10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Vortrag und Gespräch am 9. Mai: Mit einem Schlag ist alles anders

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am 9. Mai 2018 lädt der Landtagsabgeordnete Holger Mann gemeinsam mit der Leipziger Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) zur Veranstaltung „Mit einem Schlag ist alles anders“ ab 18 Uhr ins JEDERMANNS SPD-Bürgerbüro (Georg-Schumann-Straße 133) ein.

    Anlässlich des bundesweiten Aktionstages gegen den Schlaganfall am 10. Mai soll mit dieser Präventionsveranstaltung aufgeklärt werden: Was ist ein Schlagfanfall eigentlich? Welche Risikofaktoren gibt es? Und was kann man präventiv tun, um keinen Schlaganfall zu bekommen? Denn die Zahlen zeigen: Im letzten Jahr gab es etwa 260.000 Schlaganfälle in Deutschland, davon knapp 60.000 bei Menschen unter 60 Jahren. Das Bild der Schlaganfall-Patient_innen ändert sich also: Sie werden jünger und weiblicher. Mit einem SCHLAG ändert sich das Leben.

    Im zweiten Teil der Veranstaltung wollen wir die Betroffenen-Seite kennenlernen: Wie erlebt man einen Schlaganfall? Wie gehen Angehörige, Partner_innen und die Gesellschaft mit Betroffenen um?

    Dazu der Referent Michael Schmidt (ASG): „Der Schlaganfall ist die Erkrankung, die am meisten das Leben des Betroffenen verändert. Sie ist die Erkrankung, die am häufigsten Pflegebedürftigkeit bei Menschen unter 65 Jahren verursacht. Es ist Zeit, den Schlaganfall deutlicher ins Blickfeld der Menschen zu nehmen. Denn 70 % aller Schlaganfälle sind vermeidbar. Dies tun wir mit dieser Veranstaltung.“

    Hintergrund zu den Referenten

    Michael Schmidt (Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen) ist Gesundheits- und Krankenpfleger und arbeitet seit zehn Jahren als spezialisierte Pflegekraft auf einer Schlaganfallstation (Stroke Unit) an einem Krankenhaus in Halle (Saale). Er ist freier Dozent für den Bereich Akut-Neurologie an der Christlichen Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Halle (CAGP) sowie Mitglied der Deutschen Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI), der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und Fördermitglied der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Darüber hinaus ist er stellv. Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der SozialdemokratInnen im Gesundheitswesen der SPD Sachsen und Mitglied des „Runden Tischs Pflege“ der SPD-Landtagsfraktion.

    Georg Dörfler (Selbsthilfegruppe „Junge Aphasiker Leipzig“) hatte mehrere Schlaganfälle im Jungen Alter. Viel Mut und Kraft gehören dazu, sich als Mensch mit einer Sprachstörung vor anderen Menschen zu präsentieren. Dörfler war jahrelang Hauptverantwortlicher bei der Selbsthilfegruppe „Junge Aphasiker Leipzig“.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige