23 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Gegen jeden Antisemitismus

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ ruft am 17. Mai, 18 Uhr, zur Kundgebung „Gegen jeden Antisemitismus“ in die Rosentalgasse, nahe Naturkundemuseum auf. Dazu erklärt Irena Rudolph-Kokot für das Aktionsnetzwerk: „Wir sind erschüttert über die antisemitischen Übergriffe, die in Leipzig stattgefunden haben. Aus unserer Sicht vergiften Akteure der so genannten „Corona-Proteste“ zusätzlich die gesellschaftliche Stimmungslage durch antisemitische Verschwörungserzählungen und den Missbrauch von Symbolen.“

    „Auf verschiedenen Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen ist immer wieder als Emblem ein gelber Stern mit der Aufschrift „Ungeimpft“ zu sehen gewesen. Diese Menschen setzen sich damit den verfolgten Jüdinnen und Juden im Nationalsozialismus gleich und relativieren damit die Shoah. Im Land Täter der Shoah inszenieren sich etliche der Nachfahren selbst zum Opfer. Diese Verhöhnung der Opfer durch geschichtsverfälschende Indienstnahme ist besonders in Deutschland zynisch.“

    Julius Reim, Vorsitzender der Jusos Leipzig, welche die Kundgebung inhaltlich gestalten, ergänzt: „Dazu passt es, dass bei den Protesten und gerade auch bei der sogenannten „Bürgerbewegung 2021“ antisemitische und rechtsradikale Gruppen und Personen aktiv sind und diese vielerorts auch anführen. Auch wenn man sich das Verständnis der sogenannten Bürgerbewegung anschaut, wird einem schnell klar, was für ein Gedankengut hinter dieser Bewegung steckt – ein rechtes und antisemitisches.

    Die Mär von der „BRD Verwaltungs-GmbH“ ist eine klassische Verschwörungsideologie, in welcher behauptet wird, dass die Bundesrepublik ein Unternehmen sei und wer dieses Unternehmen leite, könne man sich ja denken. Auch wenn es nicht explizit gesagt wird: mit den Verschwörungsideologien sind Jüdinnen und Juden gemeint. Dass die Farben des Kaiserreichs als die wahren Farben Deutschlands deklariert werden, ist ein beliebtes Stilmittel von Rechtsradikalen. Das ewig Gestrige zeigt unverhohlen Flagge und greift aggressiv öffentlichen Raum.“

    „Wir stehen gegen jeden Antisemitismus und werden diesem, egal wo und in welcher Form er in Leipzig auftaucht, entschieden widersprechen. Alle Leipzigerinnen und Leipziger rufen wir auf, sich diesem Ansinnen anzuschließen. Kommt zur Kundgebung und widersprecht dem rechten Gedankengut der selbsternannten Bürgerbewegung!“, so Rudolph-Kokot und Reim abschließend.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      8 KOMMENTARE

      1. Hr. Julke,
        muss Sie leider enttäuschen. Bild ist nicht so mein Ding. Informiere mich eher bei RND.
        Spiegel kann man leider nicht mehr lesen.
        Interresant war, was über BDS bei Wikipedia stand. Und ich stehe immer noch dazu, wer die Welt verändern möchte sollte schon aufpassen was er teilt.

      2. Bin ich jetzt auch ein Schlimmer, weil ich mit Lutz70 mal kommuniziert habe? so con wegen Contact dingens..,

        :-/

      3. Ach so, bloß Contact Cancel Culture, oder wie das heißt… sorry, aber auf sowas gebe ich gar nichts drauf… dass Sie, Lutz70, sich darauf einlassen, wundert mich angesichts Ihrer sonstigen guten Kommentare schon ein bisschen…

      4. FFF teilt Tweets der Antisemitischen BDS-Unterstützerin Naomi Klein, die nachweislich gegen Israel hetzt. Auch Greta hat den Tweet geteilt. Also immer schön aufpassen mit wem man demonstriert. Übrigens Stefan ist das in den meisten Medien nachlesbar.

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige