12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Neuerscheinung „Denkmalpflege in Sachsen – Jahrbuch 2017“

Mehr zum Thema

Mehr

    Das soeben erschienene Jahrbuch 2017 des Landesamtes für Denkmalpflege (LfD) legt wieder ein eindrucksvolles Zeugnis von der Vielfalt und Bedeutung der Denkmale in Sachsen ab.

    Die Themen reichen vom Mittelalter bis in das 21. Jahrhundert. Neue baugeschichtliche Erkenntnisse werden zur „Alten Münze“ in Zwickau und zu einem mittelalterlichen Turmhaus in Dresden-Cossebaude vorgestellt. Ein Beitrag befasst sich mit dem aufwändig gestalteten Kalk-Estrich-Fußboden im Batzdorfer „Totenhäuschen“, einem seltenen Zeugnis der Handwerkskunst des 17. Jahrhunderts. Im Jahr des Reformationsjubiläums bot sich eine ethnobotanische Betrachtung über sächsische „Lutherbäume“ an.

    Von den Gartendenkmalen Sachsens wird eindrucksvoll der Herrschaftsgarten Herrnhut und sein Wandel zur öffentlichen Parkanlage dargestellt. Als herausragendes Element der ehemaligen Residenz Dresden beeindruckt der umfangreiche Skulpturenbestand des 18. Jahrhunderts im Großen Garten Dresden ebenso wie die opulenten Entwürfe für Kuppelkirchen des Architekten Ernst Ziller aus der Nationalpinakothek Athen.

    In die praktische Denkmalpflege führen Beiträge über die Bedeutung des Waliser Schiefers für die Dachdeckung in Ostsachsen und über die Wiederherstellung eines historischen Lüftungssystems in der Friedhofskapelle Werdau. Ein Rückblick zeigt die Rettung und Pflege wertvoller ländlicher Denkmale in der DDR. Mit dem Aufsatz über Möglichkeiten und Grenzen von Denkmalpflege bei der Sanierung und Nutzungserweiterung des Dresdner Kulturpalastes wird ein herausragendes Beispiel der „Ostmoderne“ in den Blick genommen.

    Berichte über den Tag des offenen Denkmals in Sachsen in Torgau, zum Sächsischen Landesprogramm „PEGASUS – Schulen adoptieren Denkmale“, die Jahresausstellung des LfD „Sächsische Landsitze“ und Fachtagungen thematisieren Höhepunkte des vergangenen Jahres. Personalia und die Projektvorstellung „Digitale Denkmaltopographie“ runden die aktuelle Berichterstattung ab.

    Das Jahrbuch ist erhältlich über den Buchhandel und zu bestellen beim Verlag:

    Landesamt für Denkmalpflege (Hrsg.): Denkmalpflege in Sachsen. Jahrbuch 2017. Mitteilungen des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen. Dresden 2018 ISBN 978-3-95498-397-1
    Preis: 15,00 €
    168 Seiten, 246 meist farbige Abbildungen
    Sandstein Verlag, Dresden, Goetheallee 6, 01309 Dresden Tel. 0351 44078-26, Fax 0351 44078-12, E-Mail: verlag@sandstein.de

    Blick ins Buch: https://verlag.sandstein.de/reader/98-397_LAfD-Jahrbuch2017/

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ