12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Nominierungen zum Sächsischen Staatspreis für Design stehen fest

Von SMWA - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Mehr zum Thema

Mehr

    Durch eine hochkarätige Jury wurden am 2. September 33 Produkte aus 191 Einreichungen für den Sächsischen Staatspreis für Design 2016 nominiert. Die Bandbreite der eingereichten Produkte reicht dabei von Laser-Triangulationssensoren über ein Stromspeichersystem bis hin zu einem Innovativen Luftreinigungssystem.

    Im Rahmen der Leistungsschau des Sächsischen Designs bekamen die Besucher einen spannenden Einblick zum aktuellen Stand sächsischer Designentwicklung. Rund 250 Interessierte nutzten die Gelegenheit und kamen in die Deutschen Werkstätten Hellerau, einem Ort sächsischer Designgeschichte.

    Der Sächsische Staatspreis für Design ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre durch das SMWA verliehen. Der diesjährige Wettbewerb steht unter dem Credo „Nachhaltigkeit durch Design – Verantwortung für die ZUKUNFT.“ Ab März konnten sich Designer und Unternehmer für einen der bedeutenden deutschen Preise im Bereich Formgebung bewerben.

    „Grundlegende Themen der Designdisziplin wie soziale Verantwortung, Verbesserung der Lebensumstände, eine Energie und Ressourcen schonende Produktion, die Gestaltung einer besseren Gesellschaft und das Hinterfragen von Handlungen und Denkmustern stehen im Mittelpunkt des Wettbewerbs“, so Wirtschaftsminister Martin Dulig. Der Sonderpreis Soziales Design wird für herausragende gestalterische Ansätze zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen im Sinne sozialer Verantwortung und der Gestaltung unserer Zukunft vergeben.

    Die Preisverleihung findet am 24. Oktober 2016 im Lichthof des Albertinums in Dresden statt.

    Eine Übersicht der Nominierten unter www.design-in-sachsen.de.

    Fakten zu den Einreichungen:

    Produktdesign: 71 Einreichungen

    Kommunikationsdesign: 60 Einreichungen

    Nachwuchsdesign: 40 Einreichungen

    „Soziales Design“: 20 Einreichunge

    Bereich Dresden: 79 Einreichungen

    Bereich Leipzig: 64 Einreichungen

    Bereich Chemnitz: 46 Einreichungen

    In eigener Sache – Eine L-IZ.de für alle: Wir suchen „Freikäufer“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ