ein antifaschistisches Projekt in Chemnitz gehen. Außerdem: Die B96-Protestierenden haben schon 42 Verfahren am Hals und an Autobahnen starten morgen Corona-Teststationen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 13. August 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Susanne Schaper (Linke): Schulgeldfreiheit auch für Gesundheits- und Pflegeberufe

Zum linken Antrag „Gesundheits- und Pflegeberufe durch Schulgeldfreiheit und Ausbildungsvergütungen aufwerten!“ (Drucksachennummer 7/ 3264) erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Susanne Schaper: „Der Arbeitskräftemangel in den systemrelevanten Gesundheits- und Pflegeberufen war in Sachsen schon vor der Coronakrise offensichtlich. Wir fordern in unserem Antrag die Schaffung gezielter positiver Anreize bei der Ausbildung in diesen Berufen in Form einer uneingeschränkten Schulgeld- und Lernmittelfreiheit sowie die Zahlung von Ausbildungsvergütungen.“

Christin Melcher – Leipzig-Tour

Zwischen dem 18.08. und 02.09.2020 ist die Bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Christin Melcher in ihrem Wahlkreis, Leipzig Mitte, unterwegs. Mit ihrem Lastenrad steht sie unter Wahrung der Abstandsregeln den Bürgerinnen und Bürger der Stadt für Gespräche, Fragen und Hinweise zur Verfügung. „Ich möchte in Kontakt bleiben mit den Bewohner/-innen Leipzigs. An der Basis ansprechbar zu sein, ist eine der wichtigsten Aufgaben von uns Landespolitiker/-innen.

Investitionen in der Region Leipzig ziehen nochmals an: Aktueller Überblick zu mehr als 100 Projekten

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig hat ihre Übersicht zu ausgewählten Investitionsvorhaben in der Region Leipzig aktualisiert. Diese ist ab sofort online unter www.leipzig.ihk.de/investitionen kostenfrei abrufbar und informiert Unternehmen, Investoren, Projektentwickler sowie die interessierte Öffentlichkeit über Details wie Lage, konkretisierte Projektangaben und – soweit bekannt – den Realisierungszeitraum sowie die Investitionssummen.

Wirtschaftsminister Martin Dulig sammelt Expertise für sächsische Wasserstoffstrategie

Brennstoffzellen und Brennstoffzellensysteme gewinnen eine immer größere Bedeutung, da Wasserstoff als Energieträger vielversprechende Anwendungsmöglichkeiten bietet. Die Erstellung einer sächsischen Wasserstoffstrategie ist im Koalitionsvertrag vereinbart. Das sächsische Wirtschaftsministerium (SMWA) wird dafür die Teilbereiche Wirtschaft und Mobilität ausgestalten. Deshalb hat sich Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig heute bei den Unternehmen FES in Zwickau sowie Linde und Sunfire in Dresden über den aktuellen Entwicklungsstand und den Unterstützungsbedarf beim Thema Wasserstofftechnologie informiert.

Trinkwassertalsperren sind keine Badeseen! Schützen Sie unser wichtigstes Lebensmittel!

Die Landestalsperrenverwaltung weist erneut darauf hin, dass das Baden in Trinkwassertalsperren verboten ist. Auch wenn die hochsommerliche Hitze an den Stausee lockt, darf das unmittelbare Ufer der Trinkwassertalsperren nicht betreten werden. Das dient dem Schutz und der Sicherheit unserer Trinkwasserversorgung.

MITGAS Schüler-Rafting 2020: Wettkampf im Kanupark Markkleeberg abgesagt

Das 12. MITGAS Schüler-Rafting wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist eine Anweisung des sächsischen Kultusministeriums, die den Schulen in Sachsen im September keine Teilnahme an schulsportlichen Wettbewerben erlaubt. „Eine Durchführung wäre unter bestimmten Voraussetzungen im Oktober möglich, jedoch haben wir diese Option aufgrund der nach wie vor bestehenden Unsicherheit, den gegebenenfalls variierenden Entscheidungen der einzelnen Schulleitungen und den eventuell vorherrschenden schlechteren Witterungsverhältnissen abgewählt“, sagt der Kanupark-Leiter Christoph Kirsten.

Platz des 20. Juli in Leipzig-Gohlis wird umgestaltet

Ab Montag, 17. August, wird der Platz des 20. Juli 1944 in Gohlis saniert. Das rund 4.500 Quadratmeter große Areal zwischen Stauffenbergstraße und Jägerstraße wird umfangreich begrünt, erhält neue Baumstandorte sowie attraktive Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten.

„Es tut mir so unendlich leid“ – 81-jähriger Frau aus Borna bleibt Gefängnis nach erweitertem Suizidversuch erspart

Ursprünglich sollte sie zwei Jahre und neun Monate Haft verbüßen: In einem Verzweiflungsakt hatte Erika S. (81) vor über zwei Jahren versucht, sich und ihren schwer erkrankten Ehemann mit Tabletten zu töten. Nach einer erfolgreichen Revision ihrer Anwälte verhandelte das Landgericht den tragischen Fall noch einmal neu – und fand eine andere Antwort.

Zum Start der „Schule am Grünen Gleis“: Fußgängerampel in Dieskaustraße geht in Betrieb

Um die Schulwegesicherheit der „Schule am Grünen Gleis“ zu gewährleisten, nimmt die Stadt am Donnerstag, 20. August, eine neue Fußgängerampel auf der Dieskaustraße in Betrieb. Sie wird auf Höhe der Creuzigerstraße errichtet. Die Kosten hierfür betragen 80.000 Euro.

Bürgerbahnhof Plagwitz erhält Bundespreis Stadtgrün

Die Stadt Leipzig mit der Initiative Bürgerbahnhof Plagwitz ist einer von sechs Preisträgern des Bundespreises Stadtgrün. Ein Nominierungsgremium hatte aus allen Einreichungen eine Vorschlagsliste mit 48 Projekten, je zwölf pro Kategorie, erstellt. Eine unabhängige Jury hat nun sechs Preise und sieben Anerkennungen vergeben. Der Bürgerbahnhof Plagwitz siegte in der Kategorie „Genutzt“ und kann mit dem entsprechenden Slogan für sich werben. Die Preise werden im Oktober in Berlin vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat verliehen.

8. Kinder- und Jugendfilmfest Rabazz 2020 in Leipzig

„Schau dir dein Spiegelbild an und finde sieben Fehler.“ Was mag da sein? Hinter den Spiegeln? Die Rückseite des Spiegelbildes … etwas unbekanntes, etwas, das es zu entdecken gilt? Die Unendlichkeit? Traut euch, mit uns zusammen einfach mal nachzusehen! Märchenhafte Welten, unbekanntes Leben, besondere Menschen mit besonderen Eigenschaften wollen wir zusammen mit euch besuchen. Neugier ist dabei ausdrücklich erwünscht!

Der Baubranche in Leipzig gehen die Azubis aus

Bauboom trifft auf Nachwuchs-Mangel: Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind viele Baufirmen in Leipzig vergeblich auf der Suche nach Azubis. Darauf weist die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) unter Berufung auf aktuelle Zahlen der Arbeitsagentur hin. Danach blieben im Juli 57 Prozent aller Ausbildungsstellen auf dem Bau unbesetzt. Von 69 ausgeschriebenen Plätzen in der Stadt waren noch 39 zu vergeben. Bereits im vergangenen Jahr waren zum selben Zeitpunkt ebenfalls 57 Prozent aller Ausbildungsplätze im Bauhauptgewerbe unbesetzt.

Am 25. August: Anlässlich des „World Secondhand Day“ veranstaltet der BUND Leipzig einen Markt „Aus zweiter Hand“

Der BUND Leipzig veranstaltet anlässlich des „World Secondhand Day“ am 25.08.2020 auf dem Augustusplatz gegenüber der Oper einen Markt „Aus zweiter Hand“. Von 12 bis 19 Uhr stellen sich mehrere Leipziger Initiativen vor, die sich mit Recycling, Reparieren, Leihen, Teilen, Tauschen und Upcycling auseinandersetzen. Unter anderem werden dabei sein: Das Café Kaputt, KunZstoffe & KrimZKramZ, das Depot der Stiftung „Ecken wecken“ und die „Verschenkekiste“ – eine Umsonstladeninitiative im Leipziger Osten.

Polizeibericht, 13. August: Verdacht der Freiheitsberaubung, Pärchen angegriffen, Zwei Schwerverletzte, Tatverdächtiger nach Fahrraddiebstahl gestellt

Verdacht der Freiheitsberaubung +++ Pärchen von drei Männern angegriffen +++ Kleinkraftrad und Moped stießen zusammen – zwei Schwerverletzte +++ Tatverdächtiger nach Fahrraddiebstahl gestellt +++ Im Schlaf bestohlen +++ Garage in Brand gesetzt +++ Gefährlicher Fahrspurwechsel +++ Beim Abbiegen nicht aufgepasst.

Die Einsamen im Dunkeln fühlen sich auch diesmal nicht gemeint

Die Bertelsmann-Stiftung veröffentlichte am Mittwoch, 12. August, ein neues Umfrageergebnis in der längerfristig angelegten Studie „Radar gesellschaftlicher Zusammenhalt 2020“, die schon mit einer Vorgängeruntersuchung 2017 begann. Da spielte logischerweise die Corona-Pandemie noch keine Rolle, dafür die Furcht, dass die zunehmenden Aggressionen im politischen Diskurs die Demokratie zerstören könnten. Corona hat nun augenscheinlich genau das Gegenteil bewirkt.

Offene Frage: Dürfen Fußgänger und Radfahrer ab September wieder über die Brücke über den Elstermühlgraben?

Seit einer Woche sorgen große blaue Rohre im Rosental für Stutzen bei Wanderern, Joggern, Walkern und Radfahrern. Nicht nur, weil sie sich vom Klärwerk kommend über die Brücke über den Elstermühlgraben schlängeln, sondern weil auch ringsum alles abgesperrt ist – nicht nur die Brücke, sondern auch die angrenzenden Waldwege. Und kein Schild verrät, was hier geschieht, warum und wie lange.

Linksfraktion reagiert auf CDU-Antrag: Die demokratischen Prozesse im Stadtrat lieber nicht antasten

Am 26. Juni 2019 vertagt, am 27. Juni 2019 dann vom Stadtrat zur Kenntnis genommen. Aber irgendwie ist der damals vorgelegte Abschlussbericht der Arbeitsgruppe Hauptsatzung, die der Stadtrat extra eingerichtet hatte, um auf die Änderungen der Sächsischen Gemeindeordnung zu reagieren, in Vergessen geraten. Denn dass sich Stadträte von CDU und SPD so über ausufernde Stadtratssitzungen ärgern, hat wohl auch mit überfälligen Änderungen in der Ausschussarbeit zu tun, findet Linke-Stadtrat Steffen Wehmann.

Linke beantragt: Wohnungsbaufördergelder sollen auch komplett in den Sozialwohnungsbau fließen

Nach dem Motto „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“ kann man keine Wohnungspolitik machen. Damit ist die Bundesregierung kläglich gescheitert und hat einen enormen Investitionsstau verursacht: 1,5 Millionen Wohnungen fehlen in Deutschland, in den Großstädten werden Immobilien zum Spekulationsobjekt und für den sozialen Wohnungsbau fehlt das Geld, reichen die ausgereichten Summen auch in Sachsen nicht, wie die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel feststellt.

Leipzig braucht nicht noch einen Extra-Corona-Finanzausschuss

Die AfD ist eine Panikpartei. Was die Leipziger AfD-Fraktion im Mai, als noch nicht einmal absehbar war, inwieweit die Corona-Maßnahmen auf den Leipziger Haushalt durchschlagen würden, mit einem vor Dringlichkeit strotzenden Antrag mal wieder bewies. Sie forderte die „Gründung einer Kommission zur Überprüfung und Neubewertung von Ratsbeschlüssen angesichts der unvorhergesehenen finanziellen Mehraufwendungen der Stadt Leipzig durch die Corona-Pandemie“. Das war dann wirklich Quatsch mit Nonsens. Findet auch der Oberbürgermeister.

Aktuell auf LZ