17.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Herbstlicher Fockebergmarkt statt frühlingshaftem Seifenkistenrennen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Nun steht es fest: Das bereits im Frühjahr verschobene, allseits beliebte Seifenkistenrennen, der Prix de Tacot, muss in diesem Jahr leider entfallen, doch eine abwechslungsreiche Alternative ist bereits gefunden. Beim Fockebergmarkt können am 27. September von 11 bis 18 Uhr anstelle von kreativen Seifenkisten bunt bestückte Marktstände und ein ebenso buntes Bühnenprogramm bewundert werden.

    Grund der Neukonzeption durch den Veranstalter – das soziokulturelle Zentrum naTo e.V. – sind die aufgrund Covid-19 aktuell geltenden Sicherheits- und Hygienebestimmungen, die in der Enge der Rennstrecke nur schwer durchsetzbar gewesen wären. Geboten wird den Besucher/-innen aber dennoch allerhand, von regionalem Kunsthandwerk bis hin zu einem kulinarischen Angebot, das Bratwurstliebhaber/-innen und Veganer/-innen gleichermaßen anspricht.

    Das Bühnenprogramm und vielseitige Mitmachaktionen sorgen dabei, auch ohne Rennen, für die entsprechende Seifenkisten-Renn-Atmosphäre. Die genaue Programmgestaltung wird in Kürze bekanntgegeben. Unterstützt wird das Event, neben einigen anderen, unter diesen besonderen Bedingungen wieder von der Leipziger Gruppe und der Ur-Krostitzer Brauerei.

    Um die Sicherheit aller Teilnehmer/-innen aufgrund des Corona-Virus zu gewährleisten, werden beim Fockebergmarkt umfassende Hygiene- und Sicherheitsvorschriften eingehalten. Dabei sind auch die Besucher/-innen gefragt. Nach der aktuellen SächsCoronaSchVO dürfen ab dem 1. September Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern durchgeführt werden, wenn eine Kontaktnachverfolgung nach §7 stattfindet und die Hygienevorschriften beachtet werden.

    Daher gilt auf dem gesamten Gelände ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen. Falls dieser temporär nicht eingehalten werden kann, ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Zusätzlich werden an allen Eingängen Kontrollpunkte errichtet, an denen von den Besucher/-innen die Namen, E-Mail-Adressen oder Telefonnummern sowie Ankunftszeit und die Zeit des beabsichtigten bzw. realen Verlassens des Geländes notiert werden.

    Die Daten werden vorschriftsmäßig vor dem Zugriff durch Dritte geschützt und einen Monat unter Verschluss für die zuständigen Ämter aufbewahrt und nach Ablauf der vorgegebenen Aufbewahrungszeit vollständig vernichtet. Die personenbezogenen Daten werden von allen Personen erhoben, die das Veranstaltungsgelände betreten bzw. überqueren wollen, gleich ob sie den Fockebergmarkt besuchen wollen oder nur einen Spaziergang im Umfeld (z.B. auf den Fockeberg) vorhaben.

    Die naTo ist ein Soziokultureller Verein, der für die Ausrichtung außergewöhnlicher Live-Konzerte sowie für die Förderung von Theaterprojekten, Nachwuchskünstlern und soziokulturellen Projekten jenseits des Mainstreams bekannt ist. In den 80er Jahren begann die spannende Geschichte des Hauses auf der Karl-Liebknecht-Straße. Heute ist die naTo eine kulturelle Institution im Leipziger Süden.

    Fockebergmarkt – AHA*-Edition (*Abstand Hygiene Alltagsmasken)

    So, 27.09. | Ab 11:00 | Am Fockeberg
    Eintritt: frei
    Im Netz: https://seifenkiste.nato-leipzig.de

    Academixer spielen ab 28. August wieder auf ihrer eigenen Bühne

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige