3.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tarifverhandlungen am Kreiskrankenhaus Delitzsch GmbH

Von ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Mehr zum Thema

Mehr

    Nachdem die ver.di-Tarifkommission die Einkommenssituation der über 500 Beschäftigten im nichtärztlichen Dienst am KKH Delitzsch einer intensiven Prüfung unterzogen hat, wurde der Arbeitgeber zur Aufnahme von Tarifverhandlungen aufgefordert

    „Wenn die Gehaltsdifferenz bei einzelnen Beschäftigtengruppen in der Spitze bis zu 400 EUR monatlich im Vergleich zum Flächentarifvertrag des öffentlichen Dienstes beträgt, sehen wir akuten Handlungsbedarf“, so die Einschätzung vom Fachbereichsleiter für das Gesundheitswesen, Bernd Becker.

    „Wir haben deshalb den Arbeitgeber aufgefordert, noch in diesem Jahr in Tarifverhandlungen einzutreten. Unser Ziel ist eine schrittweise 15%ige Gehaltsanhebung und die damit verbundene Annäherung an das Gehaltsniveau im öffentlichen Dienst bis zum 31.12.2019“, beschreibt Becker das Forderungspaket.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ