Der agra-Park erstrahlt am Sonnabend, dem 9. September 2017, auf Markkleeberger und Leipziger Seite aufs Neue im romantischen Schein tausender Kerzen, Fackeln und Lichtinstallationen. Freunde der Veranstaltung wissen längst: Das ist das Fest der 25.000 Lichter. Veranstalter sind die Städte Markkleeberg und Leipzig, die mit der Unterstützung zahlreicher Partner und Akteure hier für den alljährlichen Höhepunkt im Veranstaltungskalender sorgen.

Teelichter werden gestellt – Ausgabe beginnt um 17:00 Uhr

Das Fest lebt vom Mitmachen aller Besucherinnen und Besucher. Los geht es um 17:00 Uhr. Dann werden die Ausgabestellen auf Markkleeberger und Leipziger Seite geöffnet und die Teelichter, die später in bunten Bechern platziert und im gesamten Parkgelände aufgebaut werden, ausgeteilt.

Auf Markkleeberger Seite sind sie an vier Stellen erhältlich: am Haupteingang Raschwitzer Straße, am Wirtschaftseingang Raschwitzer Straße (Musikschule), an der Schaubeetanlage hinter der Ökoschule (erreichbar über den Eingang Festanger) sowie am Weißen Haus (Nähe Terrasse). Auf Leipziger Seite gibt es zwei Ausgabestellen: am Torhaus Dölitz und dem Schnittpunkt der Sommerblumenwiese mit der Straße am Dölitzer Holz (erreichbar über Eingang Goethesteig).

Feuerzeuge sind bitte selbst mitzubringen. Es hat sich bewährt, auf Stabfeuerzeuge zurückzugreifen.

Das Lichtermeer erstrahlt von 20:00 Uhr an

Um 20:00 Uhr heißt es dann für alle Beteiligten „Licht an!“. Das Lichtermeer erstrahlt. Ein optisches Highlight wird es am Weißen Haus geben. Dort wird das Logo der Stadt Markkleeberg mit Lichtern dargestellt.

Vielfältiges Programm geplant

Rund um das Fest der 25.000 Lichter ist ein vielfältiges Programm, unter anderem mit Lampionumzug (Torhaus Dölitz), Museumsnacht (Torhaus Dölitz und Deutsches Fotomuseum), Stummfilmkino (vor dem Deutschen Fotomuseum) und viel Musik vorbereitet. Das detaillierte Programm finden alle Interessierten auf www.agra-park.info und www.markkleeberg.de.

Die gastronomische Betreuung findet am Weißen Haus und am Torhaus Dölitz statt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist – wie in jedem Jahr – frei. Für eingebettete Veranstaltungsteile, zum Beispiel die Museumsnacht, ist mit einem Extra-Obolus zu rechnen.

Informationen über Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Übrigens, wer sich Gedanken über die Anfahrt mit dem eigenen Auto und den Parkplatz macht, benötigt diese Informationen. Auf Markkleeberger Parkseite nutzen alle Autofahrerinnen und Autofahrer bitte den agra-Parkplatz in der Raschwitzer Straße/Parkstraße (unmittelbar am Parkeingang). Stellplätze stehen darüber hinaus am Rathausplatz/Raschwitzer Straße (vor der Grundschule Markkleeberg-Mitte) zur Verfügung.

Alle Autofahrerinnen und Autofahrer auf Leipziger Parkseite nutzen bitte den Parkplatz Goethesteig/Im Dölitzer Holz. Bitte berücksichtigen: Aufgrund der Bauarbeiten an den Brücken über die Bundesstraße B2 und die Pleiße ist der Parkplatz nur über Leipzig-Dösen und der B2-Abfahrt aus Richtung Süden erreichbar.

Grundsätzlich empfiehlt es sich zu der Großveranstaltung, zu der wieder mit tausenden Besucherinnen und Besuchern gerechnet wird, mit dem Öffentlichen Personennahverkehr anzureisen.

Neuer Service für alle Besucherinnen und Besucher

In diesem Jahr ist für die Besucherinnen und Besuchern des Festes ein besonderer Service eingerichtet. Auf www.agra-park.info steht ein Übersichtsplan des agra-Parks in digitaler Fassung zur Online- und mobilen Nutzung sowie zum Download zur Verfügung. Alle Besucherinnen und Besucher mit Smartphone können hier alle Informationen zu den Ausgabestellen der Teelichter, zur gastronomischen Versorgung, zu den Bühnen mit dem dazugehörigen Programm sowie – nicht zu vergessen – den Standort der Toiletten abrufen.

In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar