15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Stadtumbau Ost im Leipziger Westen: Fünf Jahre Verfügungsfonds

Von Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der Verfügungsfonds des Förderprogramms Stadtumbau Ost für den Leipziger Westen, ein öffentlich-privater Projektfonds, wird fünf Jahre alt. Für 71 Vorhaben in den Ortsteilen Leutzsch, Altlindenau, Neulindenau, Lindenau, Plagwitz und Kleinzschocher sind seit 2013 insgesamt 175.000 Euro aus diesem Fördertopf geflossen, 197.000 Euro brachten die Projektträger selbst auf. Mit seiner Hilfe wurden beispielsweise leerstehende Ladenlokale revitalisiert, Vereins- und Veranstaltungsräume modernisiert bzw. neu geschaffen sowie Schaufensterfronten und Fassadenbereiche erneuert.

    Unterstützung gab es auch für Stadtteilfeste, soziale Projekte, Kunstprojekte und -aktionen sowie für Projekte zur Stärkung der Bindung der Bürger an ihren Stadtteil und zur Festigung des Miteinanders der Bewohner.

    Der Verfügungsfonds macht es möglich, dass kleine, in sich abgeschlossene Vorhaben von Bewohnern, Gewerbetreibenden, Vereinen und Initiativen relativ schnell und unbürokratisch unterstützt werden können. Förderfähig sind Projekte, die einen Beitrag zur Stadtteilentwicklung leisten und für die der Quartiersrat Leipziger Westen – ein ehrenamtliches Stadtteilgremium – eine Förderempfehlung ausgesprochen hat.

    Investive und investitionsvorbereitende Projekte können bis zu 50 Prozent und mit maximal 10.000 Euro gefördert werden. Bei nicht investiven Projekten kann der Zuschuss bis zu 100 Prozent betragen, ist jedoch auf 1.000 Euro begrenzt. Antragsberechtigt sind sowohl natürliche als auch juristischen Personen.

    Weiterführende Informationen zur Beantragung sind auf www.leipziger-westen.de zu finden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige