1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Scheue Rehe hautnah erleben: Wildgattertag in Oberrabenstein mit tollem Programm

Von Tierparkfreunde Chemnitz e.V.

Mehr zum Thema

Mehr

    „Das Reh – Wildtier des Jahres“ ist das Motto des diesjährigen Wildgattertages in der gleichnamigen Einrichtung in Oberrabenstein. Am Sonntag, den 22. September, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr lädt der Verein „Tierparkfreunde Chemnitz e. V.“ in Zusammenarbeit mit dem BUND, dem Bund Umwelt und Naturschutz Deutschland, alle großen und kleinen Gäste ein, Wissenswertes über diesen scheuen Kulturfolger zu erfahren und natürlich die Tiere live zu erleben.  

    Neben den kleinen Geweihträgern gibt es natürlich weitere einheimische Tiere wie Wölfe, Wisente, Luchse, Rotwild oder Schwarzwild in den großzügigen Gehegen in Oberrabenstein zu entdecken. Kommentierte Fütterungen bei den Luchsen und Wölfen und auch der im letzten Jahr neu eröffnete Besucherpfad durch das Gehege der Damhirsche ermöglichen ein hautnahes Erleben.

    Aktives Mitmachen ist bei der Wildgatterralley, dem großen Malwettbewerb oder beim kreativen Gestalten mit „Waldmausabenteuer“ sowie am Glücksrad gefordert. Natürlich gibt es dabei auch wieder tolle Preise zu gewinnen. An einem ganz besonderen Stand können verschiedene Geweihformen nicht nur entdeckt, sondern Geweihe auch erworben werden. Daneben lädt der Förderverein des Tierparks Chemnitz zu zünftigem Feuerwehrimbiss sowie zu Kaffee und Kuchen am Bäckerwagen ein.

    Auch neben den Festaktivitäten gibt es viel zu entdecken. In den letzten Jahren wurden mit Unterstützung der Tierparkfreunde zahlreiche Spiel- und Erlebnisstationen, wie z. B. die Sprunggrube, in der man sich mit der Sprungkraft verschiedener Tiere messen kann, die Vogeluhr, bei der man durch einfachen Tastendruck die Gesänge von heimischen Vögeln erklingen lassen kann sowie eine Vielzahl von Spielgeräten installiert.

    Zahlreiche Hochstände, u.a. am Wolfsgehege ­– teilweise mit Fernrohren ausgestattet – ermöglichen neue Perspektiven und schrankenlose Einblicke in das Leben unserer heimischen Tierarten. Auch über den Fortschritt der Bauarbeiten an der neuen, großzügigen Wildkatzenanlage kann man sich natürlich informieren.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ