12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Die Freiluft-Theater-Saison am Gohliser Schlösschen beginnt am 2. Juni mit „Gefährliche Liebschaften“

Mehr zum Thema

Mehr

    Wenn die Einladungen zu den Sommertheaterpremieren kommen, dann weiß man, dass wirklich die warme Jahreszeit angefangen hat. Und seit Jahren längst der klassische Ort für das Freilufttheater ist das Gohliser Schlösschen. Der Freundeskreis „Gohliser Schlösschen“ e. V. lädt auch in diesem Jahr wieder von Juni bis September gemeinsam mit starken künstlerischen Partnern wie dem Schauspiel Leipzig und dem Leipziger Duo BauchBeineHirn zu Kulturgenuss der Extraklasse unter freien Himmel vor der bezaubernden historischen Kulisse ein.

    Gespielt wird wieder auf der Bühne im Schlosshof an der Menckestraße. Und die erste Premiere wird schon für Samstag, 2. Juni, um 19:30 Uhr angekündigt. Dann geht das Schauspiel Leipzig mit dem Stück „Gefährliche Liebschaften“ von Christopher Hampton nach Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos auf die abendliche Freiluftbühne. Einen besonderen Reiz hat das Stück auch, weil es sich um eine Übersetzung von Alissa und Martin Walser handelt.

    Regie führt Markus Bothe und es spielen Anne Cathrin Buhtz, Tilo Krügel, Alina-Katharin Heipe, Katharina Schmidt, Gaby Pochert, Ellen Hellwig und Brian Völkner.

    Für die Schauspieler ist es natürlich auch ein Sprung aus dem oft sehr ernsten Programm im großen Haus in die Spielfreude eines unterhaltsamen, packenden Sommertheaters. In dem dramatischen Bühnenstoff geht es um verhängnisvolle Affären und Intrigen der höfischen Rokoko-Gesellschaft kurz vor Ausbruch der Französischen Revolution: „Gefährliche Liebschaften“ (Les Liaisons Dangereuses) ist ein Theaterstück von Christopher Hampton nach dem gleichnamigen Briefroman von Pierre-Ambroise-Françoise Choderlos de Laclos aus dem Jahr 1782. Zur Zeit seiner Veröffentlichung war der Roman ein Skandal, heute zählt er zu den Klassikern der Weltliteratur.

    Zitiert wird dazu Hermann Hesse: „Unter den erotischen und gesellschaftskritischen Romanen des französischen 18. Jahrhunderts vielleicht der klügste, kühlste, unsentimentalste. Literarisch und psychologisch glänzend.“

    Und was passiert?

    Die Marquise de Merteuil ist von ihrem aktuellen Liebhaber verlassen worden. Wegen Cécile de Volanges, einem unschuldigen, fünfzehnjährigen Mädchen, das gerade die Klosterschule absolviert hat. Merteuil will Rache. Der Vicomte de Valmont, ihr ehemaliger Liebhaber, steht im Ruf, ein unwiderstehlicher Verführer und Liebhaber zu sein. Valmont scheint die perfekte Waffe zu sein.

    Denn die Marquise und den Vicomte verbindet eine erotisch-zerstörerische Seelenverwandtschaft, beide sind sie Spielernaturen, die sich nicht an moralische oder gar sexuelle Normen halten und ein dementsprechend ausschweifendes Leben führen. So verfolgt Valmont gerade ein anderes Ziel — die Verführung der äußerst tugendhaften Madame de Tourvel. Umso gelegener kommt es da, dass beide Frauen zu Gast in einem Schloss auf dem Land sind. Derweil aber hat die Marquise freie Hand in der Stadt …

    „Gefährliche Liebschaften“ ist zunächst also die Geschichte dieser beiden Intrigen, der geplanten Verführungen der blutjungen Cécile und der treuen Madame de Tourvel. Doch beide Intriganten, Merteuil und Valmont, verheddern sich letztlich in den Fallstricken ihrer eigenen Intrigen, so perfekt diese auch scheinen. Denn was geschieht, wenn die Waffe der Liebe und der Sehnsucht sich gegen die Schützen selbst wendet?

    Premiere ist am Samstag, 2. Juni, 19:30 Uhr.
    Weitere Vorstellungen gibt es am 8., 10., 15.- 16., 22.-23., 28.-30. Juni, jeweils 19:30 Uhr.
    Einlass und Abendkasse: ab 18:30 Uhr Menckestraße 23/Schlosshof. Freie Platzwahl.

    Und auch die nächsten Premieren am Gohliser Schlösschen kündigt der Freundeskreis schon einmal an

    „Die Sommer Deines Lebens“, Eine musikalische Zeitreise in szenischen Etappen mit BauchBeineHirn und sommerlicher Begleitung. Premiere: Freitag, 6. Juli, 20 Uhr

    Das Leipziger Duo BauchBeineHirn mit Antje Poser und Michael Kreft präsentiert gemeinsam mit musikalischer Begleitung durch Claudia Herold und Lars Müller auf der Open-Air-Bühne vor der verwunschenen Kulisse des Gohliser Schlösschens ein musik-theatralisches Programm, welches alle Generationen berühren wird.

    Vier Menschen treffen sich, um gemeinsam Musik zu machen. Das tun sie öfter. Alle sind im Sommer ihres Lebens. Aus ihrer Laune und ihren Gefühlen entsteht die Musik. In die Musik weben sich ihre Träume. In den Träumen verfangen sich Geschichten und aus all dem entstehen vor uns die Sommer einer ganzen Generation.

    Musik, die so zu uns gehört wie ein Fingerabdruck. Erinnerungen, die einzigartig sind und doch so ähnlich wie zwei Wellen am Strand.

    Ein grandioses Sommerfest aus Geschichten und Liedern. Eine Beschwörung des Geistes der Sommer, deren Wärme wir alle bis zum Ende in uns tragen!

    Ein Theaterabend zum Zusammenrücken, einer der in Erinnerung und im Herzen bleiben wird.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ