-0.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Wohngemeinschaft Connewitz lädt zu stadtoffener ökumenischer Andacht ein

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Der Verein Wohngemeinschaft Connewitz e. V. lädt für Samstag, den 13. April 2019 um 15 Uhr zu einer ökumenischen Andacht „Gemeinsam Freude teilen“ in die Probstheidaer Straße 40 A ein. Mit Einfacher Sprache, Bild-Symbolen und mit viel Musik soll die Andacht für Menschen mit und ohne Behinderung verständlich und nachvollziehbar werden. Alle Menschen mit und ohne Handicap, ob laut oder leise, ob langsam oder schnell, ob gläubig oder suchend oder beides, sind herzlich willkommen.

    Das Thema „Gemeinsam Freude teilen“ will verdeutlichen, dass Zuversicht und Gemeinsinn möglich sind, trotz aller täglichen schlechten Nachrichten. Die Andacht wird begleitet von Pfarrer Timotheus Arndt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit der Begegnung im Gespräch bei kleinen Snacks und Getränken.

    Die Wohngemeinschaft Connewitz ist zu erreichen mit den Straßenbahnen Linie 9 und 11, Haltestelle S-Bahnhof Connewitz.

    Der Verein Wohngemeinschaft Connewitz e. V. ist Initiator eines Wohn-Projektes für junge Menschen mit Behinderung, die seit April 2018 in einer Wohngemeinschaft leben. Anliegen des Wohnprojektes ist selbstbestimmtes Leben in einer Wohngemeinschaft, aber auch die Einbindung in das gesellschaftliche Leben im Stadtteil. Der Verein bietet im Rahmen der Reihe „Lernen leicht gemacht“ auch Kurse in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Leipzig an.

    Warum die neue Leipziger Zeitung geradezu einlädt, mal über den Saurier Youtube nachzudenken

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige