-4.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Sonntag, 17. Januar 2021
Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipzig singt Stille Nacht: Heiligabend um 18 Uhr 8

Von Kirchenbezik Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Gemeinschaft und Besinnlichkeit gehören zu Weihnachten, doch in diesem Jahr sind Zusammenkünfte und Gottesdienste stark beschränkt. Die Aktion der Leipziger Kirchen „Leipzig singt Stille Nacht“ setzt deshalb einen Akzent für Verbundenheit und Gemeinschaft – in Gedanken. Sie lädt alle ein, am Abend des 24. Dezember gemeinsam in einem virtuellen Chor „Stille Nacht, heilige Nacht“ zu singen: zuhause oder auf Arbeit, am Fenster, im Auto oder unterm Christbaum. In Gedanken vereint wird die Weihnachtsbotschaft lebendig.

    Leipziger Künstler und prominente Leipziger beteiligen sich

    Zunächst haben Leipziger Künstlerinnen und Künstler der Initiative KulturSendung wie Laura Hempel, Diana Labrenz, Gregorio Hernández und Thomas Katrozan das Lied eingesungen. Bis zum 20. Dezember war es zudem für alle Interessierten möglich, sich Text und Begleitmusik herunterzuladen, selbst einzusingen und den entstandenen Clip einzusenden.

    Unter den Beteiligten sind auch der Sächsische Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, der Präsident des Unternehmerverbandes Dietrich Enk und Stadionsprecher Tim Thoelke. Soziale Einrichtungen wie Krankenhäuser und Pflegeheime wurden ebenfalls mit Erfolg zur Teilnahme eingeladen. Es wird eine Übersetzung in Gebärdensprache geben.

    „Wir haben über 200 Einsendungen mit Stille-Nacht-Videos aus ganz Sachsen und dem kompletten Bundesgebiet erhalten. Das sind doppelt so viele Einsendungen wie wir erwartet hatten. Das zeigt uns, dass Leipzigs Kirchen den richtigen Weg eingeschlagen haben. Jetzt ist noch richtig zu tun, um alle Videos zusammenzuschneiden und die Weihnachtsbotschaft pünktlich fertig zu bekommen. Die Vorfreude steigt.“, sagt Mitorganisator Lüder Laskowski.

    Was ist am Heiligabend geplant?

    Am 24. Dezember läuten 18 Uhr die Glocken der Kirchen in der Stadt. Nach einer Begrüßung durch den evangelischen Superintendenten Sebastian Feydt und den katholischen Propst Gregor Giele liest die Schauspielerin Annett Sawallisch das auf dem Marktplatz aufgezeichnete Weihnachts-Evangelium. 18.08 Uhr wird gemeinsam, aber an vielen verschiedenen Orten, das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ gesungen.

    Wo ist die Aktion zu sehen?

    – auf SACHSEN FERNSEHEN

    – auf den Webseite www.leipzig-singt-stille-nacht.de und www.lvz.de

    – überregionale Radiosender begleiten die Aktion und spielen pünktlich 18.08 Uhr „Stille Nacht“: u.a. Radio PSR, RSA, HITRADIO RTL und MDR Sachsen

    – Darüber hinaus können sich Weihnachtssehnsüchtige per „Zoom“ zuschalten, mitsingen oder einfach nur als Hörer und Zuschauer dabei sein.

    Leipzig singt Stille Nacht ist eine Einladung der Kirchen der Stadt Leipzig.

    Weitere Informationen unter:
    www.leipzig-singt-stille-nacht.de
    oder Lüder Laskowski, Mobil 0160/93635136, Email: lueder.laskowski@evlks.de

    Frohe Weihnacht mit der neuen „Leipziger Zeitung“ oder: Träume sind dazu da, sie mit Leben zu erfüllen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ