12.9°СLeipzig

Stadtentwicklung

- Anzeige -
Aktion des Superblocks Leipzig e.V. in der Hildegardstraße. Foto: LZ

Verein kämpft für Idee aus Spanien: Erste Aktion für Superblocks in Volkmarsdorf

Bis jetzt war es erst für Anger-Crottendorf ein Thema. Der Stadtbezirksbeirat Ost hatte dort die Einführung von Superblocks zur Prüfung beantragt, war damit aber auf eine Verwaltung gestoßen, für die das Thema noch regelrechtes Neuland war. Seit einem Jahr liegt eine ablehnende Stellungnahme auf dem Tisch. Aber am Samstag, 30. April, gab es die nächste […]

Bild: Leni und Tom/Pixabay

Veranstaltungsreihe HOT SPOTS :: Der Stadtentwicklung: Sofa statt Thementisch – Beteiligungsprozesse online und vor Ort

Der Einsatz digitaler Technologien zur Unterstützung städtischer Partizipationsprozesse hat nicht zuletzt seit der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen. Schon längst werden digitale Beteiligungsansätze für Beteiligungsprozesse in Städten kritisch diskutiert und angewandt. Die Online-Veranstaltung HOT SPOTS :: Der Stadtentwicklung am 13. Januar 2022 widmet sich von 18.30 bis 20.00 Uhr Beteiligungsprozessen, die sowohl online als auch vor Ort (on-site) Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich zu beteiligen.

Die Endersstraße. Im Vordergrund ist die Baustelle für das Mehrgenerationenhaus der Baugruppe „[A]Enders Wohnen“ zu sehen.

„Ein gutes Konzept, um die Stadt nicht auszuverkaufen”: Die Baugruppe „[A]Enders Wohnen“ über ihr Mehrgenerationenhaus

Im Leipziger Westen, zwischen der Endersstraße 31 und 33, ist aus der großen, grünen Fläche eine Baugrube geworden. Seit Anfang des Jahres entsteht dort das Mehrgenerationenhaus der Baugruppe „[A]Enders Wohnen“, die das Grundstück per Erbbaupacht von der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) bekommen hat. Anja Riediger (54) und Sebastian Obermeier (36) sind zwei von fast 50 Menschen, die dort leben werden – einige von ihnen in einem „Cluster“.

Willkommen in der Kreisstadt Borna. Foto: Marko Hofmann

Einzelhandels- und Zentrenkonzept: Theorie und Praxis

Grundlage des vorliegenden Konzeptes sind statistische Daten, die aufgrund ihrer Natur als theoretische Größen, die anhand von Modellen berechnet werden, die realen Entwicklungen nur bedingt abbilden können. Das betreffende Konzept wurde im Rahmen der Planungen für die Ansiedlung von ALDI und eines Drogeriemarktes in der Leipziger Straße überarbeitet.

Oberbürgermeister Burkhard Jung. © Stadt Leipzig

Universität und Stadt verlängern Kooperation bis 2025

Die Universität gehört zu den wichtigsten Arbeitgebern, Ausbildungsstätten und Anziehungspunkten in Leipzig. Deshalb erscheint es nur folgerichtig, dass die Verantwortlichen von Stadt und Hochschule eng zusammenarbeiten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde nun verlängert. Unter anderem beim in den kommenden Jahren entstehenden „Forum Recht“ wollen Universität und Stadt zusammenarbeiten.

Straßenbaum in der Stötteritzer Straße. Foto: René Loch

Stadtverwaltung präsentiert Straßenbaumkonzept für Leipzig

Leipzig hat das Potential für 45.000 weitere Straßenbäume – zusätzlich zu den bereits jetzt vorhandenen rund 57.000. Davon geht die Verwaltung aus, die nun ein Konzept vorgelegt hat, um jenes Potential in den kommenden Jahrzehnten auszuschöpfen. Insbesondere vor dem Hintergrund des Klimawandels und der „wachsenden Stadt“ sei eine genaue Planung wichtig.

René Hobusch (Freibeuter) zum Luftreinhalteplan. Foto: L-IZ.de

Hobusch (FDP): “Mehr Bauten in die Höhe statt in die Breite”

Die Fraktion Freibeuter schlägt dem Stadtrat in seiner Sitzung am 17. April 2019 die Prüfung der Erarbeitung eines Masterplans Hochhäuser durch den Oberbürgermeister vor. Die Verwaltung hatte sich zuletzt 1992 im Rahmen eines Kolloqiums "Hochhäuser in Leipzig" mit dem Thema gemeinsam mit Stadträten, Stadtplanern, Architekten und Investoren befasst.

Hoffnungsvolle Klimaschutzkommune im Jahr 2011. Archivfoto: Ralf Julke

Leipzig 2030 – Broschüre zum Stadtentwicklungskonzept erhältlich

Welche Strategie verfolgt die Stadt für die Entwicklung Leipzigs in den nächsten 10 bis 15 Jahren? Was sind Schwerpunktgebiete und wie sieht es in den einzelnen Ortsteilen aus? Welche Rahmenbedingungen gilt es hierbei zu beachten und was wünschen sich die Bürger? Diese und weitere Fragen beantwortet die zweiteilige Broschüre „Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Leipzig 2030“ aus der Reihe „Beiträge zur Stadtentwicklung“.

Vorstellungsrunde: Ziele und Schritte der Altstadtbelebung

Es ist ein Dauerbrenner: Die Grimmaer Altstadt soll sich besser entwickeln. Gemeinsam mit unabhängigen, kreativen und ehrenamtlich tätigen Grimmaerinnen und Grimmaern feilte die Stadtverwaltung DARAN, um der City wieder den nötigen Schwung zu geben.

Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider. Foto: C. Reichelt

Lausitz erhält umfangreiche Fördermittel für Stadtentwicklung, Denkmalschutz und Feuerwehr

Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider hat heute den Kommunen Weißwasser, Bad Muskau und Gablenz Fördermittelbescheide in Höhe von insgesamt rund 2,3 Millionen Euro übergeben. „Heute stehen sowohl der Erhalt von nachhaltiger Infrastruktur, als auch der punktuelle Abbau von sozialer Benachteiligung im Vordergrund. Mit diesem breiten Spektrum an Zuwendungsbescheiden macht der Freistaat den ländlichen Raum attraktiver“ sagte der Staatssekretär.

Informationsabend zur Neugestaltung der Arndtstraße

Die Neugestaltung der Arndtstraße ist Thema eines Informationsabends am 23. August, 18:30 Uhr, im Haus der Demokratie (Bernhard-Göring-Straße 152, Café im Erdgeschoss). Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen. Mitarbeiter des Amtes für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung sowie des Verkehrs- und Tiefbauamtes stellen die Planung vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Kleinzschocher-Initiative lädt zur Aktion „Ballons für ein StadtGut“

Gemeinsam mit den Besuchern des Bürgerfest Kleinzschocher soll am kommenden Samstag das Konzept für den Kantatenweg 31 besprochen werden und in einer gemeinsamen Luftballonaktion Wünsche für die Gestaltung des Geländes in die Luft steigen. Gleichzeitig ist die Initiative Kantatenweg enttäuscht von der bisherigen Reaktion der LWB auf die Projektideen.

Leipzigs Stadtentwicklung sozial und ökologisch gestalten

DIE LINKE. in Leipzig veranstaltet im Vorfeld der Kommunalwahlen 2019 in diesem Sommer 6 Fachforen zu den Schwerpunkten des Wahlprogramms. Bei diesen Foren werden neben der Meinung von Expertinnen und Experten auch interessierte Bürger zu Wort kommen. Gemeinsam sollen Herausforderungen und Lösungen für die Stadt Leipzig identifiziert werden.

Heiko Rosenthal (Die Linke). Foto: L-IZ.de

Baumaßnahmen für Quartierzentrum im Grünauer WK2 beginnen

Am Dienstag, 15. Mai, beginnen die Baumaßnahmen zur Erneuerung und Umgestaltung des Quartierzentrums „Grünauer Allee“ WK 2 in Leipzig-Grünau, Bereich Alte Salzstraße. Unter anderem werden die verschlissenen für den Stadtteil typischen Großplatten durch belastungsfähigere Platten- und Pflaster-Beläge ersetzt und damit auch die Bedingungen für den Wochenmarkt verbessert.

Informationsveranstaltung zum Ausbau der Rosa-Luxemburg-Straße zwischen Hahnekamm und Eisenbahnstraße

Die Stadt Leipzig, die Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH und die Leipziger Wasserwerke GmbH wollen ab 2019 die Rosa-Luxemburg-Straße zwischen Hahnekamm und Eisenbahnstraße gemeinsam ausbauen. Am 7. Mai, 18 Uhr, gibt es dazu im Gemeindesaal der Elim-Gemeinde (Hans-Poeche-Straße 11) eine erste Informationsveranstaltung. Die Bauherren erläutern die aktuelle Vorplanung. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen.

- Anzeige -
Scroll Up